Frage von Busamen, 113

Brust abbinden, aber große Brüste?

Ich lebe jetzt schon seit einer gewissen Weile mit der Bezeichnung "Genderfluid", doch meine Zeit in der ich mich im Geschlecht Männlich und nicht Weiblich fühle vermehrt sich immer mehr. Seit geraumer Zeit habe ich bereits Interesse mir einen Binder zu kaufen, doch ich weiß nicht, was für einer mir passen würde und ob es besser wäre sich direkt zwei zu holen.

Ich habe eine schmale Statur, bin dennoch relativ groß und lebe(und leide) schon seit langer Zeit mit meiner Körbchengröße 70F. ich trage meinen Sportbh schon fast täglich, weil er sitzt und meine Brust optisch etwas verkleinert, doch das die Brust da ist, kann er nicht verstecken.

Empfehlt ihr einen langen oder kurzen Binder? Und sollte ich mir lieber zwei holen, damit meiner Brust noch flacher wirkt? Und welche größe wäre Passend (ich bin 1,75cm groß)? Mir wäre es lieb, wenn sie atmungsaktiv sind(solltet ihr Vorschläge machen), da es bei mir oft bis zu 45°C geht und unter dem Binder wie verrückt zu schwitzen oder wegen dem Binder trotzdem noch viele Layer an Klamotten tragen müsste, wäre da sehr nachteilig.

Danke schon einmal für die Antworten!

Antwort
von Almalexian, 62

Entweder lebst du mit deinen Brüsten oder trennst dich von ihnen.

Kommentar von Busamen ,

Da ich noch zu jung bin, ist eine OP nicht möglich und Testosteron zu mir zu nehmen wäre zu spät und mein Therapeut würde diese Idee nicht absegnen, da man mich nicht als Trans bezeichnen kann und ich somit nicht im falschen Körper stecke.

Kommentar von Almalexian ,

Wieso bist du zu jung für eine OP?

Kommentar von Busamen ,

man darf eine sogenannte Schönheits-OP(wie diese) erst mit einem voll ausgereiften Körper machen, darauf kann ich dann noch mal ein paar Jahre warten. Soviel hat mir zumindest mein Therapeut gesagt.

 Es ist ja auch nicht so, dass ich vollkommen unzufrieden mit meinem Körper bin. Da ich mich des öfteren auch wie eine Frau fühle und dann besonders froh über meine Brüste bin, ist es eine doofe Zwickmühle.

Kommentar von Almalexian ,

Vielleicht solltest du lernen das zu akzeptieren was dir gegeben wurde. Brüste sind nunmal nichts was man an und ausschalten kann.

Kommentar von Busamen ,

Ich sage nicht, dass ich sie nicht akzeptiere, doch mit einem Binder wäre es manchmal leichter als sonst andere Zeiten. Mit einem Binder wäre dieses "ausschalten" zwar nicht endgültig machbar aber zumindest nahe dran. Ohne wäre es nur ein durchgehendes "an" mit vielen unsicheren und depressiven Phasen.

Ich frage mich nur, was so falsch daran ist, dass ich Interesse an einem Binder habe, es ist nicht so, dass ich je über eine Operation bzw. Geschlechtsumwandlung als Resultierendes Ergebnis gedacht habe. Vielleicht widerfährt mir ja irgendwann der Gedanke, dass ich doch sehr glücklich bin, wenn ich nur als Frau lebe oder dass ich besser mit meinen Brüsten umgehen kann.

Das ich hier diesen Thread eröffnet habe, ist doch nur das Ergebnis, dass ich meinen Körper nicht schädigen möchte. Denn ohne Binder würde ich auf Bandagen zurückgreifen und das ist extrem ungesund für den Körper.

Kommentar von Almalexian ,

Was ich meine ist: Am gesundesten ist es, deine Brüste Brüste sein zu lassen.

Nebenbei bemerkt, es gibt ja durchaus auch Männer mit Brüsten ;)

Kommentar von Busamen ,

Sie bleiben ja Brüste, nur nicht durchgehend ;) Manchmal sollen sie es auch mal mit Verstecken spielen versuchen.

Das es Männer mit Brüsten gibt, ist mir wohlbekannt aber es gibt da natürlich Unterschiede, so zwischen Frauen- und Männerbrüsten ;D

Antwort
von EmperorWilhelm, 62

Hast du schonmal daran gedacht einen Psychotherapeuten zu besuchen? Das muss ja furchtbar sein sich ständig verkleiden zu müssen um glücklich zu sein...

Kommentar von Busamen ,

Ich besuche bereits einen Therapeuten, doch bis jetzt habe ich noch keine große Hilfe bekommen. Andauernd habe ich gesagt bekommen, dass ich (dadurch das ich nicht Trans sondern Genderfluid bin) keinen Ärztlichen Anspruch an Testosteron habe und das ich mich ständig wie ein Mann fühle, ist ja auch nicht der Fall. Oft bin ich glücklich darüber eine Frau zu sein und Brüste zu haben.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Du sagst zu Almalexian, dass du zu jung für eine OP seiest.

Also: Was da bei dir vorgeht halte ich viel eher für eine überinterpretation pubertärer Selbstfindungskrisen.

Wenn du dich manchmal wie ein Mann fühlst: Warum musst du dich da bitte verkleiden? Benimm dich wie du willst. Und lass dich nicht operieren: Geschlechtsumwandlungen sind Schwachsinn. Am Ende bist du verkrüppelt, kein Mann.

Leb mit deinen Launen, aber interpretiere da mal nichts rein. Du kannst ja Schauspielerin werden und transvestiten rollen spielen. Und ja, das ist mein Ernst. Dann hast du etwas das dir Spass macht solte dein Bipolares Verhalten andauern.

Kommentar von Busamen ,

Bis jetzt hatte ich auch noch keine Operationen geplant und verkleiden tue ich ja nicht, ich zieh mich an, wie ich mich fühle aber wenn ich meine Brust im Spiegel sehe oder merke wie dieser Hügel aus dem T-Shirt schaut fühle ich mich unwohler als man sich vorstellen kann.

Leider habe ich keine guten Erfahrungen mit "überinterpretation pubertärer Selbstfindungskrisen" gemacht. Meine Mutter hat das auch immer zu mir gesagt und schließlich habe ich ein Jahr in der Schule gefehlt, bin in einer Klinik untergekommen und hatte am Ende die Diagnose Depressionen und Schizophränie.

Alles wonach ich gefragt habe, ist eine Auswahlhilfe bei einem Binder, von Operationen, Geschlechtsumwandlungen und weiteren habe ich kein Wort gesagt. 

Ich versuche mein Leben so zu gestalten, dass ich mich wohl fühle und zur Zeit gehört ein Binder einfach dazu. Sollte ich mit 21 kein Bedürfnis mehr haben, mich wie ein Mann zu kleiden ist doch alles gut, dann kann ich den Binder weglegen und habe heraus gefunden, dass ich mich auch ohne mögen kann.

Ich habe lediglich nach Beratung gefragt, sollte ich mich dennoch irgendwann entscheiden, dass ich mich umwandeln möchte oder weiter den Binder tragen möchte, würde ich diese Entscheidung für mich treffen und keinen außer meinen beratenden Arzt bzw. Therapeuten nach einer Meinung fragen.

Danke für deine sorgenden Gedanken oder auch den Versuch mein Verhalten zu erklären, aber leider ist dies für mich nicht besonders hilfreich. Trotzdem danke für deine Zeit. Solltest du trotzdem einen Ratschlag wegen eines Binders haben(wonach ich in meinem Eröffnungsbeitrag gefragt habe), dann fühl dich so frei, mich zu beraten.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

So bedanke ich mich für deine rationale und ausführliche Antwort. Zumindest scheinen sie mir ein vernünftiger Mensch zu sein.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Ich würde übrigens einen Mantel empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community