Frage von osmaan89, 57

Bürgschaft Immobilienkauf?

Hi Leute. Ich bin kurz davor eine Wohnung zu kaufen. Mein Vater wird die Bürgschaft mit seinem (abbezahlten) Haus übernehmen. Meine Frage wäre was ist denn wenn z.B nach 5 Jahren mein Vater das Haus verkauft (sich aber natürlich ein anderes (gleichwertiges) Haus kauft. Wie läuft das dann mit der Grundschuld für Ihn?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schelm1, 32

Er stellt ein Grundpfandrecht auf seinem eigenen Haus als zusätzliche Sicherheit für Sie zur Verfügung.

Das ist eine dingliche Sicherstellung und hat mit einer Bürgschaft nichts zu tun. Er könnte natürlich auch eine Bürgschft für Ihre Schulden zusätzlich übernehmen.

Verkauft er sein Haus und erwirbt ein anderes, stellt ihn dies vor Probleme, falls er den Kauf zusätzlich finanzieren muß. Ist dies nicht der Fall, wird schlicht ein sogenantneer Pfandtausch vorgenommen, indem das zu veräußernde Objekt im Zuge des Pfandtausches aus der Pfandhaft freigegeben wird und das neue Objekt als Sicherheit mit dem Grundpfanrecht im Wege der Nachverpfändung belastet wird.

Antwort
von bikerin99, 28

Das kann dir die Bank am besten erklären. Aber seine Bürgschaft wird sicher noch weiterlaufen, bis du deine Wohnung bezahlt hast.
Üblicherweise greift die Bank dann auf das Vermögern des Bürgen zurück (das hat er ja nach dem Verkauf).

Antwort
von webya, 16

Er gibt eine dingliche Sicherheit. Die kann auf dem nächsten Objekt auch abgesichert werden.

Solange du genug verdienst und einen unbefristeten Vertrag hast, wird die Bank eine dingliche Sicherheit von deinem Vater hereinnehmen. 

Antwort
von IndaFace, 21

kann er nicht so einfach

muss er mit der bank reden, die müssen dem zustimmen und werden sagen, was sie sich vorstellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community