Frage von Hichigo97, 88

buddhistische Schriften?

Hallo liebe Community,
Ich bin schon seit Längerem am Buddhismus interessiert und möchte mich erstmals an Bücher über den Buddhismus, den Buddha und allgemein die Lebensweise der Buddhisten annähern .
Gibt es da irgendwelche guten Bücher, die mir diese äußerst interessante Religion näher bringen kann, so dass man danach leben kann?
Ich schaue mir ab und an auch schon Videos auf YouTube an, aber hätte gerne einfach Greifbares zum Hinterfragen und/ oder Vertiefen.

Vielen vielen Dank schonmal !  

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dukkhanirodha, 22

Liebe Hichigo 97,

ich finde, es ist ein guter Ansatz, wenn du relativ selbstständig dein Wissen vertiefen möchtest. Ganz ähnlich war - und ist immer noch - auch mein eigener Ansatz (seit 2007) und ich möchte sagen, dass dies mich vor den Einflüssen vieler falscher Lehrmeinungen (manchmal teilweise, manchmal gänzlich falsch), die im allgemeinen als authentischer Buddhismus hingestellt werden, bewahrt hat. In diesem Sinne finde ich es besonders wertvoll, dass du Eigeninitiative zeigst. Ich denke, ich kann dir einige gute Literaturempfehlungen
geben. Ich schreibe gerne gründlich und daher wird die Antwort etwas länger, ich hoffe, dass ist in Ordnung. Im Gegenteil hoffe ich natürlich, dass gerade dies noch hilfreicher sein wird für dich.


Zu Beginn der Antwort, möchte ich zunächst eine kurze (mehr oder weniger genaue) Erläuterung des modernen Buddhismus geben und auf welcher Grundlage ich jene Erläuterungen gebe. Anschließend werde ich dir dann, im Lichte dieser Erklärung, begründete Literaturempfehlungen geben, hoffentlich gewinnbringend für dich.

Begriffserklärung "Buddhismus"

Es gibt drei unterschiedliche Hauptrichtungen im modernen Buddhismus, den Theravada-Buddhismus, den Mahayana-Buddhismus und den Vajrayana-Buddhismus. Die gegebene Reihenfolge entspricht dabei den historischen Entstehungszeiten der verschiedenen Richtungen (1. Theravada Buddhismus etc.). Diese Aussage entspricht gängiger wissenschaftlicher, textkritischer Auslegungen neuzeitlicher/heutiger Indologen und/oder Buddhologen. Sie gehen z.B. den Entstehungsgründen der verschiedenen Richtungen des Buddhismus mit wissenschaftlicher Objektivität nach, sind also in der Regel weitaus weniger durch eventuelle Schulzugehörigkeit in ihrer Auslegung und Recherche beeinflusst, verneinen auf der anderen Seite aber häufig unter diesen streng modern wissenschaftlichen Gegebenheiten die Existenz von jeglichem Übermenschlichen, sind also wiederum von unserer Kultur in gewisser Hinsicht gefärbt.



Literaturempfehlungen:

Besonders um die Ursprünge des Buddhismus besser verstehen zu
lernen, würde ich dir einige Arbeiten von dem ein oder anderen Akademiker empfehlen, besonders um die Ursprünge des Buddhismus unter neutralen Voraussetzungen verstehen zu lernen. Oft finden sich Bücher, die trotz ihres akademischen Hintergrundes gut und allgemein verständlich geschrieben sind und nebst den historischen Zusammenhängen auch die Lehren der verschiedenen Richtungen erklären. Bücher die ich empfehlenn kann (Englisch und Deutsch):


- The Foundations of Buddhism
(Rupert Gethin)

- Indian Buddhism
(A.K. Warder)

- Der Buddhismus: Geschichte und Gegenwart
(Heinz Bechert)

Vor dem Hintergrund, dass oben genannte historische Reihenfolge der Entstehung der verschiedenen Richtungen (Theravada als frühbuddhistische  - obwohl selbst hier nicht die einzige Schule - Mahayana als spätere und Vajrayana als wiederum noch spätere Entwicklung) der allgemeinen wissenschaftlichen Meinung entspricht (soweit mir bekannt), also der Theravada-Buddhismus als authentischste noch existierende Form angesehen wird, noch einige weitere Literaturempfehlungen bezogen auf den Theravada-Buddhismus:

- Der Weg zur Erlösung (Nyanatiloka Mahathera) [Eine gründliche Gesamtübersicht der Lehre des Buddha in strikter Anlehnung an die urpsrünglichen Lehren des Buddhismus, wie sie im Palikanon zu finden sind.]


-Satipatthana, der direkte Weg
(Bhikkhu Analayo) [Eine sehr gründliche Erklärung des Herzstücks des buddhistischen Pfads zur Befreiung.]

- Buddha ohne Geheimnis
(Ayya Khema) [Leicht verständlich, sind die Lehren von Ayya Khema, aber dennoch fundiert; auf Youtube findet sich einiges von ihr.]

Zum Schluss möchte ich dir noch die Lehren des Buddhismus in ihrem Original, wie sie im Palikanon zu finden sind, noch allerwärmstens empfehlen, wenn du dir ein eigenes Bild von dem machen möchtest, was der Buddha nun wirklich lehrte (vergleichbar in seiner Funktion als ein Fundament mit der Bibel der Christen). Hier hörst du, sozusagen, den Buddha selbst reden. Es ist für jeden Entwicklungsstand etwas dabei und ich kann daher nur empfehlen,
selbst schon zu Beginn dich mit diesen Texten zu beschäftigen. Ich selbst habe enorm profitiert durch das Lesen im Palikanon, von Anfang an. Als kleine Auswahl aus diesem wirklich sehr sehr umfangreichen Kanon (in seiner Gesamtheit schätzungsweise mindestens 20 mal mehr voluminös als die Bibel):


- Dhammapada
[einige hundert Gedichte, mit vielen buddhistischen Weisheiten des Alltags aber auch tiefgründiger Natur; zu empfehlen ist die Übersetzung vom ehrenwerten Nyanatiloka Mahathera]

- Die Lehrreden des Buddha aus der Angereihten Sammlung
[hier gibt es im Deutschen nur eine Übersetzung des ehrenwerten Nyanatiloka]

Hier noch ein Link zu einer Website mit einem Großteil des
Palikanons in deutscher Übersetzung, nebst vielen weiteren Büchern
über den Budddhismus, alles zur kostenfreien Einsicht:  www.palikanon.com

Herzlichst

Dukkhanirodha


















Kommentar von Hichigo97 ,

Ohhh vielen vielen Dank für diese äußerst ausführliche und hilfreiche Antwort ! Ich bin schon ganz gespannt drauf, mehr zu erfahren, auch wenn es erst ne Zeit lang dauert, um mich darin vertiefen zu können😊
Gerne würde ich dich bei möglichen Fragen kontaktieren, wenn das in Ordnung wäre.

Kommentar von Dukkhanirodha ,

Freut mich, dass du der Antwort hilfreiches abgewinnen konntest. Ja, wenn du Fragen haben solltest, kannst du mich kontaktieren, gerne versuche ich zu helfen.

Liebe Grüße

Dukkhanirodha

Antwort
von ArbeitsFreude, 33

So wie gerdr Dir natürlich Ole Nydahl empfiehlt für den Diamantweg-Buddhismus,

kann ich Dir

für den Nichiren-Buddhismus (das ist die größte japanische buddh. Bewegung - aber auch hier in EU vertreten) 

"Der Buddha des Alltags: Einführung in den Budhismus Nichiren Daishonins"

von Richard Causton empfehlen. (Die dt. Website dazu ist www.sgi-d.org)

Ansonsten sind natürlich auch die Schriften des Dalai Lama empfehlenswert - Für "Einsteiger" am besten:

"DEr Appell des Dalai Lama an die Welt: Ethik ist wichtiger als Religion."

Kommentar von Hichigo97 ,

Vielen Dank ! Werde mich sobald es geht erkundigen !

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus, 40

Hallo, ich bin Buddhist. :-)

Schön, dass du dich auch für andere Religionen interessierst, denn ich denke, so kann man viel besser gegenseitiges Verständnis füreinander aufbauen.

Jetzt zu deiner Frage:

Die eigentlichen Lehrreden des Buddha, der so genannte "Palikanon" ist in verschiedenen "Sammlungen" zusammengefasst.

Ohne Kontext, wie etwa Kenntnisse über das angebliche Leben des Buddha sind sie nicht unbedingt leicht verständlich und vielleicht auch etwas trocken.

Vielleicht kann dir jemand anderes eine gute Einführung in die Lehren des Buddha empfehlen, mir fällt da spontan leider keine ein.

Die meiste buddhistische Literatur heutzutage ist aus der Sicht einzelner Traditionslinien geschrieben und damit natürlich in der Interpretation gefärbt.

Solltest du zu irgendeinem Zeitpunkt gezielt Fragen zum Buddhismus haben, die über reine Literaturempfehlungen hinausgehen, helfe ich dir natürlich gerne weiter. :-)

Kommentar von Hichigo97 ,

Oh das ist sehr lieb , ich werde mich sicher melden, wenn ich gewisse weitere Fragen habe 😊 !

Kommentar von Enzylexikon ,

Keine Ursache :-)

Im Übrigen kann ich mich den Empfehlungen von Balurot anschließen - gutes Grundlagenwissen ist zunächst wichtiger, als in die Feinheiten buddhistischer Philosophien, oder Traditionen einzutauchen.

Stichworte:

  • Vier edle Wahrheiten
  • Edler achtfacher Pfad
  • Karma


Später sollte dann auch der Unterschied zwischen Theravada-Buddhismus und Mahayana-Buddhismus dazukommen.

Das wäre so das Rüstzeug.

Kommentar von Enzylexikon ,

Wie schon gesagt haben die unterschiedlichen buddhistischen Traditionen auch unterschiedliche Zentrale lehren.

Wann immer man also etwas über "den Buddhismus" erfährt, sollte man sich bewusst Fragen stellen:

  • Wer ist diese Quelle?
  • Zu welcher Tradition gehört sie?
  • Welche Standpunkte nimmt diese Tradition ein?

Es gibt nämlich kaum jemanden, der sich hinstellt und von sich ganz deutlich sagt

"Hallo, ich bin der Lehrer A und meine Lehre ist nur eine ganz spezifische Form des Buddhismus, die weder besser, noch schlechter ist, als andere buddhistische Traditionen"

In der Regel versteht sich jede buddhistische Tradition als "authentische Lehre Buddhas", auch wenn die jeweilige Praxis gar keine Ähnlichkeit mit dem Palikanon haben.

Außerdem sind Buddhisten nicht automatisch bessere Menschen und auch buddhistische Lehrer nicht unfehlbar.

Es gibt umstrittene Gruppierungen, Lehrer die sexuelle Nötigung, Alkoholismus, persönliche Bereicherungen usw. begangen haben.

Nur weil ein Lehrer sehr bekannt ist, oder er viele Schüler hat, spricht dies noch nicht für seine moralischen Qualitäten.

Antwort
von gerdr108, 29

Ich bin Diamantweg- Buddhist und empfehle daher immer das Buch "Wie die Dinge sind" von meinen Lama Ole Nydahl.

Eine sehr gute Seite im Netz ist:

http://www.buddhismus-schule.de/inhalte/gliederung.html

Wie bei allen Dingen die man lernen muss ist es nützlich einen Lehrer und Freunde auf dem Weg zu haben, um schnell voran zu kommen.

Der Diamantweg ist in Deutschland die größte buddhistische Gruppe mit den meisten Zentren, sicher ist auch eins in deiner Nähe.

Schau doch einfach mal auf diamantweg-buddhismus.de vorbei.

Antwort
von Balurot, 34

Du könntest damit anfangen, Dir einmal sehr allgemein gehaltene Grundlagen anzusehen. Auf WIKIPEDIA, der gratis online Enzyklopädie, gibt es einige gute Artikel zum Thema Buddhismus.

Ich finde, Du solltest Dir einmal den Lebensweg Siddharta Gautama Buddhas ansehen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Siddhartha_Gautama

Weiters solltest Du Dich mit dem Begriff des Karma auseinandersetzen. Karma bedeutet das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Der achtfache Pfad wäre sehr wichtig.

Kommentar von Enzylexikon ,

Das halte ich für eine sehr gute Herangehensweise. :-)

Kommentar von Balurot ,

Danke, Enzylexikon, für die Bestätigung. :-)

Kommentar von Enzylexikon ,

Sehr gerne, es entspricht eben auch meiner Haltung. :-)

Antwort
von MeliS1998, 26

Vielleicht Buddhismus für Dummies von Jonathan Landaw und Stephan Bodian für einen ersten Überblick?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community