Frage von AndyyDufresne, 86

Bücher von berühmten Menschen, sind oft fiktiv und nur sehr sporadisch von den berühmten Menschen mit entwickelt worden?

Hallo,

ich lese sehr gerne Bücher von Menschen, die geschäftlich sehr erfolgreich sind.

Bei dem Buch das ich mir letzte Woche kaufte, kam ich mir an der Kasse des Buchladens ziemlich naiv vor. Es heißt: "Trump Wie man reich wird".

Dem Buch war ich anfangs sehr skeptisch gegenüber, aber jetzt nach ein paar Seiten, bin ich sehr angetan.

Nun stellt sich für mich die Frage:

Hinter solchen Bücher sitzt doch meist nur ein pfiffiger Autor und nicht der eigentliche Mensch mit dem auf solchen Büchern geworben wird oder?

Diese Bücher sind nicht selten fiktiv?

PS: Wenn wir schon mal dabei sind, hast du noch ein Buch Tipp für mich?

Antwort
von mychrissie, 13

Im Falle Trump ist das doch sehr einfach. Klar ist der geschäftstüchtig. Vieles von seinem Vermögen hat er aber erworben, indem er andere übervorteilt hat (was natürlich nicht in seinem Buch steht).

Aber als Mensch ist er ein selbstverliebter Langweiler. Und als Präsidentschaftskandidat... ja, da möchte ich gar nicht erst anfangen, ihn zu charakterisieren, sonst muss ich mich in meinen Laptop erbrechen. :-(

Antwort
von Vollhorst123, 49

Man muss die Bücher unterscheiden. 

Wenn es ne Art Biografie ist, dann wird der Autor schon mit der Person gesprochen haben bzw abgeklärt haben, was er in dem Buch erwähnen darf.

Ist es ne fiktive Geschichte, dann ist natürlich vom Autor alles frei erfunden.

Was auch sein kann, dass jemand Ghost-writer ist, sprich sich mit bestimmten themen / Bereichen auskennt, aber sich eine neue Identität eines Autor zulegt, der den Anschein macht als Außenstehender etwas zu sehen, sprich wie ein Leser.

Antwort
von Hqdes, 53

Natürlich ist es nicht von ihm geschrieben, aber die Sachen die innen steht stammen teilweise von ihm. 

Antwort
von dresanne, 22

Wenn es eine biographischer Inhalt ist, dann wurde er von der betreffenden Person mit Hilfe eines Co-Autoren entwickelt. Und dort darf nichts reingeschrieben werden, was von der Person nicht abgesegnet ist. Und bei Trump schon gleich gar nicht.

Antwort
von PaInTeNaNcE, 1

Jau, häufig gibt es Ghostwriter. Damit kann man vermutlich gutes Geld verdienen.

Ein weiteres solcher Werke kann ich Dir nennen. Mein Vater hat in einer Selbstoptimierungsphase neben einigem Esoterik-Mist unter anderem auch "Think and grow rich" von Napoleon Hill gelesen, und mir dann auch gegeben. Muss gestehen, es nicht gelesen zu haben, aber er war hellauf begeistert.

Vom Titel her klingt es auf jeden Fall nach ähnlicher Literatur.

Antwort
von hutten52, 8

Autobiografie: Die Person schreibt über ihr Leben.

Biografie: Ein Anderer schreibt über die Person.

Mischform: Vorne steht Trump drauf, im Kleingedruckten steht, dass es geschrieben ist von einem Mr. Nobody "in Zusammenarbeit mit" Trump. Das kann problematisch sein. Man weiß nicht, was von Trump selbst ist und was der pfiffige Autor dazugibt. Ein seriöser Autor würde das nicht machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community