Frage von 29091997, 68

Buchhaltung oder doch bei der Versicherung?

Ich weiß noch nicht genau was ich arbeiten möchte, ●Buchhaltung oder doch Versicherung? ●Was meint ihr was besser wäre? ●Wieviel verdient man? ●Wisst ihr vielleicht genaueres über die Berufe? ●Was ist eure persönliche Meinung In Zukunft möchte ich aber auch selbstständig werden ..

Danke im voraus :)

Antwort
von hyfi01, 26

Ich arbeite bei der Versicherung im Außendienst und meine Frau in der Buchhaltung. Spannend und interessant sind beide Jobs, haben aber grundverschiedene Anforderungen an die jeweilige Persönlichkeit. 

In der Buchhaltung ist ein exaktes und genaues, fast schon pedantisches Arbeiten notwendig, man muss sich dafür begeistern können, Aktenstapel erfassenderweise zu bearbeitenn In höheren Positionen ist umfangreiches Fachwissen erforderlich und man benötigt viel kaufmännisches Verständnis. 

Im Versicherungsverkauf dagegen kommt es darauf an, kommunikativ zu sein, Menschen einschätzen zu können und Bedürfnisse zu abstrahieren und zu erkennen. Man muss gut argumentieren können, Gespräche vernünftig und kooperativ steuern können und benötigt ebenfalls viel Fachwissen - welches dann aber unbedingt in ein einfaches Erklärdeutsch für den Kunden übersetzt werden muss. 

In der Vorbereitung und Nachbereitung, wenn es ums Erstellen der Angebotr geht, braucht man auch einen gewissen Hang zur Perfektion und Präsentationsfähigkeiten. 

Das sind zwei sehr verschiedene Berufe. Es hängt eigentlich vorrangig an der jeweiligen Persönlichkeitsstruktur ab, was einen auf Dauer glücklich macht. 

Wenn du gar keine eigene Einschätzung machen kannst, würde ich einfach beide Ausbildungen nacheinander machen und mit Buchhaltung beginnen. Dann hast du zwei abgeschlossene Ausbildungen und kannst darauf zurück greifen, wenn du merkst, dass eines der beiden für dich nur Job, das andere jedoch Berufung wäre. Zusätzlich ist diese Berufekombination im Firmenkundenbereich auch sehr vorteilhaft.

Antwort
von kim294, 28

Bei der Variante "Versicherung" zunächst die Frage, ob es um eine Innen- oder Außendiensttätigkeit geht.

Willst du in den Außendienst, solltest du dir genau überlegen, ob du der "Verkäufer"-Typ bist. Du wirst dort Druck bekommen, Verträge abzuschließen. Und die Konkurrenz in dem Bereich ist groß, da sich die Leute über das Internet die günstigsten Pämien raussuchen. Der Markt ist sehr umkämpft.

Wenn dir das liegt, kannst du sicher gutes Geld verdienen.. wenn nicht, lass die Finger davon, wenn du auf Provisionsbasis arbeiten sollst.

Antwort
von sr710815, 18

Es gibt Lohnbuchhalter oder auch geprüfte Bilanzbuchhalter. Bei üblichen kfm. Ausbildungen schneidet man das Thema eher kurz an. Damals gab es noch T-Konten in der Schule.

Heute arbeitet man mit Datev, Aida Orga oder SAP mit verschiedenen Modulen wie FI für Finanzbuchhaltung usw.

Von Versicherungen halte ich nichts. Mein Kumpel war mal selbständig, das war so ein Strukturvertrieb, wobei nur die Oberen viel verdienen

Wir sind gegen Alles versichert, nur nicht gegen Versicherungsvertreter.

Übliche Ausbildungen als Kaufmann-Frau in der Versicherungswirtschaft ist nicht schlecht, wenn man danach übernommen wird & bei großen Versicherungen im Innendienst in der Schadenbearbeitung arbeiten kann, sonst eher nicht

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 35

Falls du Interesse an der Versicherungsbranche hast, hier mal Infos über den Ausbildungsberuf in der azubi-welt.de:

Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

www.bwv.de/bildungsangebote/kaufleute.html

Gruß siola55

Kommentar von siola55 ,

Ein Dankeschön nach Österreich wünscht dir siola55 ;-)

Antwort
von Smashedsmile, 34

Ich war einmal in der Buchhaltung und es ist halt eher langweilig, weil man den ganzen Tag das gleiche macht. Ich glaube, dass man bei der Versicherung sicher mehr verdient, als in der Buchhaltung. 

Kommentar von faiblesse ,

Kann ich nicht bestätigen. Arbeite in der Buchhaltung und es ist sehr abwechslungsreich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community