Frage von lisalefreak, 22

Brutto und Netto bei Verlängerung des Arbeitsvertrages um eine Woche, welche Abzüge bekomme ich?

Hi.

Ich bin über meinen jetzigen Arbeitgeber in Vollzeit angestellt. Der Vertrag wurde dadurch dass ich gerne studieren möchte bis zum 30.9.befristet.

Da ich aber erst Mitte Oktober anfange zu studieren (wintersemester beginnt am 17.), habe ich überlegt die erste bzw eine Oktoberwoche weiterhin zu arbeiten also meinen Vertrag um eine Woche zu verlängern.

Nun ist die Frage.

Ich habe errechnet, dass man bei meinem Stundenlohn circa ~48 Stunden arbeiten kann um Unterhalb der 450 Euro Grenze zu bleiben also Sozialversicherungsfrei.

jetzt ist die Sache mein Chef meinte er wolle mich nicht bei der Knappschaft anmelden sondern einfach eine Verlängerung bei dem Lohnbüro anmelden.

Sprich dass ich eine Woche 40 Stunden arbeite.

Bekomme ich dann den Betrag unterhalb der 450 bar auf die Hand oder bekomme ich da noch Abzüge dadurch, dass es nicht über die Knappschaft läuft sondern nur ein normale Vollzeitjob ist.

ich hoffe ihr könnte mir weiterhelfen. Dankeschön im Voraus :)

Antwort
von DerHans, 11

Bis du anfängst zu studieren, ist das ein ganz normaler versicherungspflichtiger Job- Du zahlst die gleichen Beiträge wie bisher.

Kommentar von lisalefreak ,

Ok vielen Dank.
Also heißt das.
 Eine Anmeldung bei der Knappschaft wäre besser.

Kommentar von DerHans ,

Du kannst beim gleichen Arbeitgeber nicht einen Vollzeitjob haben und gleichzeitig eine Minijob. 

Bei der Anmeldung als Minijob, zahlt der Arbeitgeber natürlich seine Sozialabgaben und die pauschale Lohnsteuer.

Für ihn ist es tatsächlich attraktiver, dir einen Lohn in der "Gleitzone" zu zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community