Frage von Makk0, 54

Brückengleichregler mit 1,5A statt 1,4A benutzen?

Ich möchte die Schaltung im Video (https://www.youtube.com/watch?v=5nGrcR030R8) nachbauen. Ich finde jedoch auf Conrad.de keinen Brückengleichrichter mit 100V und 1,4A. Daher meine Frage: Könnte ich in dieser schaltung ohne Probleme einen Brückengleichrichter mit 1.5A Benutzen, oder würde die schaltung dann ihren Sinn nicht mehr erfüllen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atoemlein, 2

1,4A ist der erwartete Strom bei deiner Schaltung.

1,5A ist der Strom, den der Gleichrichter aushält.

Also geht jeder Wert, der über den 1,4A ist sicher.

Die Temp., die der Spannungsregler "erleiden" muss, hängt von der tatsächlich fliessenden Stromstärke ab, und vom Spannungsabfall, also der Differenz zwischen den 5V und dem, was der Dynamo zu liefern vermag bzw. dann der Ladespannung des Kondensators.
Besser den 7805 auf ein Kühlblech schrauben, muss ev. gar nicht gross sein, halt ausprobieren. Der 7805 schützt sich selber vor dem Hitzetod, indem er den Ausgang abschaltet.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektronik, Elektrotechnik, 11

du hast einen strom von 1,4 ampere, und fragst, ob ein 1,5 ampere gleichrichter dafür gut ist?

das sollte gehen. wenn der strom kleiner ist, als der den der gleichrichter kann, geht es eigendlich immer. andersrum wirds schwer.

ich empfehe aber noch eine nummer größer zu gehen, so hast du reserve, falls der gleichrichter nicht optimal gekühlt wird. ich sage mal mindestens 3, besser 5 ampere. kostenmässig macht das wenig aus. erst recht nicht wenns ein einzelstück wird.

Antwort
von diroda, 5

Der Gleichrichter und der Glättungskondensator muß die Spannungsfestigkeit haben und mindestens den Nennstrom vertragen. Mehr Strom kann der Gleichrichter ruhig haben. Besser die Platine https://www.conrad.de/de/universal-spannungsregler-platine-ausfuehrung-78xx-type... mit dem 2A Spannungsregler L78S05CV verwenden. Die hat auch noch einen Kondensator am Ladeausgang, damit nichts anfängt zu schwingen. Für längere Touren dem Spannungsregler noch einen Kühlkörper spendieren. Damit er nicht nach 10 Minuten, wegen Überhitzung, den Geist auf gibt.

Kommentar von Makk0 ,

Wieviel °C hält der Spannungsregler denn aus?

Kommentar von diroda ,

Der Spannungsregler reduziert den Strom bevor er sich durch das Kunststoffgehäuse schmilzt. Sonst könnte er 150 Grad erreichen. Wenn man ein Gerät selber baut sollte es so dimensioniert sein das es ewig hält. Nicht mit einer geplanten kurzen Lebensdauer die dann nur wenige Cent billiger ist.

Antwort
von unlocker, 11

Der kann auch stärker sein, besser stärker als schwächer

Kommentar von Makk0 ,

Ok, danke

Antwort
von kindgottes92, 16

Gibt es vielleicht Dioden mit den entsprechenden Werten? Dann kannst du dir ja einen basteln.

Antwort
von NeoExacun, 10

Du kannst auch einen mit 1000V und 100A verwenden. Hauptsache die Mindestwerte werden erfüllt.

Kommentar von Makk0 ,

Ok, das heißt, dass die Ampere einfach nur höher als 1,4A liegen müssen?

Kommentar von NeoExacun ,

Empfiehlt sich, ja.

Kommentar von Makk0 ,

OK, vielen Dank. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community