Frage von 19Gamer95, 91

Büßt ein Pc durch das Nutzen von Antivirenprigrammen spürbar an Leistung ein oder bekommt man davon nicht viel mit?

so wie s oben steht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ifosil, 44

Es ist abhängig, welche Software du verwendest. Und ja, jede Antiviren-Software braucht etwas Leistung. 
Aber gute Programme ziehen so wenig, dass es keine Relevanz mehr hat. 

Antwort
von Keule2812, 3

Wenn du mehr als eine anti malware Software benutzt denn passiert nix

Mit malwarebytes anti malware kannst du ein anderes auch nutzen da die etwas besitzen um das kompatibel mit anderen Virenschutzprogrammen zu machen

Antwort
von Hydroxo, 64

Kommt darauf an welches Antivirusprogramm du benutzt.

Avast frisst meiner Erfahrung nach viel Leistung.

Microsoft Security Essentials jedoch sogut wie garnichts.
Und wenn du eine Virussuche durchlaufen lässt, lässt sich in den Einstellungen die CPU Benutzung noch eingrenzen, sodass du nebenbei noch andere Dinge machen kannst.

Liebe Grüße

Kommentar von harassity ,

Microsoft Security Essentials ist auch so ziemlich das Schlechteste AV, das es gibt. :p

Kommentar von Hydroxo ,

Nein, ist es nicht. (:

Kommentar von harassity ,

sorry - ist falscher Test gewesen

Kommentar von medmonk ,

Vollkommen richtig! 

Kommentar von medmonk ,

Microsoft Security Essentials jedoch sogut wie garnichts. 

Dafür ist der Schutz wenn überhaupt ausreichend (eher mangelhaft). 

Avast frisst meiner Erfahrung nach viel Leistung.

Jein, kommt immer ganz auf die Konfiguration der Software an. Avast Free Antivir frisst zwar einiges an Ressourcen, wenn man jedoch die ebenfalls kostenlose Business-Variante wählt, es nichgt so gravierend ist. 

Und wenn du eine Virussuche durchlaufen lässt, lässt sich in den Einstellungen die CPU Benutzung noch eingrenzen, sodass du nebenbei noch andere Dinge machen kannst.

Bei einem den meisten Antiviren-Programmen muss dies nicht einmal explizit eingestellt werden. Viele Programme erkennen ob sich der PC gerade im Leerlauf befindet oder nicht. Entsprechend werden dann auch die einzelnen Scans organisiert. 

Kommentar von harassity ,

"Viele Programme erkennen ob sich der PC gerade im Leerlauf befindet oder nicht."

Genau so kenne ich das von meinem AV auch... :)

Kommentar von medmonk ,

Je aufgeblähter eine Software-Suite ist, um so mehr Ressourcen werden auch benötigt. Denn von nichts, kommt nichts und irgendwie muss es ja verarbeitet werden. Sei es von der CPU und dem RAM. Ich bin eigentlich jedes Jahr auf der CeBIT und unterhalte mich mit den »Entwicklern« einzelner Sicherheitslösungen.  Klar, die wollen in erster Linie ihr Produkt an den Mann bringen. Trotzdem selber nur zu gut wissen, wie wichtig zufriedene Kunden sind. 

Ich nutze mittlerweile seit einigen Jahren Bitdefender und davon mehr als überzeugt bin. Daher auch uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Mittlerweile übers Jahr des öfteren mein Telefon klingelt und Bekannte, Kollegen und Freunde mich um Lizenz-Verlängerung bitten. Jedoch dazu sage, das ich selbst keinen Cent daran verdiene - respektive keine Provision bekomme. Jedoch die Software genau das macht was sie soll. Das auch zu einem moderaten Preis. 

Wobei ich mich selber nicht nur mit Antiviren-Software absichere. Parallel nutze ich einen VPN-Provider mit diversen Blocking-Features. Zusätzlich zwei unterschiedliche (unabhängige) Backup-Lösungen, die täglich, wöchentlich und monatlich Sicherungen auf meinem NAS anlegen. Ich kann ruhig schlafen und so lange meine Wohnung nicht in Flammen aufgeht, keine Sorgen machen brauch. ;)

Antwort
von tornado67, 42

Also ich kann dir aus persönlicher Erfahrung sagen, dass ein Virenprogramm den Autostart ( also das Hochfahren) erheblich verlangsamt. Außerdem sorgen auch zwei verschiedene Virenprogramme, dass der PC langsamer wird.

Kommentar von 19Gamer95 ,

Haha, meine Mutter benutzt zwei gleichzeitig, löscht aber keins und beschwert sich immer das ihr Laptop so langsam ist :D

Kommentar von axoni ,

dann nimm ne SSD und 2 Virenprogramme auf einem System sind kontraproduktiv

Kommentar von 19Gamer95 ,

nichts was ich nicht schon 100 mal vorgeschlagen hab :D

Antwort
von Roderic, 28

Wenn der Prozessor 2 oder mehr Kerne besitzt, dann nicht.

Kommentar von 19Gamer95 ,

wie kommst du darauf das daran zu messen? (ernstgemeinte frage)

Kommentar von Roderic ,

Weil Windows mittlerweile intelligent genug ist, Prozesse auf mehrere Kerne - vorausgesetzt, es sind genügend vorhanden - zu verteilen.

Der zum Virenscanner gehörende Prozess läuft in einem anderem Kern ab als deine Programm, die du im Vordergrund startest.

Kommentar von Roderic ,

PS: Das mess ich nicht, das weiss ich aus Erfahrung.

Antwort
von elicon01, 60

An Leistung sollte er nicht einbüßen. Gibt eigentlich keinen Unterschied. Wenn du dir ein gutes Programm holst solltest du auch nicht allzu viel davon mitbekommen, ich z.B. habe Kaspersky, läuft gut und man bekommt so gut wie nichts mit :)

Antwort
von 19Gamer95, 35

Sorry für den Rechtschreibfehler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community