Frage von RobDuggy104, 26

Buch Tipps: Philosophie, die Welt und Die Menschen und wie sie ticken?

Antwort
von Rosenblad, 13

Vielleicht:

Martha C. Nussbaum “Creating capabilities : the human development approach”  (Cambridge, Mass. u.a., Belknap Press of Harvard Univ. Press, 2011)

oder von mir hochgeschätzen (......):

Harald Welzer „Die smarte Diktatur : der Angriff auf unsere Freiheit“ (Frankfurt am Main, S. Fischer Verlag, 2016)

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 16

Aus aktuellem Anlass der politischen Weltlage empfehle ich dir dieses erhellende Buch:

  • Ian Morris: Krieg. Wozu er gut ist. 2013.

MfG

Arnold

Antwort
von JapaneseGeneral, 18

Vom selben Authoren wie Metro 2033 ist auch das Buch Futu.re empfehlen.

Das Setting ist ein anderes: Der Mensch hat es geschafft unsterblich werden und Europa ist überbevölkert. Das Buch bietet unbequeme Denkansätze als Antwort auf viele Fragen. Auf jeden Fall empfehlenswert. Allerdings wird vor allem der Wert des menschlichen Lebens hinterfagt.

Antwort
von BlackLunatic, 17

Etwas versteckter in einer Sehr spannenden post-apokalypse kommt das sehr gut in Metro 2033 rüber.

Kurz zusammengefasst:

Setting:

Die Welt ist in einem Atomaren Winter quasi untergegangen und man erlebt die Geschichte von ein paar Russen, die sich in der Metro von Moskau retten konnten und nun seit einigen Jahren dort unter der Erde leben.

Story( und warum Philosophie):

ohne zu spoilern warum und wie - Artjom reist durch fast die komplette Metro aus einem bestimmten wichtigen grund, trifft auf viele menschen und gruppen (Zeugen Jehovas, Nazis, ...). Deshalb wird er oft mit den verschiedensten Weltbildern konfrontiert und philosophiert quasi darüber, wie er dazu steht.

Ist auf jeden Fall lesenswert da es A:spannend ist und B: wirklich zum nachdenken anregt.

ein weiteres post-apokalyptisches Buch ist The Road.

Hier versucht ein Vater seinen Sohn - der erst nach dem "Weltuntergang" geboren ist - zu erziehen. Hier spielt vorallem das Thema "Moral" eine sehr große Rolle und nimmt einen auch ziemlich mit.

Antwort
von MeliS1998, 7

Das große Philosophenportal von Robert Zimmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community