Frage von Thomi67, 46

Bruder soll mit zum Beratungsgespräch?

Guten Tag liebe Gutefrage.net community,

Sachlage ist folgende: Ein Freund muss aufgrund von schlechten schulischen Leistungen mit seinem Kind zu einem Beratungsgespräch der Schule. In dem Brief steht allerdings auch, und das verdutzt mich, dass der Rektor seinen Bruder anwesend haben möchte, mit dem er aber bereits über ein halbes Jahr keinen Kontakt mehr hatte. Was könnte es damit auf sich haben? Ist es nicht eigentlich schon rein aus Gründen der Privatsphäre unangebracht, einen Familienangehörigen über so etwas (ohne Einstimmung von der Seite des Vaters) zu informieren? Vor allem wenn der Kontakt zwischen den Brüdern eher selten bis gar nicht vorhanden ist? Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?

lg,

Dada

Antwort
von xyxycotl, 32

Gibt's eine Sprachbarriere? Dann vielleicht wg. Übersetzung.

Ansonsten holen Schulen manchmal weitere Familienmitglieder mit ins Boot, um mehr Verbindlichkeit zu schaffen, gemeinsam zu stützen, Ursachen zu suchen usw usw. Erstmal nix Schlimmes.

Kommentar von Thomi67 ,

Vielen dank für die Antwort,

nein, eine Sprachbarriere existiert nicht. Sie sprechen alle muttersprachlich Deutsch. 

Das kann natürlich sein. Ich werde ihm vorschlagen, den Rektor um eine Erklärung zu bitten

lg

Antwort
von Wonnepoppen, 27

an Stelle deines Freundes würde ich den Rektor um eine Erklärung bitten!

Antwort
von anperah, 5

vielleicht hängen die Probleme mit der Trennung vom Bruder zusammen---fragt doch einfach bei der Schulleitung nach

Antwort
von Nele2o17, 35

Hallo,

anrufen und fragen warum der Bruder dabei sein soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community