Frage von Rekkarma, 53

Buchführungspflicht 2.0?

Muss ein Betrieb buchhalterisch erfasst werden, wenn dieser nicht buchführungspflicht ist? Weil in der Kanzlei buchen wir JEDEN Betrieb, egal, ob buchführungspflichtig oder nicht. Hat das einen besonderen Grund? Muss man vllt. noch nach anderen Bestimmungen buchen? Ich würde nämlich jetzt für den nicht buchführungspflichtigen Betrieb meiner Mutter die Steuererklärungen machen, habe aber kein Buchhaltungs- bzw. Jahresabschluss-Programm.

Antwort
von Petz1900, 26

naja, bei Steuerberatern ist es üblich, dass für jeden Betrieb eine Buchführung gemacht wird, in dem auf diversen Konten gebucht wird.

Ein Betrieb, der nicht buchführungspflichtig ist, muss aber natürlich auch Aufzeichungen führen, nämlich eine Einnahme- Überschussrechnung machen. Hier brauchen zur Vereinfachung nur die Einnahmen und Ausgaben dokumentiert werden, es muss aber nichts im eigentlichen Sinne kontiert werden.

Kommentar von Rekkarma ,

Okay, gut, genau so wollte ich es machen. Danke! :D

Antwort
von Gatios, 36

Der Buchungssatz ist eine Buchungsanweisung in der doppelten Buchführung. Er legt fest, welche Beträge auf welche Kontengebucht werden sollen und muss vor dem Buchen auf jedem Beleg schriftlich festgehalten werden. Das Festlegen eines Buchungssatzes nennt man Kontierung. Beim Buchen werden die Buchungssätze in chronologischer Reihenfolge in das Journalgeschrieben.

Kennst du wahrscheinlich, aber wie sieht es aus mit den Letzten zwei Sätzen? Beantwortet das ggf. deine Frage? 

Denn, wenn du etwas Buchst, das aber nirgends *verbuchst* , weißt du doch nach einem Jahr gar nicht wohin *dies* gegangen ist wohin *das* gegangen ist und dann haben wir den Salat. 

Gruß

Kommentar von Rekkarma ,

Meinst du, wenn es nicht ordentlich dokumentiert wurde? Für den Notfall: Könnte ich die Buchubgssätze (sind höchstens 30) auch in einer Excel-Tabelle einfach erfassen?

Kommentar von Gatios ,

Oje, das hört sich ja gar nicht gut an, aber ja, besser als gar nichts. 

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Wieso oje - wenn keine Buchführungspflicht besteht, dann muss ich auch nix buchen. Eine Summierung der Einnahmen (auch auf einem Tippstreifen) und der Ausgaben ist grundsätzlich ausreichend. Excel eignet sich dafür sehr gut.

Kommentar von Rekkarma ,

*Buchungssätze

Antwort
von Rekkarma, 24

*buchführungspflichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community