Frage von IHazNutella4U, 40

Bürgerkrieg/Völkermord in Ruanda?

Hallo,
Schreibe nächste Woche eine Arbeit...
Und würde gerne wissen, was die Ursache war?
Bitte keinen langen text.
Stichpunkte reichen.

Danke im voraus!

Antwort
von Rosenblad, 13

An dieser Stelle wäre ein ganzer Webteppich an Kausalitäten abzubilden, der aber dies medialen Voraussetzungen hier sprengen würde und Du möchtest ja gerade nur ein paar Fakten:
Die Voraussetzungen sind schon in der Kolonialzeit gelegt worden. So bevorzugte die belgische Kolonialmacht die Tutsi und dessen despotisches Königtum, das wiederum die Hutu stark restriktierte.
1959 – noch vor der Unabhängigkeit – kam es im Hutu- Aufstand zu einer politischen Transformationen – die Hutu besetzten nunmehr alle administrativen Stellen. Zwischen 1963/64 kam er zu ersten Ausschreitungen der Hutu gegen die Tutsi die etwa 10 000 -20 000 Tutsi das Leben kostete und somit den ethnischen Konflikt weiter verschärfte. Schon an diesem Punkt werden sozialpsychologische Größen wie Deindividuation (man bezeichnete z.B. die Angehörigen der Tutsi als „Kakerlaken“) Rassismus, Attributionsfehler (Stereotype, Vorturteile, Meinungsmache) und die Aufladung und permanente „Begehung“ von Hasslandschaften sichtbar. Übrigens im Nachbarland Burundi zeigte sich zu dieser Zeit das gleiche ethnische Hass- und Deindividuaditionsszenario – nur mit umgekehrten ethnischen Machtverhältnissen (1972 kam es dort zu einem Völkermord an den Hutu mit etwa 200 000 Toten –was die regierenden Hutu in Ruanda natürlich in ihren Hass auf die Tutsi weiter mobilisierte), was wiederum einen negativen Verstärkereffekt implizierte, da jede Seite versuchte den Nachbarstaat zu destabilisieren. Mit dem Militärputsch des Hutu Juvénal Habyarimana im Jahre 1973 in Ruanda trat eine neue Phase politischer und sozialer „Zuschnitte“ für den Genozid ein. Habyarimana versuchte Ruanda über eine Einheitspartei zu regieren und die Tutsi weiterhin von allen politischen Ämtern fernzuhalten – ein ökonomische Krise ab Mitte der 80er Jahre schuf zusätzliche Spannungsfelder, da es die Tutsi wiederum am schärfsten traf.
Den endgültigen Ausschlag gab der Einmarsch der Ruandische Patriotische Front, einer Rebellenarmee von geflüchteten Tutsi (Schätzungen sprechen von etwa einer halben Million Tutsi-Flüchtlinge in den Nachbarländern, v.a. Ruanda, Kongo, Tansania und Uganda) 1990 in Ruanda, zudem kam es 1993 zur Ermordung des burundischen Präsidenten Melchior Ndadaye durch Tutsi-Armeeangehörige.
Den militärischen Ereignissen (mit Erfolgen der o.g. Ruandische Patriotische Front unter Paul Kagame, dem späteren Präsidenten von Ruanda)– die die Macht Habyarimana bedrohten folgte seit 1990 eine großangelegte Hetzkampagne die v.a. über die Medien (hier tat sich der Radiosender Radio-Télévision Libre des Mille Collines besonders hervor) und von den ruandischen Hutu-Milizen der sog. Interahamwe, die sich durch besondere Gräueltaten gegen Tutsi und gemäßigte Hutu –Milizen hervortaten.
Hass, Propaganda, gezielt gestreute Fehlinformationen, Panik- und Angst – "Mache" (die Tutsi wollten die Hutu-Ausrotten), Bildungsarmut und die Karte des Nationalismus, dieausgespielt wurde (die Hutu als die einzig berechtigte Führungsnation) – all das brauchte nur noch einen Zündfunken der dann am 6. April 1994 mit der Ermordung von Habyarimana den eigentlichen Genozid auslöste.

Kommentar von IHazNutella4U ,

Ich erwähnte 'Stichpunkte'

Kommentar von Rosenblad ,

Nimm Dir die Stichpunkte heraus - und etwas was ich hier nicht beleuchtet habe: Die Rolle der internationalen Weltgemeinschaft i.A. und Frankreichs i.B., das 1993 das Habyarimana -Regime militärisch sogar noch unterstützte.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 23

Nationalismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz, politisch-kulturelles und zivilgesellschaftliches Hinterwäldlertum, Bildungsferne, Sozialneid...

Antwort
von Acar540, 14

Guck dir einfach den Film Hotel Ruanda

Antwort
von PatchrinT, 21

Die unterschiedlichen Volksstämme haben sich bekriegt. Hutus?,tutsis?....mehere Millionen ausgelöscht. Sehr brutales vorgehen. Da wurden schwangeren die ungeborenen rausgeschnitten.....

Kommentar von ZIzIZakg ,

Mehrere Millionen ist aber etwas groß geschätzt. Man geht eher von 800.000 - 1.000.000 Toten aus, bzw. die ganz niedrigen Schätzungen sind ungefähr 500.000. 

Außerdem haben 1994 in Ruanda nur rund 6 Millionen Menschen gelebt, mehrere Millionen wäre fast das ganze Volk. 

Kommentar von PatchrinT ,

magste recht haben. Einigen wir uns auf 1,5 Milli.,das ist das was ich glaube noch im Kopf zu haben....

Antwort
von BADT82, 15

Naja ist nicht ganz einfach.  Die Tutsi unterdrückten die Huti als sie an der Macht waren, doch als Hutu wieder an der Macht waren, " rächten " sie sich gegen die Tutsi.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community