Frage von Toast904, 56

Bücher lesen für die sprachliche Steigerung?

Hallo liebe Community,

Im Fach Deutsch habe im sprachlichen Bereich Probleme. Meine Lehrerin meint, dass ich Bücher lesen muss um meine Fähigkeiten zu steigern. Kennt ihr gute Autoren bzw. Bücher oder ist es egal, welche Bücher man liest um sich zu verbessern?

(Lese gerne Harry Potter)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bethmannchen, 20

Der Lehrerin wird es darum gehen, dass du deinen Wortschatz erweiterst und deine Satzbildungs-Fähigkeit verbesserst. Dabei helfen Bücher ungemein.

Im allgemeinen täglichen Umgang mit anderen verwenden wir so ungefähr 5.000 verschiedene Worte. Die Sätze bestehen in den meisten Fällen auch nur aus 7 Worten, und sind selten "verschachtelt", also grammatisch simpel gebaut: Aussagesatz, Fragesatz, vielleicht noch Hauptsatz - Nebensatz. Je näher uns der Gesprächspartner steht, desto häufiger verwenden wir auch nur unvollständige Stummel-Sätze. Wie sieht so was aus...

Alter, was geht? - Keine Ahnung! Das genügt, man versteht einander damit ja schon. Richtige Sätze waren das aber nicht. Wenn man ein Thema richtig tiefschürfend diskutieren will, muss man sich schon mehr Mühe geben. Dazu braucht man einen größeren Wortschatz und muss auch Übung in der Satzbildung haben. Hier kommt der Vorschlag der Lehrerin ins Spiel:

In Büchern können keine Stummelsätze stehen, weil der Leser nach dem dritten Satz aus der ganzen Sache nicht mehr schlau würde. Die Personen und ihre Motive müssen dem Leser vorgeführt werden, Aktionen und Reaktionen genauer beschrieben werden usw. Der Leser muss ja aus den gelesenen Worten Personen sehr genau kennenlernen, Handlungen vor dem geistigen Auge ablaufen sehen können und dazu die dahinter stehenden Motive der handelnden Personen irgendwie erspüren und nachempfinden können.

Bücher brauchen deshalb einen breiter gefächerten Wortschatz. Es ist z.B. anschaulicher, wenn man treffendere Worte wählt. Die Person geht von hier nach dort, sagt und zeigt noch nichts. Vielleicht stolziert er aus dem Fittnesstudio, trabt zu seiner Angebeteten, bummelt ziellos durchs Einkaufscenter, wetzt nach Hause. 

Er latschte, wie neuerdings so oft, missmutig zur Schule. Nur neun Worte - aber was für welche! Damit wird schon viel deutlicher, was der Person wohl im Kopf herum geht, wie sie sich fühlt, in was für einer Stimmung sie sich gerade befindet, welche Erwartung sie hat, früher war das anders, jetzt merkt er das gerade so richtig. Was geht ab, Alter? Deshalb schreibt man in Büchern eben treffender. 

Welche Bücher du dir da vornimmst, ist nicht so entscheidend. Nicht so gut geeignet sind Heftromane, weil die ganz und gar anspruchslos sind; aber quäl dich auch nicht gleicht mit Günther Grass ab, der hat viel zu geschwurbelt geschrieben. 

Um seine sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern hilft neben viel lesen, sich mit Leuten zu unterhalten, die etwas ordentliches zu sagen haben, fragen wenn man etwas nicht versteht, sich Dinge erklären lassen, und zuhören muss man natürlich auch. 

Und dann solltest du vielseitige Interessen haben bzw. dich auf vielseitige Dinge einlassen. Auf je mehr Gebieten du dich ein wenig auskennst, um so häufiger kannst du "mitreden" und um so breiter gefächert wird dein Wortschatz. Einfach mit intelligenten Leuten vernünftige Gespräche führen hilft dir schon viel weiter.

Man muss auch nicht unbedingt ein Buch in die Hand nehmen, Romane lesen. In Wikipedia kann man auch vieles zu Sachthemen lesen. Es hat so genannte Schwesterprojekte, die ganz interessant sind. z.B.Themenportale zu Geschichte, Gesellschaft, Kultur, Sport, Technik usw.

Und dann empfehle ich, jedes Wort, dass du nicht verstehst, in einem guten Wörterbuch nachzulesen. Worte sind auch wie ein Netz. Du findest ein neues Wort zu einem Thema, das erklärt wird mit "so ähnlich wie". Das Wort kennst du auch nicht, also siehst du das nach. Eins führt zum andern. Du musst nicht auf allen Gebieten ein perfekter Experte sein, um mitreden zu können. Was macht eigentlich ein Schornsteinfeger? Entweder einen Schornsteinfeger fragen oder Quellen suchen, wo das steht.

Beispiel: jemand sagt: Fetzenfische - du denkst Hää? Dann fragst du ihn, lässt dir das von ihm erklären, aber es ist nicht immer jemand greifbar, der sich auskennt. Das ist ein klarer Fall für @wikipedia. Weil das Wort noch nicht zu deinem Wortschatz gehört. Jeder Fetzen gehörtes und gelesenes macht ein Stück klüger. Genau so funktioniert das in allen Sprachen. 

Damit dir das alles auch etwas bringt, solltest du von nun an darauf achten, Stummelsätze zu meiden und dich bemühen, dich stets klar und treffend auszudrücken. Allein für das Wort 'gehen' gibt es etwa 250 Synonyme, also Begriffe für die "Fortbewegung eines Verkehrsteilnehmers, bei dem Fahrer und Fahrzeug eins sind". Mit Sprache hat man viel mehr Fun, wenn man sie kann ;-)

Antwort
von marychase, 18

Natürlich geht es in erster Linie darum, dass du überhaupt liest, aber anders als die anderen "Antworter" hier finde ich, dass es sehr wichtig ist, welche Bücher man liest, weil manche Bücher sehr schönes Deutsch haben und ander eben nicht, da verschlechterst du dich dann eher.

Meine Empfehlungen:

Die Tribute von Panem      Tödliche Spiele - Suzanne Collins (wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, also schönes Deutsch)

Percy Jackson      Diebe im Olymp- Rick Riordan (locker geschrieben, eignet sich also gut zum Einstieg, etwa ab 13, aber auch für ältere geeignet)

Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater ( Liebesgeschichte, in der Werwölfe vorkommen, eher für Mädchen, für Jungs aber auch gut, vielleicht ab 14 oder so, ich kenn dich halt nicht :D )

Das wären jetzt so die ersten drei Bücher, die mir einfallen. Wenn du Harry Potter magst, müssten dir die eigentlich auch gefallen :)

Der beste Grund zu lesen ist meiner Meinung nach nicht, sein Deutsch zu verbessern, sondern einfach, dass es wirklich Spaß macht, sobald man ein bisschen drin ist ^^

Also viel Spaß beim Lesen :)

PS: ein Buch, das mir sehr, sehr gut gefallen hat, ist Eisblau ist die Liebe von Lena Klassen. Es hat nicht so viel Ähnlichkeit mit Harry Potter, ist aber sehr gut lesbar, hat eine nicht langweilig werdende Geschichte und ist auch nicht so dick, also gut für den Einstieg. Der Titel klingt ein bisschen kitschig, aber es ist ein Psychothriller für jugendliche Mädchen.

Antwort
von Melynn, 16

Dafür musst du keine hochgradige Literatur lesen. Ganz normale Jugendbücher nach deinem Interesse reichen vollkommen aus.

Am wichtigsten ist, dass es dir Spaß macht und du dich nicht durch das ganze Buch quälen musst, dann wirst du nämlich nicht viel davon haben

Antwort
von Googler, 31

Die Frage ist, was du magst. 

Fantasy: 
Der Name des Windes (sehr gutes Buch / Patrick Rothfuss)
Die Rebellin (Trudi canavan)

Thriller:
Tanz Püppchen Tanz 
Sakrileg 

......

Antwort
von Bubka00, 24

Du kannst alles lesen, da alles dein Hirn gleich fordert. Jedoch schätze ich, dass es nur bei der Verarbeitung etc helfen wird, die Grammatik wird dadurch nur langfristig besser :D

Antwort
von thelaakes, 26

Es ist eigentlich egal welches Buch du liest, denn durch regelmäßiges Lesen erweitert sich der Wortschatz automatisch. Je häufiger man mit unterschiedlichen Wörtern konfrontiert wird, desto leichter prägen sie sich auch ein. Übrigens: Liest man Texte laut vor, gehen Wörter noch leichter vom passiven in den aktiven Wortschatz über.


Außerdem hat Lesen einen Einfluss auf deinen Schreibstil, da du dir den sozusagen vom Autor abguckst!

Antwort
von KeXxHD, 22

Ich denke mal wenn du mit deiner Sprache Probleme hast ist das Blödsinn. Wenn du nämlich alleine Zuhause liest wirst du doch ganz sicher nich jedes Wort laut vorlesen, sondern spielt sich das alles dann in deinem Kopf ab, dein Lesen wird verbessert, aber nicht unbedingt deine Sprache, es sei denn deine Lehrerin will, das du dich förmlicher ausdrückst, oder so.

Wenn deine Sprache verbessert werden soll, solltest du lieber mehr mit den Leuten in deinem Umfeld sprechen und du trainierst dir die Wortgewandtheit an.

Wenn du dennoch Bücher lesen willst, kommt es ganz darauf an was dich interessiert und wie alt du bist, denn ich denke ein Jugendlicher interessiert sich nicht für 1000 Seiten über Quantenphysik. Google einfach nach Themen die dir gefallen und du findest ganz sicher auch ein Buch dazu. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten