Frage von alexderfrager2, 63

BU- Versicherung Betrug?

Ich habe seit 2000 eine Kapitalbildende LV mit einer Zusatzversicherung BU. Mit Überschüssen würde ich jetzt im Falle einer BU 820 Euro aus der Versicherung erhalten. Nun habe ich hin und her gerechnet, das ergebnis ist immer das selbe. Diese Summe ist viel zu wenig. Egal ob ich nun eine halbe EMR oder eine ganze bekommen würde, ich müsste immer Zusatzleistungen vom Staat beanspruchen. Ebenso bei BU ohne EMR. Dann aufstockendes Hartz 4. Ich (43) habe 2 Kinder, meine Frau geht mit ca. 1000 Euro netto nach Hause. Um wirklich die entstehende Versorgungslücke zu schließen, so wie es immer verkauft wird, benötigt man m. M. nach mind. das selbe Nettogeld wie vor einer BU zzgl. eventueller KK-Beiträge und eigenständiger Rentenvorsorge, da man ja durch BU aus dem System fällt. In meinem Falle also ca. 2000 Euro! als BU-VS unbezahlbar. Stellt sich mir die Frage, ob ich meine nun kündige, Nachversicherung beträgt 12 %, kann man also auch lassen. Ist eine BU unter diesem betrag also einfach Augenwischerei, ein Geschäft für die versicherungen und im Ernstfall eine Entlastung des Sozialstaates, in welchen ich seit Jahren einzahle.

Antwort
von Dickie59, 35

Hallo,

warum hast du deine BU Rente mit einer Kapitallebensversicherung gekoppelt? Die selbstständige BU Versicherung ist oftmals beitragstechnisch günstiger.

Wenn du gesund bist, macht eine fachliche Beratung bei einem Versicherungsmakler Sinn, da dieser den Vergleich vieler Gesellschaften hat (zeigen lassen). Wenn dann eine Annahme des neuen Versicherers gewährleistet ist, dann kannst du die Barrente aus dem Kapitalprodukt in nur Beitragsbefreiung wandeln, das macht dann wieder Sinn.

Beste Grüße

Dickie59

Kommentar von alexderfrager2 ,

das Produkt wurde mir damals so verkauft :-), die Umstellung der Eu-Rente auf EMR kam erst 2001. Da ich schon einmal über einen Zeitraum von 2 Jahren eine BU Rente aufgrund eines gesplitterten Sprunggelenkes bekommen habe, werde ich keine VS mehr finden, welche fair und annehmbar mich versichert.

Deshalb: die Bestehende ist nutzlos, eine Neue nicht zu bekommen-> auflösen

Kommentar von Dickie59 ,

deine Situation ist nicht einfach aus der Fragestellung herauszufinden, aber ergänzen möchte ich, lass bitte die Beitragsbefreiung bei BU in deinem Altersvorsorgevertrag, so weit kann man reduzieren und geht auch. Du hast mit dem Abschluß im Jahr 2000 einen guten Garantiezins. Jetzt ginge nur die Prüfung einer SBU (Selbstständige BU...) oder Grundfähigkeiten, Selbständige Erwerbsminderungsrenten, es gibt immer mal wieder Verträge mit verkürzter Gesundheitsprüfung, usw. ein persönlichen Gespräch bei einem Makler macht Sinn.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von WosIsLos, 44

Beim Wort "unbezahlbar" für Normalverdiener gebe ich dir recht, zumal die Beiträge steuerlich keine Würdigung finden.

Ansonsten nimm deinen Vertrag und geh zu einem freien (kostenpflichtigen) Versicherungsberater:

www.bvvb.de/BeraterSuche.aspx?map=1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community