Frage von TheLalala, 63

Bulimie- Angst vor Selbstdiagnose?

Hallo meine Lieben,
Ich bin neu hier und naja... Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Mir geht es seit geraumer Zeit schon sehr schlecht, ich habe sehr viel Stress (Ich studiere Jura) und hatte immer schon ein großes Problem mit meiner Figur. Vor ca. 2 Jahren hatte ich schon eine Phase, in der ich k* gegangen bin, habe damit dann allerdings nach ca. drei Monaten aufgehört. Allerdings habe ich vor ca. drei Monaten wieder angefangen und es ist schlimmer als je zuvor, da ich es jeden Tag mache und sehr Angst vor mir selber habe... Vorallem zu was man im Stande ist, wenn einen einmal das Gefühl überfällt, dass man schon wieder zuviel gegessen hat. Vorallem meine sozialen Kontakte leiden sehr darunte (ich war früher unglaublich gesellig und kontaktfreudig), die Anzahl meiner Freunde hat sich auf die Hälfte reduziert, da ich mich distanziert und zurück gezogen habe. Auch mein Körper zeigt schon Symtome, die mir unglaublich Angst machen (mir ist permanent unglaublich kalt und ich habe super kalte Hände und Füße, weiß aber nicht ob das vom k* kommt?) Der einzige, der davon weiß ist mein Freund, allerdings nimmt der das alles nicht wirklich so ernst und sagt ich soll einfach damit aufhören.. Ich selber möchte wirklich damit aufhören, allerdings überkommt es mich immer wieder. Mit meiner Familie möchte ich darüber aus privaten Gründen nicht reden. Mir macht es Angst, dass ich übertreibe und etwas dramatisiere, das eigentlich nur halb so schlimm ist. Zu einer Beratungsstelle möchte ich nicht, da ich nicht einmal weiß, ob ich Bulimie habe (es gibt ja Leute, die das wirklich schlimm haben und auch extrem dünn sind, was bei mir definitiv nicht der Fall ist). Vor einer Selbstdiagnose hüte ich mich. Und versteht mich nicht falsch, ich erwarte nicht, dass ihr das objektiv bewertet, da man über das Netz niemals ein psychologisches Gutachten verfassen sollte. Ich wünsche mir insofern eure Hilfe, als dass ihr mir sagt wie es weitergehen kann. Ich bin wirklich sehr verzweifelt und hoffe ich habe den Sinn des Forums verstanden? Anonsten einfach Bescheid sagen, dann lösche ich den Beitrag unverzüglich.

Liebe Grüße

Antwort
von Thaliasp, 31

Es ist schon so dass du an Bulimie leidest. Überlege doch ob es nicht das beste für dich wäre wenn du professionelle Hilfe suchen würdest. Wenn du schon körperliche Symptome hast leidet dein Körper schon an Mangelerscheinungen. Das wird schlimmer je länger du mit dem Erbrechen nicht aufhören kannst. Du entziehst dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Alles Gute für dich.

Antwort
von ichbinschris, 23

Wie es weiter gehen kann? Wie alt bist du denn? ..

Wenn du einen klaren & gesunden Menschenverstand hättest, dann wüsstest du, dass das so nicht geht was du dort machst.

Du weißt selber, dass dieses Vorgehen für dich schlecht ist und machst trotzdem weiter. Du kennst die Lösung.

Daher frage ich mich, was du dir hiervon erhoffst?

Such dir professionelle Hilfe, oder gehe vorerst zum Artzt und erkläre Ihm deine Situation. Und such dir keine Hilfe über "anonymes" Frageportal .. 

Kommentar von Thaliasp ,

Ratschläge kann sie doch sicher hier erhalten wenn sie verunsichert ist.

Kommentar von ichbinschris ,

Ich verstehe nicht ganz wie man verunsichert seit kann. Sie sagt doch oben ganz klar selbst, dass Sie weiß was Sie dort macht und das es nicht gesund ist und Ihr Körper langsam schon resigniert.

Die Lösung liegt doch also wohl klar auf der Hand, welche Sie auch weiß.

Oder täusche ich mich etwa?

Kommentar von Thaliasp ,

Noch etwas, so einfach ist wohl das Aufhören nicht, sonst gäbe es die Krankheit Bulimie nicht. Man kann unter Umständen auch sterben daran.

Kommentar von ichbinschris ,

Nein nein das verstehst du falsch, dass habe ich auch nicht gesagt. Ich habe gesagt, dass Sie die Lösung zum Ziel kennt. Nicht das es einfach ist.

Solche psychologischen Krankheiten sind nie einfach und bedürfen professioneller & langer Hilfe und vor allem Selbsteinsicht, Selbstdisziplin und den Willen es zu ändern.

Den Erfolg wünsche ich Ihr natürlich.

Kommentar von Thaliasp ,

Es kommt so rüber als wäre sie irgendwie verunsichert. Ich hoffe sie ist nicht mehr verunsichert und sucht professionelle Hilfe.

Kommentar von Thaliasp ,

Ich wünsche ihr auch dass sie professionelle Hilfe findet und es ihr bald besser geht. Bulimie und Magersucht sind schlimme Krankheiten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten