Frage von affenzahn03, 42

Bsp für Neuanfang in der Bibel?

Habe gelesen dass der Neuanfang besonders im NT eine große Rolle spielen soll, finde allerdings keine konkreten Beispiele. Könnte mir jemand welche nennen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lightway, 30

Wenn Du einmal ein Evangelium in der Bibel liest, wirst Du feststellen, wann immer Jesus (also Gott) Menschen begegnet, die Schuld auf sich geladen hatten, gab es die Chance auf einen Neuanfang. Denn darum ist er Mensch geworden, damit wir neu anfangen können, einen Neuanfang mit Gott und Vergebung der Schuld.

Kommentar von mrauscher ,

Jesus ist nicht Gott. Er ist der Sohn Gottes, das sind zwei Personen. Als Jesus starb, rief er: Vater, warum hast Du mich verlassen? - Mit wem hat er wohl gesprochen? Es gibt genug Beweise, dass die Dreieinigkeit: Quatsch ist.

Kommentar von anniegirl80 ,

Als Jesus Christus gekreuzigt wurde, trug er sämtliche Schuld der Welt auf sich.

Kein Wunder dass er da Gott nicht mehr wahrgenommen hat. Ich bin der Meinung, wer die Bibel, das NT, aufmerksam liest, kommt um die Dreieinigkeit gar nicht herum.

Kommentar von Lightway ,

Menschlich betrachtet macht das schon Sinn was Du sagst, bzw wie Du es verstehst. Aber Gott ist größer als Dein Verstand. Vielleicht ist es so besser erklärt: Jesus ist der Teil von Gott, der sich uns zuwendet.

Kommentar von Hooks ,

Gott ist ja keine menschliche "Person", sondern eine "Sorte" an Wesen, sag ich mal. Wir sind die Sorte Mensch, und da gibt es Vater und Sohn, und bei der Sorte Gott gibt es auch Vater und Sohn.

Antwort
von naaman, 10

Du meinst sowas wie einen RESET?

Den gibt es in der heil. Schrift nicht. Wahrscheinlich bist du der Ansicht, das Neues Testament=Neuanfang bedeutet. Das ist aber nur per Definition so. Die Bibel selbst kennt keinen Unterschied. Schon gar keinen Neuanfang.

Zwischen dem letzten Buch Maleachi im "AT" und dem ersten Buch Matthäus im "NT" liegt eine sehr lange Zeitspanne, richtig. Das bedeutet jedoch nicht, hier eine Trennung machenzu müssen. Die Schrift weist selbst darauf hin, das auch das "AT" zum Lernen nützlich ist, und seine Berichtigung hat-  Kein Neuanfang.

Antwort
von Tiefseeschnecke, 10

Wenn Jesus Menschen begegnet ist, so waren das immer "entscheidende Augenblicke", dh. jeder war aufgerufen, neu anzufangen, egal, ob ungläubig oder gläubig, Theologen oder Verbrecher.

Hier einige Beispiele:

Johannes 3, ab Vers 1 : Nikodemus, einer aus dem hohen Rat, Theologe. Er hat sich nach Jesu Tod erst zu ihm bekannt. Dies ist die wichtigeste Begegnung, in der Jesus ganz klar von einem Neubeginn als eine Neugeburt spricht.

Johannes 4, ab Vers 4: die Frau aus Samarien, einem Volk zugehörig, das die Juden verachteten und eine Sünderin, sie hat sich für Jesus entschieden und viele aus der Stadt zu ihm geführt.

Matthäus 19, ab Vers 16. der reiche Jüngling, er wurde von Jesus gerufen, aber er hat sich gegen ihn entschieden

Apostelgeschichte 9 ab Vers 1: Saulus, später Paulus, ein Christenhasser und -verfolger, eine der eindrücklichsten Geschichten in der Bibel über einen Neuanfang

Apostelgeschichte 10 ab Vers 1: der römische Hauptmann Kornelius, ein "Heide"

Apostelgeschichte 16, ab Vers 23, die Bekehrung des Kerkermeisters

Antwort
von Hooks, 7

Lies doch einfach mal das NT durch - so dick ist das doch gar nicht.

http://www.bibleserver.com/search/SLT/neu/1

Hier findest Du Verse mit "neu", allerdings ist dann auch so etwas wie "neun" dabei.

Nimm Dir lieber das Buch zur Hand, und dann - los gehts!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten