Bruder verstorben, war im Trennungsjahr mit der Ehefrau, Eigentumswohnung vor der Eheschließung gekauft, Hat Sie Anspruch?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bruder verstorben, war im Trennungsjahr mit der Ehefrau, Eigentumswohnung vor der Eheschließung gekauft, Hat Sie Anspruch?

Ja: "Das Erbrecht des überlebenden Ehegatten sowie das Recht auf den Voraus ist ausgeschlossen, wenn zur Zeit des Todes des Erblassers die Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hatte." § 1933 BGB.

Demnach ist sie während des einjährigen Trennungsjahres oder ohne Zugang eines Scheidungsantrags beim Antragsgegener nach der gesetzlichen Erbfolge unverändert Ehefrau und zu 1/2 (1/4 Erbe plus gleichhoher pauschalierter Zugewinn), sofern Kinder aus der Ehe hervorgingen oder zu 3/4 am Nachlass ihres Ehemannes erbberechtigt.

Mithin zur Miteigentümerin zu 1/2 seines Hauses einzutragen, sofern der Erblasser sie nicht per Testament davon ausgeschlossen und sie damit zu auf ihren Pflichteil in Geld zu 1/4 seines Haus- ud Nachlasswertes gesetzt hätte.

Übriges: Als Bruder des verstorbenen Erblassers käme man übnerhaupt nur dann zum Zuge, wenn man Kind dessen vorverstorbenen erbberechtigten Elternteils wäre und sein Bruder kinderlos verstarb.

G imager761

Kommt drauf an: Hat er sie ausgezahlt, als sie sich getrennt haben?
Hatten sie einen Ehevertrag, in dem die Aufteilung der gemeinsamen Güter im Falle einer Trennung geregelt ist?
Wenn nicht, hat sie einen Anspruch, selbst wenn sie bereits getrennt gewesen wären. Dann würde ihr jedenfalls die Hälfte gehören. Aber wenn sie noch verheiratet waren, würde ich sagen, dass ihr alles gehört, solange dein Bruder das im Testament nicht anders verfügt hat.

Was möchtest Du wissen?