Frage von MXC141hg, 13

Bürgschaft Mutter mit Gesamtbesitz für Hausrenovierung eines Bruders ungesetzlich, weil Pflichterbe des anderen Sohnes mit einer nichterwünschten Last belegt?

Meine Mutter möchte in Österreich meinem Bruder, mit einer Bürgschaft, mit Ihrem gesamten Besitz für einen Hausrenovierungskredit helfen. Wir sind zwei gleicherbige Brüder. Ich lehne diese Bürgschaft meiner Mutter über den gesamten Besitz kategorisch ab: meine zukünftige Besitzhälfte ist dann verbürgt. Meine Mutter hat mir aber schon vorher die eine freie Grundstückshälfte schon zum Hausbauen versprochen. Auf der zweiten Grundstückshälfte will mein Bruder, das Haus, indem meine Mutter und er jetzt leben, mithilfe dieser Gesamt- Bürgschaft renovieren.

Ich kann dann aber meinen Hausbau nicht mehr über eine eigene Hypothek finanzieren, da schon diese Bürgschaft meiner Mutter für meinen Bruder auf das gesamte Grundstück existieren würde.

Mein Bruder möchte, dass meine Mutter noch diesen Freitag die Bürgschaft unterschreibt; eine Aufteilung des Grundstückes in zwei Hälften ist jedoch bald beabsichtigt. Die Bank möchte nach der Ausmessung und Schenkung die Bürgschaft ausschließlich auf die Hälfte mit dem Haus überschreiben, sodas meine Hälfte nach Schenkung dann laut Bank lastenfrei wäre.

Wie kann ich mich aber ab sofort absichern, dass meine Hälfte ab sofort Bürgefrei ist? (Kreditwürdigkeit meines Bruders und Dauer der Schenkung sind mir nicht genau bekannt, sowie meine Mutter hat auch bedenken)

Gibt es eine Form der Schenkung meiner Hälfte ohne Ausmessen durch Geometer und genaue Aufteilung also eine Form der Schenkung ohne vorherige Aufteilung, eine ideelle Schenkung meiner Hälfte vor dieser Bürgschaft, zur Absicherung meiner Hälfte?

Oder,

Ist sowieso diese Bürgschaft über das gesamte Vermögen unrechtmäßig- weil meine Pflichterbe Hälfte, sowie meine zukünftige Hypothekaufnahme, mit dieser Bürgschaft, auf unbestimmte Zeit blockiert sind und der Kreditvertrag damit nicht gültig, da ungesetzlich auf mein zukünftiges Vermögen?

beste Grüsse, Antworten bitte nur von Fachleuten Martin

Antwort
von soissesPDF, 8

Was Deine Mutter mit ihrem Vermögen anstellt ist ihre alleinige Sache.
Da nützt Dir auch eine Schnekung nichts, da Schenkungen bis zu 10 Jahren zurück rückabgewickelt werden können.

Falls uns wenn nutzte Dir nur die Eintragung einer Grundschuld auf Deinen Namen etwas (Muskelhypothek), dann aber würde die Bank sicher nicht mehr finanzieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten