Frage von Incancey, 70

Buch Mobbingszene schreiben, wie?

Hey Leute, wie ihr schon an der Frage erkennen könnt brauche ich Hilfe, eine Mobbingszene zu schreiben für ein Buch, das ich gerade auf Wattpad angefangen habe. Kann mir da jemand helfen?

LG Incancey

Antwort
von SerenaEvans, 38

Wenn du dich als Autor nicht in die Szene hineinversetzen kannst, dann hast du dein Hobby verfehlt. Gerade Mobbingszenen sind relativ einfach, weil viele ähnliches erlebt haben und es sehr offensichtlich ist, was die Personen empfinden.

Es ist deine Geschichte, also arbeite daran.

Antwort
von netflixanddyl, 16

Wow. Gib das Schreiben bitte auf, wenn du Wattpad von deiner "Kunst" verschonen willst.

Antwort
von TorDerSchatten, 37

Wenn du nicht in der Lage bist, aus deiner Fantasie zu schöpfen und selbst kreative Szenen zu schreiben, dann lass es bitte sein.

Ein Bäcker fragt ja auch nicht andere Bäcker nach Teig, wenn er Brot backen will.

Kommentar von Incancey ,

Ja ich weiß, mir geht es nur darum, dass ich nicht wirklich viel Erfahrung mit Mobbing habe.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Dann kannst und solltest du nicht darüber schreiben. Man schreibt nur über das, was man weiß. Fühle dich hiermit bitte von mir gemobbt.

Kommentar von SerenaEvans ,

Weiß / Kennt oder sich zumindest hineinversetzen kann. Sowas gehört immerhin mit zu Fantasie. Eigentlich braucht es auch nicht viel Empathie / Fantasie um zu wissen, wie sich Mobbingopfer und deren Täter fühlen.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Genau. Grundhandwerkszeug eines Autors. Alles, was sich auf Wattpad (ich hasse diese Plattform in tiefster Inbrunst und von ganzer Seele) tummelt, sind keine Autoren, sondern Möchtegerne

Kommentar von SerenaEvans ,

Da hast du Recht. Ich nutze den Begriff auch meist für jene, die schon was veröffentlicht haben. Ist auch kein sicherers Kriterium für qualität, aber schon mal etwas.
Amüsant finde ich hier immer die Fragen, wie man ein Buch veröffentlicht, auf Nachfrage haben diejenigen aber kaum 10 Seiten fertig.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Ich war am Anfang, als ich mich hier angemeldet hatte, sehr euphorisch und habe jede Frage zu Buch, Schreiben, Verlag und Veröffentlichen beantwortet.

Die Fragen nehmen aber kein Ende und vor allem sie sind so sinnlos. Jeder Möchtegern, der irgenwas fabriziert hat, ist von einem unvorstellbar drängenden Veröffentlichungszwang befallen und absolut beratungsresistent.

Zum Zweiten kommen die Fragen wie hier: hab keine Idee, was soll ich schreiben, hab ein Problem mit einer Szene, wie beschreibe ich wie jemand rennt, über was könnte ich schreiben usw

Also ich gebe es langsam auf, weil sich hier anscheinend der Bodensatz von Penetranz und Dummheit niederschlägt, und ich mag nicht mehr antworten. Ich hab mir meine Fragen immer selbst beantwortet und bin damit ganz gut gefahren, mein Wissen mir selbst anzueignen.

Kommentar von SerenaEvans ,

Ich hatte vor dem ersten Buch sehr viel Hilfe, aber zu echten Fachfragen und nicht mangelnde Ideen. Ich finde immer schlimm, wenn Schreiberlinge direkt nachfragen, statt es erst mal zu versuchen. Es gibt Lektoren, um am Text zu arbeiten, aber keiner nimmt das Schreiben als solches ab.

Kommentar von TorDerSchatten ,

So ist es. Und die Fachfragen recherchiert man selbst und wälzt sie nicht auf andere Leute in Ratgeberforen ab. Wenn ich was über Pathologie schreiben will, wie sich ein Pathologe fühlt, wie es da aussieht, riecht, usw. - dann muß ich meinen Hintern halt hochbewegen und mal in der Pathologie hospitieren und dazu Fachbücher lesen.

Jeder Autor wird das auch machen. Alle anderen fragen hier. Ich beantworte auch schon gar keine Fragen zu dem Thema mehr, weil es keinen Sinn hat und die pubertierenden Gören nur ihren Wunschtraum beweihräuchert haben wollen, aber keinen Realitätsabgleich durchführen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten