Frage von Cybernetics1983, 125

Bruder nimmt ständig Drogen! Was soll ich dagegen tun?

Mein Bruder kifft seit einigen Jahren tagtäglich. Wieviel weiß ich nicht genau. Aber täglich bestimmt einiges. Ich habe das Gefühl das es immer schlimmer wird.

Er bekommt in seinem Leben eigentlich nichts auf die Reihe! Er ist fast 30 muss ich dazu sagen. Wenn ich mich nicht um alles kümmern würde wären wir schon lange Pleite. Bevor er mit der kifferei angefangen hat war alles in Ordnung. Also bitte erzähl mir keiner das es nicht am kiffen liegt und das kiffen nicht so schlimm ist. Ein Alkoholiker ist berechenbarer.

Ich habe schon unzählige male mit ihm darüber gesprochen. Er meint immer nur das kiffen ganz und garnicht schlimm ist. Ich weise ihn immer darauf hin ober er überhaupt merkt wie sein leben läuft. Leider bekomme ich darauf keine wirklich eindeutige Antwort. Er meint nur er hat alles im Griff. Meistens ist er dabei bekifft und lacht nur drüber.

Wenn er mal versucht aufzuhören, was selten vorkommt, bekommt er albträume, Schweißausbrüche und Depressionen.

Wir haben ein gemeinsames Haus. Leider noch mit Schulden. Wenn ich auch sagen würde das mir alles scheiß egal ist wären alles kaputt.

So kann es nicht weitergehen. Ich muss mit ansehen wie er sich selbst zerstört. Wie ihm alles scheiß egal ist was wir zusammen besitzen. Also wenn man mich fragt ist kiffen mindestens genauso schlimm wie jede andere Droge. Wenn ich mir seine ganzen kifferfreunde ansehen muss ich echt sagen, dass alle gleich abgestürzt sind. Jeder einzelne von Ihnen aber wirklich jeder einzelne hat nichts von dem er behaupten könnte er hätte was erreicht in seinem leben. Das fängt beim Auto an und hört bei einer Beziehung auf. Geschweige den von einer Wohnung die aus mehr besteht als einem Sofa zum schlafen, einem Fernseher und drei Bongs.

Was soll ich tun? Die Polizei rufen damit er vielleicht aufwacht, ich aber unten durch bin? Wobei die Polizei anscheinend eh nichts macht. Soll ich alles verkaufen und zu ihm sagen "hier ist dein teil, mach was du willst und le.... mich"? Ich habe keine Ahnung.

Antwort
von john201050, 43

schwierige situation, in der du da bist.

an sich würde ich sagen: lass ihn machen, sein ding. aber dass euch zusammen ein haus gehört macht es natürlich schwieriger. kannst du ihm nicht seine hälfte ausbezahlen und ihn dann raus schmeissen?

polizei wird nichts bringen, dann kommt zu seiner sucht noch rechtliche probleme und probleme mit dem führerschein hinzu. aufhören wird er deshalb aber sicher nicht. dafür vielleicht aber arbeitslos.

PS: sei bloß froh, dass er kein alkoholiker ist. mit dem kiffen kann man auch in selbstregie einfach aufhören, nach 2 wochen ist es durchgestanden. mit dem alkohol aufzuhören ist dagegen viel schwerer. laut erfahrenen usern im land-der-träume liegt ein alkoholentzug auf einem level mit einem heroinentzug und benzoentzug. also den schlimmsten dingen, die man in der hinsicht erleben kann. dazu kommt, dass 80% der trockenen alkoholikern noch im ersten jahr einen rückfall haben und alkohol unglaublich schnell quasi jedes organ kaputt macht. man kann bei alkohol sogar am entzug selbst sterben.

cannabis ist nicht harmlos, aber viel weniger schlimm als alkohol ist es. auch wenn du das aufgrund deiner persönlichen erfahrung nicht hören willst.

Antwort
von Kallahariiiiii, 63

Wenn du dir sicher bist, dass du alles versucht hast, dann überlass ihn halt seinem Schicksal. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Irgendwo hört Geschwisterliebe auch auf.

Kommentar von Cybernetics1983 ,

Das Problem ist leider das es letztendlich unser gemeinsames Schicksal ist. Zundmindest teilweise. 

Antwort
von wuzzup16, 40

Zu der Aussage das Kiffen schöimmer als alle anderen Drogen sind: das ist Schwachsinn. Dein Bruder hat es wohl einfach scheinbar nicht mehr im Griff, aber im übermäßigen Konsum sind alle Drogen schlecht, bzw. Nicht nur Drogen sondern generell alles. Du musst ihn klar machen was er mit sich anstellt wenn das schon seit einigen Jahren so geht hat das auch nichts mehr mit Erfahrungen machen zu tuhen wie hier jemand anderes geantwortet hat zu tuhen. Wenn er wirklich garnicht mehr alleine klar kommt und sich von dor nicht helfen lässt musst du jemand anderen finden der ihm helfen kann, im schlimmsten Fall dann die Polizei/Entzugsklinik whatever .

Kommentar von Cybernetics1983 ,

Da hast du vermutlich recht. Ihm das klar zu machen habe ich versucht. Auch hab ich mich hier und da schon übers kiffen informiert und mit ihm drüber gesprochen. Aber leider scheint er klüger als alle Ärzte und Forscher und weiß noch wer zu sein. Denn alle haben unrecht. Nur er nicht. 

Antwort
von gabaniel, 50

Es gibt halt die Leute die jeden Tag kiffen und ncihts auf die Reihe bekommen und es gibt die Leute die alles hinbekommen was die wollen.

Die Albträume, Schweißausbrüche und Depressionen sind in den ersten 2 Wochen nach dem man aufhört ganz normal.
Hat er den einen Job?

Kommentar von Cybernetics1983 ,

Das hat er! Bleibt ihm nichts anderes übrig. 

Kommentar von MrMarlboro ,

Die Leute die kiffen und nur faul rumhängen, würden das auch ohne das Gras tun, nur gibt ihnen Gras ein gutes Gefühl dabei, wenn sie es tun...

Es ist kein Hexenwerk ein Leben aufzubauen, obwohl man Drogen konsumiert, Jeder kann es...

Antwort
von Himbeere1978, 49

lass ihn.. hab jetzt hier schon so oft zu hören bekommen, dass Kiffen nicht schlimm ist...lass ihn seine Erfahrungen machen

Kommentar von se7endr1nks ,

Kiffen ist ganz und garnicht schlimm.

Wenn's aber zu viel wird zieht die Zeit an einem vorbei und man vernachlässigt immer mehr und mehr wichtige Dinge in seinem Leben..

In der Hinsicht ist Kiffen schlimm...

Kommentar von gabaniel ,

Es gibt Leute die kommen damit klar und es gibt Leute die kommen damit nicht klar.

Kommentar von Cybernetics1983 ,

Wie lange noch! Wann wacht er auf! Nach ca. 10 Jahren und mit fast 30 sollte man doch mal erwachsen werden. 

Kommentar von Himbeere1978 ,

sollte man ja.. aber wenn er nichts annimmt, was willst du denn da machen ? 

Kommentar von Cybernetics1983 ,

Das ist die große Frage?

Antwort
von MrMarlboro, 5

Wie sieht es denn mit den Finanzen aus? So wie du das beschreibst ist dein Bruder arbeitssuchend und kifft den ganzen Tag lang. Wenn das der Fall ist, dreh ihm den Geldhahn zu. Woher bekommt er denn das ganze Geld für Gras, kiffen ist nicht billig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community