Bruflich komplett umorientieren -Studium-?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

dem sollte nichts entgegegen stehen. Da nicht alle Ausnahmefälle explizit dargestellt werden kann es gut sein, dass du auf deine Frage keine konkrete Antwort auf der Homepage findest. Es werden dort aber meist auch eher gezeigt, was NICHT geht.

Bei dir ist es wichtig, dass deine Ausbildung nicht staatlich anerkannt war (also nicht bafögförderungsfähig). Damit ist deine Weste genauso weiß wie bei allen anderen, die direkt nach dem Abi ihr Studium beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns gibt es sogenannte Bafög-Beratungsstellen, wo man genau solche Fragen stellen kann. Vlt. schaust du mal, ob eines in deiner Nähe ist, da bekommst du gesicherten Rat direkt und aus erster Hand.

Wenn du die sonstigen Bedingungen für einen Bafög-Antrag erfüllst (die offizielle Bafögseite vom BMBF sind wirklich gut erklärt... eigentlich. Es gibt zudem einen Bafögrechner.) kannst du trotz Ausbildung gefördert werden, wenn du sie in einem Betrieb gemacht hast (oder andere Anforderungen erfüllst, siehe http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/weitere_ausbildung.php).

Wenn du besonders auf das nicht-anerkannt abzielst, so kann ich dir nicht sagen, ob die Ausbildung dann als tatsächliche Ausbildung gesehen wird (mit großer Wahrscheinlichkeit schon).

Wenn jedoch nicht, so hast du ja offiziell gar keine Ausbildung gemacht und wärst erst Recht zur Förderung berechtigt ^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?