Frage von cranberrie, 42

BÜROKAUFFRAU ODER INDUSTRIE?

Hallo an alle!

Kann mir jemand bei meiner Entscheidung um die Ausbildung helfen?

Ich habe viel im Netz gelesen und viele haben die Schule als sehr schwer beschrieben. Das macht mir etwas Angst, da ich noch nie ein großer Held in Mathe war..besonders bei den einfachen Dingen wie Prozent und Zins. Im Abitur gab es das alles nicht mehr, da waren nur noch Vektoren und Funktionen aktuell. Soll ich lieber die "leichtere" Ausbildung zur Bürokauffrau machen und damit die geringere Vergütung in Kauf nehmen oder soll ich in die Industrie gehen und etwas mehr verdienen aber da vielleicht zu riskieren, in der Schule nicht mehr klarzukommen? Wie schwer ist es wirklich? Gibt es irgendwo Rechenaufgaben dafür im Internet?

Danke schon mal im voraus!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Johannisbeergel, 23

...wenn du Oberstufen-Mathe checkst, solltest du auch das Vermögen haben, dich - im Falle von Defizten - mal kurz in Prozentrechnung einzulesen. Das ist nun wirklich nichts, was man groß lernen muss. 

Oder stell dir einfach vor, dass auch Hauptschüler solche Ausbildungen machen und schaffen...

Antwort
von mike0022, 28

Probiere doch Industrie einfach mal aus. Zur Not musst du dich dann eben beim
Lernen sehr reinhängen. Dafür bist du am Ende glücklicher. Nur einen Ausbildungsweg nicht einzuschlagen, weil die Schule etwas schwieriger sein könnte, das ist doch Schwachsinn. Der Text hört sich nicht so an, als wärst du als Bürokauffrau glücklicher. Denk immer dran: das ist ein Beruf den du u.U dein ganzes Leben lang machst!

Antwort
von Tine111, 18

Hi Industriekaufmann / Frau kannst Du eh nur machen wenn Du dein Abi hast, ich habe nach meinem Abi auch Industriekauffrau gemacht und dann erst BWL studiert, ich kann Dir nur empfehlen wenn Du in die Industrie gehst und diesen Beruf lernst hast Du auf alle Fälle bessere Chancen auch als führender Angestellter. Bürokauffrau ist zwar auch nicht schlecht kannst Du aber schon mit einem guten Hauptschulabschluss machen das sind so die Unterschiede.

Antwort
von Lukas1643, 24

Mit Abitur solltest du auf jeden Fall in die Industrie gehen.

Bzw. ich würde ehrlich gesagt etwas anspruchsvolleres suchen, als eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Das machen teilweise schlechte Realschüler.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Ja und? Das können sogar Leute ohne Schulabschluss machen, wenn sie entsprechend die Chance in einem Betrieb erhalten. Wenn der OP den kaufmännischen Bereich mag, ist das doch genau richtig. Studieren könnte man immernoch. 

Kommentar von Lukas1643 ,

Das Ding ist halt, dass man sich dann selbst die Frage stellt, für was man überhaupt 12 Jahre lang in die Schule gegangen ist.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden

Antwort
von CocoKiki2, 14

ich würde beides nicht empfehlen. um ein angemessenes gehalt zu erlangen müßtest du noch weitere fortbildungen durchführen und hinterher auch noch einen job finden indem dir diese errungenen zusatzqualifikationen bezahlt werden. und wenn du schon probleme mit algebra hast wird dir die schule auch keinen spaß machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community