Frage von Julia3001, 57

Brustziehen nach OP ein Jahr?

Hallo alle zusammen, Ich bin ehrlich gesagt kurz vorm verzweifeln. Vor über einen Jahr hatte ich einen "gutartigen" Knoten von 4,8 cm in meiner linken Brust. OP ist gut verlaufen.

Jedoch hab ich seit ca einem halben Jahr immer und immer wieder ein ziehen an der Stelle meiner linken Brust. (NICHT nur an der Narbe) es fühlte sich auch noch dick an. Nach öfteren Besuchen bei meinem Frauenarzt hieß es nur " es sei noch ein Bluterguss das vergeht mit der Zeit" eine Salbe hatte ich bekommen die ich anwenden sollte wenn ich vor meiner Periode stehe. Nichts hat sie geholfen um ehrlich zu sein. Die Schmerzen waren weiterhin Der Schmerz war eher wie ein leichtes ziehen was sich auch öfters mal auf meine Rechte Seite zog bis unter die Achsel.

Seit gestern, könnte ich aber vor Schmerzen heulen in meiner linken Brust. Der Schmerz ist wie ein messerstich immer und immer wieder.

Jetzt war ich beim EKG weil ich nicht mehr wusste wo der Schmerz denn eigentlich herkommt/ EKG gut nichts auffälliges.

Was mach ich jetzt? Nochmal einen Termin im Krankenhaus wo ich meine OP hatte? in eine Klinik und komplett Checken lassen? Kann es Anzeichen einer Schwangerschaft sein? Periode ca in 6 Tagen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Antwort
von kugel, 13

Nun, so eine relativ große innere Narbe in der Brust ist nicht zu unterschätzen.

Hatte Brustkrebs mit 36  (zwar andere Baustelle...). Also auch eine brusterhaltende OP. Viele Empfindlichkeiten an der Brust in den ersten beiden Jahren waren sicherlich Nachwirkungen von der Bestrahlung.

Aber dennoch: Meine Narbe bzw. das Narbengewebe tut mir heute nach 6 Jahren noch weh und spüre mein Narbengewebe mal mehr und mal weniger - und mein Tumor war nur halb so klein wie Deiner. 

Einen Zyklus habe ich seither keinen mehr. Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass bei Dir Dein Östrogenhaushalt eine große Rolle spielt und Brüste ohnehin auf selbiges Hormon reagieren (Eisprung, kurz vor der Periode und die Periode an sich).

Außerdem denke ich, bist Du noch relativ jung und somit dein Brustgewebe noch dicht und fest. So ist es natürlich noch empfindlicher.

Laß mal einen anderen Arzt auf die Brust schauen oder mach eine Mammographie bzw. gleichzeitig Ultraschall. vor allem beim Ultraschall sieht man wesentlich mehr und auch, ob Du ein dickes Narbengewebe innen hast.

Wenn Du mal weißt, woher das Stechen und die Schmerzen kommen, sind sie auch nicht mehr so schlimm ;-) Klingt komisch, ist aber so. Weil ein Stückchen Panik weg ist.

Ansonsten frag mal bei Deinem Hausarzt, wer Narbenbehandlung macht bwz. Narben spritzen kann, damit sie sich lockern. Die Narbenbehandlung kenne ich von meiner Reha (und einige meiner brustamputierten Kolleginnen haben Spritzen ins Narbengewebe bekommen, dass sie nicht mehr so verklebt sind - dies allerdings nicht in der Reha.

Hoffe, ich konnte Dir ein klein wenig helfen.

Kommentar von Julia3001 ,

Erstmal danke schön für deine Antwort und Hilfe. 

Ultraschall wurde ca vor einem viertel Jahr gemacht und da wurde gesagt es sei ein Bluterguss. Mir ist bewusst das ich es noch Jahre spüren werde nur dieser Schmerz war zuvor noch nicht. 

Deshalb dachte ich eben auch an ein EKG um auf Nummer sicher zu gehen. 

Meine Narbe sieht wirklich gut aus, mein Hausarzt sowie mein FA waren auch ziemlich zufrieden. Ich werde mich morgen in der Klinik mit dem Arzt nochmal unterhalten. Evtl doch nochmal Ultraschall oder ähnliches. 

Danke nochmal 

Ach und 24 (: 

Kommentar von kugel ,

Also ich weiß ja nicht... ein Jahr nach der OP einen Bluterguss? Seltsam...

Wenn Du ohnehin nochmal zum Arzt gehst, lass doch mal die Entzündungswerte testen (kleiner Picks am Finger oder am Ohr - also nix großes). Vielleicht hast Du an der operierten Stelle eine beginnende Brustentzündung bzw. Abszess.

DAS fände ich nun nicht ungewöhnlich und kommt auch manchmal recht spät nach einer OP.

Sei hartnäckig! Irgendwoher müssen die Schmerzen ja kommen. Ultraschall hat bei mir immer der Radiologe von der Mammographie gemacht - nunja, der sieht halt viele Brüste von außen UND innen... ;-)

Antwort
von Parnassus, 24

Oft werden auch Probleme mit der Wirbelsäule und den Rippen so beschrieben und fälschlicherweise mit Brust/Herzbeschwerden verwechselt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten