Frage von Jacqueline83, 65

Welche Pflichten hat man bei einer Bürgschaft für ein KFZ?

Hallo,

mein Opa hat zugestimmt, bei einer KFZ Finanzierung eines Autohauses eine Bürgschaft für mich zu übernehmen. Welche Pflichten hat er dann als Bürge bzw. wie läuft das alles ab? Habe sowas noch nie gemacht.

Lg

Antwort
von BarbaraAndree, 40

Dein Opa muss, wenn du den Ratenzahlungen nicht nachkommen kannst, für dich eintreten und die Ratenzahlungen übernehmen. Das kommt darauf an, was das Autohaus in der Bürgschaft für Bedingungen auflistet, die er dann unterschreibt. Ich persönlich halte nichts von einer Finanzierung durch eine Autohaus, die ja auch mit einer Bank in Verbindung stehen. Warum gehst du nicht zu deiner Hausbank und nimmt den Opa mit zu den Gesprächen. Es ist immer gut, "zwei Eisen im Feuer zu haben" und Vergleiche anzustellen.

Antwort
von peterobm, 31

sobald du nicht mehr in der Lage bist, die Raten der Bank zu bedienen, halten sich DIE an den Bürgen, in dem Falle dein Opa.

Antwort
von Tuehpi, 24

Wenn du immer brav und pünktlich zahlst, braucht er gar nichts zu tun. Außer seine Bonität nachweisen und Unterschreiben. 

Bei allem weiterem kommt es darauf an welche Art von Bürgschaft er eingegangen ist. 

Es gibt zB die . sog. Ausfallbürgschaft oder aber auch die selbstschuldnerische Bürgschaft bei der es von vornherein keine "Einrede der Vorausklage" gibt.

Zusammengefasst musst der Bürge halt zahlen wenn du es nicht tust. Ob der Kreditgeber vorher bei dir bis zur Zwangsvollstreckung versuchen muss das Geld einzutreiben hängt davon an welche Art von Bürgschaft eingegangen wurde,. 

Antwort
von Centario, 36

Wenn von dir die vereinbarten Raten nicht gezahlt werden wird voll auf ihn zu gegriffen als ob er der Schuldner ist. Er haftet mit seinen ganzen Besitz und Einkommen zur sofortigen Zahlung der gesammten Schulden. Das sollte aber auch alles in dem geschlossenen Vertrag stehen. Der ist sehr gut zu prüfen.

Antwort
von Healzlolrofl, 21

Wenn du mal nicht zahlen kannst, dann wird er in letzter Instanz dafür belangt da er für dich bürgt.

Kommentar von Tuehpi ,

Insofern es sich um eine Ausfallbürgschaft handelt. Wenn es eine selbstschuldnerische Bürgschaft ist, wird er nicht erst in letzter Instanz dafür belangt. 

Antwort
von Livid, 22

BITTE hau deinen Opa damit nicht in die Pfanne. Ich habe den Fehler bei meiner Tante gemacht und hab jetzt den Gerichtsvollzieher vor der Tür. Sie hat einfach aufgehört alles zu bezahlen.

Dein Opa muss einspringen, wenn du dir das Auto nicht mehr leisten kannst. Sobald du eine Mahnung über eine verspätete Ratenzahlung erhalten hast, bekommt er kurze Zeit später auch eine.

Antwort
von diroda, 5

Er muß die/eine Bürgschaft unterschreiben und dann zahlen wenn du es nicht mehr kannst/willst.

Antwort
von landregen, 39

Wenn du nicht zahlst, werden sie sich an deinen Opa wenden - und zwar gnadenlos, bis dahin, dass sie sein Auto und sein Haus pfänden, wenn es sein muss.

Wäre ich dein Opa, würde ich es nicht machen.

Wäre ich du, würde ich es nicht annehmen.

Kommentar von User542313 ,

und für wen sollte man dann bürgen?

dann machte das ganze konstrukt keinen sinn

natürlich bürgt man ihm rahmen für familienmitglieder, aber für sonst keinen

Kommentar von JonnyOhFive ,

Man bürgt in Notfällen nicht zur Konsumgüterbefriedigung und auch nich wegen einem Auto

Kommentar von landregen ,

Daran ist schon manche Familie zerbrochen.

Das Konstrukt macht für die Sinn, die Geld verdienen wollen - für alle anderen, insbesondere für den Bürgen, ist es ein riesengroßes Risiko.

Sinn macht eine Bürgschaft, wenn ein minderjähriges Kind in einer fremden Stadt eine Ausbildung macht und dort ein Zimmer mieten muss. Dass geht nicht ohne Bürgschaft durch die Eltern. Da macht es Sinn.

Für ein KFZ meiner Meinung nach nicht, aber das muss dein Opa selbst entscheiden - bzw. auch du, ob du seine Gutmütigkeit so gnadenlos ausnutzen willst auf sein Risiko hin.

Kommentar von User542313 ,

vielleicht braucht er dringend ein auto für seine ausbildung und sein lehrlingsgehalt reicht nicht aus und er möchte keine möhre kaufen, wo er direkt noch paar tausend für reparaturen reinstecken muss

vielelicht will er auch einen M3 kaufen und du hast recht

aber man kann schon grundsätzlich bürgen

und nein, dein beispiel funktioniert gar nicht, weil minderjährige gar keine mietverträge eingehen können

die eltern müssen da nicht bürgen, sie werden da vertragspartner anstelle des kindes

Kommentar von landregen ,

Du hast Recht, es gilt erst für 18jährige. Für Auszubildende und Studenten werden oftmals Bürgschaften der Eltern verlangt bei Wohnungs- oder Zimmeranmietung.

Klar, "keine Möhre" - es muss, wie gesagt, jederselbst für sich entscheiden, ob er in der Verwandtschaft die Gutmütigkeit für Luxusansprüche ausbeutet bzw. ob jemand das Risiko der Haftung durch eine Bürgschaft eingehen möchte.

Antwort
von User542313, 31

er haftet, wenn du nicht zahlst

es reicht aber auch, wenn er den kaufvertrag mit unterschreibt, als käufer

dann haftet er auch für den kaufpreis, müsste dem verkäufer eigentlich auch reichen

Antwort
von Vyled, 23

Wenn du nicht zahlst, kommen die zu deinem Opa und holen sich dort das Geld

Antwort
von JonnyOhFive, 25

Wenn man einen Bürgen braucht um ein Auto zu finanzieren is irgendwas gnadenlos falsch gelaufen!

Was soll den das Auto kosten?

Kommentar von User542313 ,

45.000€, ein audi r7

Kommentar von JonnyOhFive ,

Wahrscheinlich...

Aber ich denke das sollte die Fragenstellerin beantworten.

Antwort
von KatjaaaK, 27

Die Frage ist ganz einfach. Dein Opa springt für die Ratenzahlung ein, wenn du mal nicht zahlen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten