Frage von MonaxD, 19

Bruce Springsteen Solosänger oder Band?

hey, ich habe gestern Born to run von Bruce Springsteen fertig gelesen und dort hat er geschrieben, dass er sich immer als ein Soloartist gesehen hat und so was halt. Für mich war Bruce immer eine Band. Meiner Meinung nach hätte er nie Erfolg gehabt wenn er nicht Steve und die anderen gehabt hatte. Wie seht ihr das?

Antwort
von DonCredo, 11

Hi! Steht in dem Buch auch, warum Bruce "The Boss" heisst? Das kommt daher, dass er seine Musiker in den 70ern praktisch wie seine Angestellten nach dem Konzert bar bezahlt hat. Ansonsten ist das doch meistens so, dass gerade bei Toppsängern - egal ob Stimme oder Bühnenpräsenz - eine Band meist mit dem Sänger in Verbindung gebracht wird. Schau z.B. Queen an - alles Toppmusiker aber ohne Freddy konnte keiner mehr an die Erfolge anknüpfen. Ähnlich Iron Maiden - ohne Bruce Dickinson nur noch mässig erfolgreich. Und da gibt es auch noch viele andere Beispiele. Wer kennt schon in der breiten Masse ausser vielleicht little Stevie die Namen der anderen EStreetBandmembers? Und die Musik ist jetzt auch nicht soooo komplex, dass das nicht jede halbwegs gute Coverband nachspielen könnte - stell den Bruce dazu und (fast) keiner merkt's. Im Fall von Bruce Springsteen kann ich dem zustimmen - bei anderen Bands wäre ich da vorsichtiger - ohne Angus wäre ACDC nicht ACDC und der singt ja bekanntlich nicht. ;-). Gruss

Kommentar von MonaxD ,

ja aber wenn du mal dir andere Bands anschaust wie zum Beispiel Bon Jovi... Kaum einer kennt die Namen der anderen Bandmitglieders und trozdem ist es eine Band. Und so seh ich das auch mit Bruce. Er hätte niemals erfolg gehabt. Mit Steve hat er erst richtig angefangen Gitarre zu lernen. Ohne Clarence Clemons wäre Born to run ein flop gewesen. Ghost of tom Joad wäre ohne Nils Lofgren einfach nur langweilig. (Ich red jetzt von der neuen Version). Stell dir mal I'm on fire ohne Max Weinberg vor? Das funktioniert doch nicht? Ich finde einfach das die Band viel zu wenig Respekt bekommt. Vor allem in dem Buch. Bruce hat den Prozess beschrieben wie lange sie für Arsatz für Clarence gesucht haben weil keiner es so spielen kann wie er. Klar Bruce hat auch 10 Jahre allein gespielt aber um ehrlich zu sein fand ich die lieder in der Zeitspanne gar nicht mal so cool. Und natürlich könnte man viele aus der Band ebenso guten Spielern austauschen und Bruce nicht weil niemand die gleiche Stimme wie er hat aber das ist ja eigentlich immer so. 

Kommentar von DonCredo ,

Yepp - BonJovi ist durchaus vergleichbar wobei da Richie Sambora und Tico Torres doch namentlich eher bekannt sind. Ich stimme Dir ja vom Grundsatz her auch zu - das ist jeweils schon eine Einheit und fair gegenüber den anderen ist das sicherlich nicht. Aber so ist es halt im Leben: die Vorturner sahnen ab und die Wegbereiter bleiben im Hintergrund und müssen damit umgehen, dass andere die Lorbeeren zugeschrieben bekommen. Dennoch kann man nicht wegdiskutieren, dass die Stimme eben das Hauptmerkmal zumindest bei Bruce Springsteen ist, das die breite Masse wahrnimmt. Du musst auch sehen, dass viele Musikkonsumenten sich eigentlich gar nicht wirklich für die einzelnen Musiker interessieren, sondern eben nur für das "Produkt". Gruss

Antwort
von derBertel, 7
Soloartist

Niemand kommt ohne Unterstützung aus, dennoch bleibt er ein Solokünstler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community