Frage von Taxidog4, 126

Bruder vor schlechtem Umgang bewahren?

Mein Bruder hat einen Kumpel, der in nur in schlechte Kreise zieht (harter Drogenkonsum), er ist 17 und wird bald 18. Er hatte davor nur Freunde, die ihm gut getan haben und auch nie etwas mit Drogen zu tun hatten. Ich habe alles schon selbst durchgemacht, in was er jetzt langsam reinrutscht, daher will ich das unbedingt vermeiden. Ich habe ihm schon stundenlang erklärt, was alles passieren kann und ihm auch viele Beispiele genannt, doch er hört nicht auf mich. Wir leben beide noch zuhause bei unserer Mutter. Meine Mutter weiß noch nichts davon und ich weiß, dass sie sowas, wie bei mir nicht auch noch mit meinem Bruder durchmachen will. Was würdet ihr jetzt tun? Soll ich mit meiner Mutter darüber reden? Das Problem ist, dass sie ihm den Kontakt wahrscheinlich nicht verbieten kann, da er bald 18 wird und Kontaktverbote meistens nichts bezwecken. Vielen Dank für alle Ratschläge.

Antwort
von Digarl, 57

Hmm, dass klingt sehr verzwickt. Kontaktverbote bringen, wie du bereits erwähnt hast, rein gar nichts und machen das ganze eigentlich nur noch schlimmer da ihr damit sein Vertrauen verlieren könntet. Du bist also schon mal abgerutscht? Hat er den Wandel den genau mitbekommen? Was sagt er denn dazu?

Was für Drogen nehmen die denn? Wichtig ist, dass ihr für ihn da seid, egal was passieren wird! Ist er selbstbewusst? Umso selbstbewusster er ist, desto geringer wird die Chance sein das er abrutschen wird. 

Und wie ich vermute sind das Typen die jedes Wochenende Drogen konsumieren um Party zu machen, oder?

Kommentar von Taxidog4 ,

Er sollte meinen Wandel sehr stark mitbekommen haben, da ich aus mehreren Schulen geflogen bin und alles andere abgebrochen habe. Er hat dazu nichts gesagt, da er eher ein ruhiger Typ ist. 

Gras, Speed und Ecstasy. Er hat ein mittleres Selbstbewusstsein würde ich sagen, aber ich denke, ihm macht es einfach Spaß mit den Leuten. 

Nein, die meisten davon sind minderjährig und alle stehen nicht auf Clubs. Das sind solche Art Menschen, die bei jemand zuhause konsumieren.

Kommentar von Digarl ,

Naja, mit Party meinte ich nicht unbedingt Clubs. Eher meinte ich das regelmäßige berauschen. 

Ich bin ja eigentlich ein Mensch der sagt, dass verantwortungsbewusster Drogenkonsum nichts schlimmes ist. Doch wenn ich lese, dass die Typen "Gras, Speed und Ecstasy" konsumieren kann ich mir schon denken wie sie das tun. Das sind sicher solche Leute, die mehrfach monatlich konsumieren und sicher auch Mischkonsum betreiben. Genau solches Verhalten führt zur Abhängigkeit! Zumindest konsumieren sie nicht in Clubs, dass wäre der Gipfel...

Du schreibst das dein Bruder scheinbar ein mittleres Selbstbewusstsein hat und ein ruhiger Typ ist. Kann es auch sein das er in letzter Zeit wenig (gute) Freunde hatte? Das er sich daher mit den Drogen Freunde kauft, also indem er sein Verhalten anpasst? 

Ich bin mal ehrlich:

Cannabis/Haschisch sowie MDMA bzw. Ecstasy sind, sofern man Safe Use Regeln einhält, eigentlich in Ordnung. Damit meine ich aber auch, dass man nicht öfter als sagen wir mal alle 3-4 Monate ein mal MDMA bzw. Ecstasy konsumieren sollte und dann mit jemanden ,der nüchtern ist und aufpasst. Abgesehen davon sollte man über 20 Jahre alt sein.

Da wir aber beide wissen, dass dies nicht so gegeben ist muss ich sagen das die "Freunde" definitiv falscher Umgang sind! Außerdem ist dein Bruder, sofern ich richtig liege, eine Person die leichter abhängig wird als eine andere. Und bei einem solchen Umgang kann man  nie wissen wann sie mit dem braunem Pulver ankommen werden. Denn diese haben ja auch weitere Kontakte etc. ich denke mal du weißt wie ich das mein, hast ja selber Erfahrungen.

Es könnte eventuell helfen wenn du ganz ehrlich zu ihm bist. Du weißt doch sicher wie man eine Argumentation führt, oder? Man fängt erst mit der gegenteiligen Meinung an. Also du willst ihm ja vermitteln, dass er die Finger von Drogen lassen sollte. Doch dafür benötigst du erstmal seine Aufmerksamkeit. Die erreichst du indem du Verständnis zeigst. Sag ihm das du sein Verhalten nachvollziehen kannst, sag aber nichts von deiner eigenen Erfahrung. Sag ihm das er auch in vielen Punkten recht hat (sofern er denn wirklich recht hat). Also gib ihm Recht, dann hört er zu. Anschließend kommt aber das obligatorische aber. Sag ihm nacheinander die Negativpunkte auf. Doch vor jedem Negativpunkt gibst du ihm Recht. Also z.B.:"Ja du hast recht wenn du sagst das Cannabis nicht so gefährlich wie Alkohol ist. Aber Substanzen wie das im Cannabis enthaltene THC sollte man, wenn überhaupt, erst dann konsumieren wenn man ein vollkommen ausgereiftes Gehirn hat und das ist mit 17 nicht sicher.". Also du gibst ihm am Anfang recht und zeigst somit Verständnis für seine Situation, anschließend fügst du aber ein Kompromiss hinzu. Also wird es ihm nicht verboten, er darf es ja, doch erst in ein paar Jahren. Und glaub  mir, in ein paar Jahren wird er vermutlich nicht mehr dran denken. Also macht aus einem Verbot lieber ein Kompromiss. Ihr müsst diese Argumente gut verpacken, so das sie ihm teilweise zustimmen. Wenn er dann gegen sie spricht und sie widerlegen möchte müsste er seine eigene Aussage zur hälfte widerlegen. 

Kommentar von Taxidog4 ,

An die Idee Freunde kaufen, hatte ich auch schon gedacht, das könnte zum Teil auch zutreffen.

Du sprichst genau das aus, an was ich auch denke. Das braune Pulver ist in dieser Gegend glücklicherweise nicht verbreitet, daher mache ich mir in dieser Hinsicht noch keine Sorgen.

Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung, allerdings habe ich das schon gemacht, bevor er das erste Mal konsumiert hat. Ich habe ihm auch schon gesagt, dass ich mir damals selbst Altersgrenzen für bestimme Substanzen gesetzt habe, die ich zur eigenen Sicherheit gemacht habe. Wie du schon gesagt hast, wegen des Gehirns und des Verstandes. 

Kommentar von Digarl ,

Bevor ich mich mal zur Thematik beziehe: Es ist eigentlich eine schande das wir "braunes" Pulver schreiben. Im Labor synthetisiertes, reines, Diamorphin ist weiß .. rate mal was die braune Farbe im Endprodukt ist. Nichts weiter als das Streckmittel und die schlechte Verarbeitung, die die Mörder von Dealer drunter gemischt haben. Aber gut, es ist illegal weil es stark abhängig macht. Durch die Illegalität ist es zusätzlich noch hoch tödlich (that makes sense).

Aber ich will mich hier eigentlich gar nicht erst über Politik o.Ä. unterhalten, da dies meist (vor allem in diesem Bereich) nichts weiter als Diskussionen auslöst.

Ich gehe mal davon aus, dass diese "Freunde" auch sehr gut ohne deinen Bruder leben könnten, er also lediglich dabei ist .. richtig? Ist ja nicht selten in solche Gruppen. Eventuell würde er den Kontakt reduzieren, vielleicht sogar vollkommen abrechen, wenn er herausfinden würde das er lediglich ein 5. Rad am Wagen ist (falls er es denn ist). Oder glaubst du, dass er sich von jemanden belehren lassen würde, der eine richtige Drogenkarriere (mit Heroin, Gefängnis und allem drum und dran) hinter sich hatte? Falls ja sollte er sich eventuell die Youtube "Serie" "Shore, Stein, Papier" anhören. Dabei erzählt jemand über sein Leben, von Anfang bis zum Ende. Er war ein normaler Schüler, dann fing er mit Gras an .. die Geschichte endet im Gefängnis und beim Heroin. Sicher, bei weitem hat nicht jeder einen so dramatischen Abgang, allerdings schreckt er ab und es gibt sie wirklich (leider kenne/kannte ich so jemanden persönlich). Hast du ihm denn vielleicht schon offen gesagt, dass du dir wirklich Sorgen um ihn machst? Vielleicht will er ja einfach nur Aufmerksamkeit, ob nun von seinen "Freunden" oder von seiner Familie. 

Kommentar von Taxidog4 ,

Ich weiß, dass es Streckmittel sind, allerdings (so paradox es sich auch anhört) sollte es auch gestreckt sein, da sich die Leute sonst mit der Menge verschätzen und sich ungewollt den Goldenen verpassen. 

Was für ein Zufall "Shore, Stein, Papier" schaue ich zurzeit und habe mir auch schon überlegt, ihm das als Negativbeispiel zu zeigen, allerdings halte ich das für nicht angebracht, da er davon eher noch was lernt. Daher weiß ich auch das eben genannte mit den Streckmitteln. 

Ich werde deinen Rat mit dem 5. Rad am Wagen mal befolgen. (Falls es so sein sollte, das weiß ich nämlich selbst nicht.)

Vielen Dank für deine Ratschläge 

Kommentar von Digarl ,

Schon, allerdings wäre es theoretisch möglich mit unschädlichen Substanzen zu strecken (beispielsweise mit Kochsalz). Aber Kochsalz ist für die Dealer nicht schwer genug. Außerdem wäre es doch viel besser, nicht zu "schätzen" und lieber exakt nachzumessen. Ebenso könnte man es in abgepackten Kanülen verkaufen, mit perfekter Dosis für den Durchschnittsmenschen. Oder man lässt eine Info auf die Packung drucken wie z.B.:"x mg pro 1 Kg Körpermasse". Packung?? Ja Packung .. denn ich gehe natürlich von dem Fall der Legalität aus. Im Fall der Illegalität kann man sowieso auf Streckmittel freies verzichten. 

Wie willst du ihm es denn klar machen, dass er nur das 5. Rad am Wagen ist? Ich bezweifle das er dir das einfach so glaubt. 

Kommentar von Taxidog4 ,

Ja das könnten sie tun, wäre da nicht der Gedanke des Gewinns im Hinterkopf. 

Das weiß ich bisher auch noch nicht, hättest du vielleicht Ideen?

Kommentar von Digarl ,

Ich denke da müsste man auf gewisse Fehler in der "Freundschaft" hinweisen. Dinge die z.B. zeigen das er ausgenutzt wird. Wie bist du denn wieder rehabilitiert? 

Antwort
von Moskito, 56

Ich denke es ist wichtig, Deinem Bruder zu zeigen, dass Du /Ihr immer für ihn da seid, auch wenn er jetzt abrutschen sollte. Verhindern könnt Ihr den Kontakt nicht. Aber vielleicht könnt Ihr ihn auffangen, wenn er fällt.

Wenn Du Deine Mutter davon überzeugen kannst, ohne, dass sie ausflippt, dann sprich mit ihr.

Wenn Ihr Deinem Bruder jetzt Stress macht, wird er sich von Euch abwenden.

Kommentar von Taxidog4 ,

Das weiß er schon, aber ich will nicht, dass er überhaupt erst abrutscht. Mein Bruder ist vom menschlichen kein Typ, der sich abwenden würde. Danke

Antwort
von BigQually, 31

Um welche Substanzen handelt es sich überhaupt?

Kommentar von Taxidog4 ,

Gras, Speed und Ecstasy

Kommentar von BigQually ,

Und wo genau ist das schlimm? Sei froh das es kein Alkohol ist :D
Natürlich sind die Mengen wichtiger als die Substanz an sich, keiner der Ratschläge hilft dir wenn keiner weiss wie viel er konsumiert. Ab und zu Gras (Selbst täglich) schadet ihm nicht direkt solange er seine Prioritäten über das Gras stellt. Speed und Ecstasy geht auch noch, aber halt auch nur im geregelten Konsum.

Ich glaube du hast ziemlich viele vorurteile was die Diskussion mit ihm schwer macht, kenne das aus meinem Freundeskreis. Bin schon etwas älter und werde da als Junky abgestempelt obwohl ich mehr weiß als die, jedoch verstehen sie meine Lebensweise nicht bzw. wollen nicht akzeptieren das Drogen zum Leben dazugehören.

Kann dir gerne Tipps geben, aber dazu bräuchte ich schon eher bessere angaben als "Harte Drogen", vor allem weil das nicht mal ansatzweise stimmt. Wäre noch schlimmer wenn er Pferde reiten würde, da ist Ecstasy noch gesünder^^

Kommentar von Taxidog4 ,

Bist du Verfasser der Satire Seite "Drogenfrei - Es ist schön keine Drogen zu nehmen" auf Facebook? Deine Aussagen sind nämlich identisch zu denen auf dieser Seite. Alkohol natürlich auch, aber ich habe eben nur die Illegalen aufgelistet. 

Vorurteile entstehen durch voreilig gefasste Meinungen, was bei mir auf keinen Fall zutrifft, da ich wie schon erwähnt alles selbst durchgemacht habe. Wenn ich fragen darf, wie alt bist du denn? 

Ich kiffe selbst fast jeden Tag, jedoch reagiert jeder Mensch anders auf verschiedene Substanzen.

Meine Aussage war nicht "harte Drogen", sondern harter Drogenkonsum. 

Trotzdem Danke.

Kommentar von BigQually ,

Ne, bin nicht der Verfasser (Aber ich nehme das mal als Kompliment :D). Ich bin 20, habe auch schon das eine oder andere durch^^

Naja, du bist der Bruder also wirst du es sicher besser wissen. Aber was für antworten willst du denn? Du gibst 0 zum Konsum an, wie bitte soll man denn da Tipps geben?

 Aufklärung ist immer das wirksamste, zeig ihm wie exzessiver MDMA Konsum schädigen kann, wie man richtig mit Gras umgeht usw. usw. usw. Ihm Vorträge halten bringt nichts, zeig ihm Videos von Wissenschaftlern die auch korrekte Infos abgeben.

Jeder andere Tipp wäre sinnlos da ich nicht mal ansatzweise einschätzen kann was für eine Person du oder dein Bruder ist und wie schlimm die ganze Sache dann in Wirklichkeit ist.

Falls er denn wirklich exzessiv konsumiert und auch Mischkonsum betreibt, dann versuche ihm sachlich zu erklären was er da überhaupt macht. Und wenn er nicht auf dich hört, dann hört er auf keinen und das muss man (leider) respektieren. Du bringst einen Raucher auch nicht von der Zigarette weg wenn er das nicht auch selbst will.

Kommentar von Taxidog4 ,

Das kannst du als Kompliment nehmen, allerdings solltest du diese Meinung nicht zu sehr verbreiten, da viele Menschen keinen Sarkasmus verstehen. Ich bin auch 20, aber seine Schwester :)

Wenn ich nochmals fragen dürfte, mit welchen Substanzen hast du bisher Erfahrungen gemacht?

Er kifft häufiger und hat gestern das erste Mal Speed und MDMA probiert und es hat ihm sehr gefallen, woraus ich schließen kann, dass er es noch öfter tun wird. (Auch aus eigener Erfahrung)

Danke werde ich versuchen.

Kommentar von BigQually ,

Sehe ehrlich gesagt keinen Grund die Substanzen aufzuzählen, sagen wir mal es waren 10-15, ev. auch mehr. Da ich mich aber eher mit der Theorie befasse und viel mit Leuten rede habe ich viel Wissen auf theoretischer ebene, aber auch schon gut welche auf Praktischer Ebene. Die Substanzen die du aufzählst habe ich schon genügend konsumiert um mir ein Bild davon machen zu können, selbst im Mischkonsum.

Dann klär ihn auf! Jetzt ist der beste Zeitpunkt um ihm MDMA und Speed zu erklären. Wenn er verantwortungsvoll damit umgeht sehe ich auch kein Problem, schau einfach das er mit dir offen darüber reden kann. Alles andere macht keinen Sinn, Bestrafung hilft nicht.

Viel Glück ;)

Kommentar von Taxidog4 ,

Ich habe ihn schon genügend aufgeklärt, da ich mir jetzt mal rausnehme über ähnliches theoretisches und praktisches Wissen zu verfügen, wie du.

Trotzdem vielen Dank :)

Kommentar von BigQually ,

Soll ja auch kein Wettbewerb des Klügeren werden^^

Antwort
von Leonider, 3

was genau tut er denn? Haut er sich täglich Heroin in den Arm oder kifft er alle 2 Wochen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community