BU-Versicherung - wie komme ich an gestellte Diagnosen heran?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Heißt es nun, dass ich alle Ärzte anschreiben muss, die ich in den letzten 5 Jahren besucht habe?

Im Extremfall heißt es das.

Aber frag dich erstmal woran du dich selbst erinnerst und gehe dann zu deinem Hausarzt. Dort werden auch evtl. Überweisungen vermerkt sein. Dann kannst du planvoller Vorgehen.

Ist dein Gesundheitszustand nach deiner Meinung so, dass es dort Diagnosen gibt, die ernsterer Natur sind? Hast du dir die Hilfe eines Experten, z.B. eines Versicherungsmaklers zunutze gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aweiku85
21.11.2016, 16:45

Ich habe mehrere Jahre im Ausland gelebt, das erschwert es mir doch etwas. 

Bislang habe ich glücklicherweise keine schwerwiegenden Erkrankungen gehabt. Jedoch aufgrund gehäufter thrombotischer Ereignisse in der Familie einige Vorsorgeuntersuchungen hinter mir. So etwas gebe ich dann auch an oder ist dies irrelevant (weil ohne pathologischen Befund)? 

Ich arbeite selbst im Gesundheitswesen und weiß daher leider auch, wie schnell und ungeprüft Diagnosen vergeben werden. 

Den Versicherungsmakler werde ich noch hinzuziehen. Wollte mich nur mit den Formalien im Vorfeld schon beschäftigen, um das Ganze zu beschleunigen. 

1

Nur für krankengeldberechtigte Personen werden die Arbeitsunfähigkeitszeiten gespeichert. für Familienangehörige nicht. Da wirst du dir die Mühe machen müssen, alle Ärzte direkt anzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist richtig, die Krankenkasse kann dir nicht helfen. Aber durch das Patienten-Rechte-Gesetz muss dir jeder Arzt Auskunft geben und dir seine gesammte Akte über dich aushändigen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?