Btmg § 30, droht mir Freiheitsstrafe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz ehrlich: Keine Ahnung.

Es liegt alles im Ermessen des Richters. Ich kenne nicht die tatmildernden Umstände und habe keine Akteneinsicht. Damit sag ich dir: Das wird dir auch keiner sonst beantworten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Dein Anwalt Dir nicht beakntworten kann, kann auch kein juristische Laie. Du wirst Dich schon damit gedulden müssen, zu erfahren welches Strafmaß gegen Dich verhängt wird, bist Du vor dem Richter stehst.

Du wirst, denke ich, vermutlich aus Angst (sehr) kooperativ gewesen sein, so dass auch Dein Dealer wahrscheinlich keinerlei Hemmung haben wird gegen Dich auszussagen.

So haut man sich dann gegenseitig so tief wie möglich in die Pfanne in der vagen Hoffnung, dass es sich strafmildernd auswirkt, aber als mildernd wird vermutlich nur Eure grenzenlose Naivität gewertet werden. Auch die Naivität,  den Sachverhalt hier nochmals so darzustellen, dass er rechtlich durchaus als Beweis einer geständigen Einlassung gewertet werden könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung