Frage von AmiraEl, 34

Bruder voller Sorgen ums Gymnasium?

Hi Community,

mein Bruder (10) wurde vor paar Tagen eingeschult, nun ist er auf das Gymnasium mit mir und meiner Schwester. Er hatte in der Grundschule nie eine schlechtere Note als eine 2 und meine Eltern waren auch immer zufrieden. Er selbst hat sich über die Gymnasiumempfehlung gefreut, jetzt scheint dies aber ganz anders. Zunächst war es so, dass er mit keinem seiner Freunde in eine Klasse kam. Er hat geweint, was ich vielleicht auch verstehen kann, aber er hat ziemlich schnell Freunde gefunden, außerdem trifft er sich mit seinen Freunden in tagtäglich. Die nächste Nacht fing er an zu weinen, weil er sich Sorgen machte, dass seine neuen Freunde die Freundschaft beendet würden, wenn er mit anderen Freunden die Pause verbringt (??), was seltsam war. Wenn ich ihn in der Schule begegne, scheint er lustlos und er wirkt plötzlich sehr unhöflich und müde. Die nächste Nacht machte er sich Sorgen, dass er den Kunstraum nicht findet. Er ist total unzufrieden, dass er keinen Umschlag für sein Vokabelheft hat, möchte nagelneue Stifte haben, obwohl wir welche zuhause haben. Ich bin übrigens in der 9. Klasse und kann mich nicht erinnern, mich so verhalten zu haben. Ich sage ihm tausend Mal, dass es gar nicht schlimm ist und er sich doch gar keine Sorgen machen muss, meine Eltern auch. Wenn ich ihm eine Matheaufgabe erkläre, die er komischerweise im Unterricht gar nicht verstanden hat, wirkt er unkonzentiert und scheint mit den Gedanken ganz ganz woanders zu sein :/ Ich mache mir glaub mehr Sorgen als er es tut! Ich und meine Eltern würden uns über Rat echt freuen, er ist ziemlich seltsam geworden...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lyan15, 6

Also dieses Verhalten ist wirklich etwas komisch, aber ich denke, dass dies eventuell mit seinen neunen Freunden bzw. seiner neuen Umgebung zusammenhängen könnte. 

Erstmal ist es ja normal, dass man sich Sorgen macht. (Finde ich neue Freunde, finde ich meine Räume, werde ich den Anforderungen gerecht, etc.) 

Aber wenn er isch so verhält kann es auch daran liegen, dass er sich versucht in der Klasse anzupassen und so zu werden wie seine neuen Freunde, damit sie ihn akzeptieren und er dies aber eigentlich nicht will. Also die Anpassung. 
Manchmal will man einfach dazu gehören und merkt schnell, dass man anders ist, als die anderen. Man hat andere Interessen, ist besser/schlechter in der Schule, sieht eventuell anders aus, uvm. Dann möchte man isch natürlich anpassen, um Anschluss zu finden und nicht als Außenseiter zu enden. 

Die heutige Jugend ist größtenteils eben nicht so, wie du deinen Bruder bis jetzt beschrieben hast. Die Kinder sind nicht so intelligent, viel mehr aufs Aussehen beschränkt, gehen immer mit den Trends, usw. (Natürlich gibt es Ausnahmen! Dies gilt NICHT für jeden!!!)

Versuch ihm doch zu entlocken weshalb er so ist. Sprich mit ihm. Das solltest auch am besten du machen, weil du bestimmt einen besseren Draht zu deinem Bruder hast. Also ich kann ja nur von mir reden oder von dem, was ich so lese/mitbekomme und solche Probleme würde ich persönlich lieber mit Geschwistern bereden, als mit Eltern, die eventuell auch noch zur Schulleitung gehen. Also sprich dies einfach mal an, versuch ihn aber nicht zu verschrecken. 

Ich hoffe, dass ich helfen konnte...

Gruß,
Lyan15

Antwort
von Rendric, 8

Vielleicht ist für ihn mal das Spiel "Was wäre wenn.." sinnvoll.

Dein Bruder ist in einer völlig fremden Umgebung und scheint hohe Anforderungen an sich selbst zu haben. Er malt sich Szenarien aus, die für ihn ganz schrecklich sind und für andere lächerlich.

Jetzt kann er ja mal das Gedankenspiel durchspielen, warum ist es schrecklich in die Schule zu gehen, ohne nagelneue Stifte...? Irgendwann wird er selber merken, dass seine Angst unbegründet ist.

Oder ihr werdet merken, was eigentlich dahintersteckt. Vieles von ihm klingt auch noch vorgeschobenem Grund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten