Frage von LilySuricate, 17

Brüssel oder Stockholm zum Arbeiten?

Hi Leute,

Ich kann von meiner Arbeit aus 3 Monate in Brüssel oder Stockholm verbringen. Beide Standorte haben um die 300 Mitarbeiter, was allerdings nicht sonderlich groß ist für unser Unternehmen. Die Auslandsmöglichkeit möchte ich mir allerdings dennoch nicht nehmen lassen. Was macht eurer Meinung nach mehr Sinn? Auch Karrieretechnisch betrachtet? Arbeite viel im internationalen Umfeld.

Mein Bauch würde lieber nach Stockholm, weil ich da noch nie war. Aber kann man schwedisch wirklich “brauchen“ wirtschaftlich betrachtet? In Brüssel könnte ich mein Französisch aufbessern, was sicherlich nicht schadet. Die Stadt... ist ok.

Tipps / Meinungen wären super!

Danke, Lily

Antwort
von suessf, 1

Ich finde persönlich Brüssel eine der "hässlichsten" Städte überhaupt. Und da meine ich nicht einfach, dass es so viel Verschmutzung auf der Strasse hätte oder die Gebäude so hässlich wären, sondern v.a. das "Flair", das Gemüt, den Genuss etc.

Schwedisch hin oder her: In 3 Monaten wirst du dich nicht allzu gross um die Sprache kümmern, sondern in Schweden ganz sicher in Englisch kommunizieren. Und das ist international nun mal sowieso wichtiger, als Französisch :-))

Daher mein Tipp ganz klar: Stockholm!

Antwort
von joheipo, 10

Eine Auslandsverwendung macht sich im Lebenslauf natürlich immer gut.

Ich würde Dir Brüssel empfehlen, zumal Du bereits französische Sprachkenntnisse hast.

Stockholm ist zwar eine reizvolle Stadt und das Land Schweden ist nach meiner Auffassung viel attraktiver als Belgien, aber mit Schwedisch kommst Du eigentlich nur in Skandinavien und ggf. noch eingeschränkt in den baltischen Ländern weiter (wenn überhaupt).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community