Frage von butterfly1898, 40

Bulimie stoppen-Von Anorexie zu Bulimie?

Hallo zusammen,

ich war vor zwei Jahren praktisch magersüchtig und wog durch weniger essen noch 46kg (15 Jahre alt, 174). Dann habe ich durch Sport und bessere Ernährung zugenommen, auch wenn es nicht einfach war. Letztes Jahr im Frühsommer wog ich wieder 54kg, war sportlich und habe dieses Gewicht über vier Monate gehalten. Ich war richtig glücklich und zufrieden. Doch dann habe ich weiter zugenommen, weil ich auch etwas die Kontrolle verloren habe und nun erbreche ich seit drei Monaten täglich. Manchmal schaffe ich es ein paar Tage nicht zu brechen, doch es ist so schwierig. Das schlimme ist, dass ich davor regelrechte Fressattacken habe bis mir der Bauch schmerzt. Ich wiege deshalb mittlerweile schon 61kg. Ich möchte einfach nur wieder dahin zurück, wo ich letzten Sommer war...Ich fühle mich so unwohl und mag gar nicht mehr meine engen Hosen anziehen. Ich bin so unglücklich. Ich habe zu meiner Mutter gesagt dass ich zu einem Psychologen möchte, doch immer wenn ich sie wieder danach frage wirkt es fast, als würde sie mir nicht glauben dass ich Hilfe brauche. Obwohl sie von meinen Essproblemen weiß...ich habe ihr jedoch nichts von der Bulimie erzählt...davor habe ich Angst. Ich wundere mich bloß, dass sie es nicht bemerkt hat, wenn immer das Essen weg ist und ich im Badezimmer immer für 20minuten die Musik aufdrehe.

Ich möchte diese Essstörung einfach nur noch loswerden. Es tut nur weh, ich bin nur verzweifelt, habe Hals- und Bauchschmerzen, Schwielen an den Händen und Schwächeanfälle nach dem Übergeben. Ich bin jetzt 17 und möchte nicht mit 40 noch krank sein... Mein Ziel ist es, wieder gesund und geregelt essen zu können, so das man meine Trainingserfolge auch mal sehen kann.

Hilfe! Was kann ich tun? Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder heraus?

Danke im Voraus!

Antwort
von Turbomann, 37

Das tut mir leid für dich. Aber mit 17 kannst du zu einem Psychologen gehen oder dich erst mal mit eurem Hausarzt unterhalten. Der wird dir helfen können und dich an einen Arztkollegen überweisen.

Alleine wirst du das vielleicht nicht schaffen.

Antwort
von Ille1811, 30

Ich denke, deine Mutter will es nicht wahr haben, dass deine Essstörung wieder aktiv ist. Verleugnen, verharmlosen und vertuschen ist typisch für Angehörige!

Sprich mit deinem Hausarzt, geh zu einer Beratungsstelle, sollte auch dein Arzt (leider gibt es so etwas) dich nicht ernst nehmen.

Als Erste Hilfe für dich kannst du Kontakt zu Overeater anonymous auf nehmen. Da bist di Gleiche unter Gleichen, wirst verstanden und hörst, was andere in deiner Situation tun.

Es gibt übrigens auch Angehörigengruppen für Essgestörte, aber viel Hoffnung, dass deine Mutter da hingeht, wenn du es ihr sagst, kann ich dir nicht machen.

Antwort
von Lyzzi, 27

Ich kann dir leider nicht viel helfen aber was ich weiter machen würde ist meine eltern um hilfe zu bitten , bzw freunde oder nahstähnde verwandte , weil du ja sagst das deine mutter dir nicht so glaubt. :/

Antwort
von Vivibirne, 19

Hallo. Du kannst alleine (ab 15 jahren) zur therapie gehen, du brauchst deine mama nicht dazu. Wenn das nicht möglich ist wegen dem Fahren oder so, dann sprich offen und ehrlich mit ihr über dein essproblem und die Bulimie. Schreibe ihr wenn nötig einen Brief, das hilft am aller aller besten. Bleib stark und kämpfe, süße! Lg

Antwort
von Fairy21, 23

Womöglich hast du die 61kg durch Wassereinlagerungen, was nicht ganz untypisch ist bei Bulimie. 

(Deine  Essattacken und das Erbrechen hinterher sind meist die typischsten Anzeichen/Symptome dieser Erkrankung.)

 Die Wassereinlagerungen sind etwas ,was dazu beiträgt, dass das Ganze von vielen nicht gleich am Anfang gemerkt wird/erkannt wird. 

Da die Betroffenen ja augenscheinlich Normalgewicht haben. 

Du solltest dir erstmal weniger Sorgen um deine Trainingserfolge machen, als mehr um deine Gesundheit. 

Es gibt Beratungsstellen, wo du alleine hingehen kannst,  da brauchst du deine Mutter nicht. 

Der Übergang von Anorexie ( Magersucht) zu Bulimie (auch bekannt als Ess-Brechsucht) oder umgedreht von Bulimie zu Anorexie ist meist sehr fließend. 

Deine Mutter ahnt eventuell schon, was mit dir los ist und wartet nur darauf, dass du es ihr sagst.  

Sie ist vielleicht enttäuscht, dass du ihr nicht vertraust,so sieht sie das bestimmt. 

Weil sie das wahrscheinlich so sieht; fühlt sich Ohnmächtig, weil sie dir gern Helfen will aber nicht weiß wie. 

Antwort
von ErsterSchnee, 29

61 Kilo sind bei Deiner Größe doch super! Warum willst du unbedingt wieder klapperdürr und unattraktiv werden? 54 Kilo sehen echt nicht gut aus!

Kommentar von netflixanddyl ,

Sie hat eine EssSTÖRUNG! Da geht es nicht um 'wollen', sie ist nichts daran selbat schuld!

Kommentar von ErsterSchnee ,

"Ich wiege deshalb mittlerweile schon 61kg. Ich möchte einfach nur wieder dahin zurück, wo ich letzten Sommer war..."

Antwort
von netflixanddyl, 10

Rede mit Freunden oder ruf bei Psychologen/Therapeuten an.. sowas wie ein Notfalltelefon gibts doch oder?

Es kommt oft vor, dass man einer besiegten Essstörung in die nächste rutscht.

Du tust mir unendlich leid, ich hoffe, dass du es schaffst..

Such dir unbedingt Hilfe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community