Frage von KinimodxP, 37

Bruder bestellt unaufhaltbar, Essattacken, klaut Geld, was tun?

Hallo alle zusammen.

Ich bin 16 und mein Bruder 19 Jahre alt. Ich versuche den Verlauf kurz zusammenzufassen: Mein Bruder hat die 11. Klasse abgebrochen, macht jetzt ein FÖJ. Er war mehrere Monate(ca. 7) alleine Zuhause und hat viel mit Essattacken zu tun gehabt, war auch schon in einer Klinik(mehrere Monate, hat sich daran gewöhnt und konnte sich ganz schwer auf zu Hause wieder umstellen), hat schon mehrere Psychologen aufgesucht(Wobei jeder davon eine andere Ursache/"Krankheit" festgestellt hat).

Aktuell, er kommt jeden Tag vom FÖJ nach Hause, kauft er sich JEDEN Tag mehrere Tüten Gummibärchen oder anderes... Er hat in letzter Zeit mit dem Sport ( Fitnessstudio) aufgehört und ca. 10 Kilo zugenommen, davor hat er sich extrem viel mit dem Thema Ernährung beschäftigt. Dazu kommt jedoch noch ein Problem, dass vor allem mich und meine Eltern betrifft: Mein Bruder klaut seit mehreren Monaten Geld. Das Problem ist aber, dass nicht nur offen rumliegendes Geld betroffen ist. Er hat die Bankverbindung meiner Eltern und bestellt was er nur kann, auf deren Rechnung!! Auch mir hat er schon Bargeld aus einer Schublade geklaut und sogar das KONTO MEINER OMA war letztens dran... Und ein paar Tage/Monate später braucht er die Sachen nicht mehr und verschenkt sie oder schmeißt sie einfach weg!!(Aktuelles Beispiel: Cyber Woche, PS4 Bundle bestellt, ich und meine Eltern wussten nix davon). Die Sachen alle zurückschicken? Ja natürlich machen wir das, aber irgendwann ist er eben mal alleine zuhause und wenn wir ihn fragen warum Geld auf dem Konto fehlt, dann antwortet er: "Das hab ich schon vor ner Weile bestellt und die Rechnung ist erst jetzt gekommen" oder ähnliches. Sein eigenes Konto, meine Eltern hätten ihm nie sein Konto geben sollen, erst wenn er alt genug ist, ist leergeräumt. COMPUTERSPIELSUCHT seit dem ca 12. Lebensjahr

Die "Psychologen"haben es mal auf eine Essstörung geschoben, ein anderer meinte es wäre eine Sozialphobie, eine andere Psychologin hat ihn mit Medikamenten zugedröhnt dass er Depressionen hatte, etc...

Ich und meine Eltern haben ein gutes Verhältnis, mein Bruder grenzt sich immer mehr ab, weil wir ihm einfach nicht mehr vertrauen können... Er zeigt ÜBERHAUPT KEINE Schuldgefühle, er sagt einfach er kann nichts dagegen tun, er macht es einfach.

Meine Eltern und auch ich, weil ich eben in diesem Problem aufwachse sind einfach

Was können wir noch tun um ?? In eine Klinik schicken, damit er wieder den Bezug zur Realität verliert? Unser Konto ändern, damit er eben wieder ein paar Tage braucht um die Daten herauszufinden? Die Psychologen taugen ja anscheinend alle nichts mehr(Sorry, nichts gegen euch Psychologen hier, aber nach 4 Versuchen sind die bei mir unten durch) Ihn wegschicken??? Das können wir doch auch nicht verantworten....

Wir sind wirklich am Ende, ich hoffe ich bekomme ein paar Anregungen was wir tun können! Danke fürs Durchlesen, einen schönen Abend noch.

...Und jetzt sind die 4000 Zeichem rum :D

Antwort
von Mieter67269, 5

Hallo, ich Rate euch gewisse Dinge solltet ihr zusammen beantworten .Klären warum hat er die Schule abgebrochen? bist du besser als er? Bekommst du viel Lob ,er nicht? Wie ist dein Essverhalten kannst du alles Essen und nimmst nicht zu und er nimmt trotz Zurückhaltung schnell zu. Warum war er in der Vergangenheit oft alleine, warst du auch alleine. Hat man sich um dich mehr gekümmert. Frag ihn wie er sein Leben im Vergleich zu deinem sieht. Die Eltern sagen oft wir haben alle gleich gehalten keiner wurde bevorzugt. Das ist ein Trugschluss denn Kinder sehen das immer anders als die Eltern. Das Beginnt mit Kleinigkeiten wie : das hast du aber gut gemacht und ohne es zu merken hat man bei dem anderen Kind gesagt kannst du nicht aufpassen man macht das im Unterbewusstsein ohne Nachzudenken als Erwachsener. Kinder addieren diese Negativbewertung zu vielen Schneebällen die dann irgendwann zu einer Lawine werden die kaum zu stoppen ist. Die Dinge die er Tut rücken ihn in den Gesprächsmittelpunkt, wenn auch Negativ .Positiv war er in der Vergangenheit kaum im Mittelpunkt also versucht er es andersrum. Hat er in der Vergangenheit mit dem Medikament Ritalin zu tun gehabt?  Sein Selbstwert ist bei absolut 0 da seine Hemmschwelle für sein Handeln sehr niedrig ist. Was bedeutet FÖJ.

Mein Vorschlag: zusammen einen erfahrenen Familientherapeuten aufsuchen und nicht wieder abschieben in eine Klinik. Die Termine solltet ihr immer gemeinsam vereinbaren und auch entsprechend war nehmen. Keinerlei Negativbewertungen mehr vornehmen. Nicht nur über Zusammengehörigkeit reden sondern es euch gegenseitig täglich zeigen und darüber reden. Das wird nicht Leicht und es wird Rückschläge geben aber genau daran kann man wachsen.

Ansonsten viel Glück euch allen 

Antwort
von Supermaus2711, 7

Das ist sehr schwierig, zumal ihr schon so viel versucht habt. Redet ihr denn offen mit ihm darüber? Wo liegt der Ursprung in seinem Verhalten? Wenn er selbst Geld verdienen würde, würde ich sagen das deine Eltern ihn vor die Wahl stellen sollten. Entweder er hört auf, oder er muss ausziehen. Ich denke nicht, das ihr es ohne Klinik oder einen Psychologen bessern könnt. War er denn auch immer bereit dazu zum Psychologen zu gehen? Die Bereitschaft ist ja schon wichtig, das er sich dem Problem bewusst ist und auch gerne etwas ändern möchte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community