Frage von Raupidu, 74

"Brot" für Vögel selber machen?

Hallo, man soll Vögel ja nicht mit Brot füttern, da dieses aufgrund des Salzes im Magen aufquillt und die armen dann unter verstopfung leiden.Nun bin ich auf die Idee gekommen, dass ich mein Brot ja auch selber machen kann.Ich haue ein bisschen Mehl, Öl und Wasser in eine Schüssel, menge Wildvogelfutter oder abdere Leckerein unter und schmeiss das für ein par Minuten in die Nikrowelle.Eigentlich sollte das gehen, oder?

Antwort
von KamiFelidae, 31

Moin, Brot ist auch wegen des Mehls eher ungeeignet für die Vögel. Getreidekörner die nicht verarbeitet sind vertragen Vögel deutlich besser. Es gibt verschiedene Mischungen an Vogelfutter die auch im Sommer sporadisch angewendet werden können.Zum Teil wird das Sommerfüttern sogar empfohlen wenn aufgrund der Bebauung (Stadt) nicht immer ausreichend Nahrung zur Verfügung steht. Am Besten das Futter dort verstreuen wo das Gelände rund herum gut einsehbar ist, damit die Vögel eventuelle Gefahren von unten (Katzen, Marder,...) und von oben oder der Seite (Falken, Sperber, Rabenvögel,...) rechzeitig sehen und entsprechend ausweichen können

Kommentar von Raupidu ,

Hallo, okay es war nur als mögliche erweiterung des Futterabgebotes gedacht!Ich habe selber eine Futterstelle und gehöre zu den Personen die Gamzjahresfütterung befürworten!

Kommentar von KamiFelidae ,

Ist doch auch vollkommen ok :). Hier wird auch ganzjährig gefüttert und es schadet nicht wirklich. Früher glaubte man die Altvögel füttern die Jungvögel mit nicht geeignetem Streufutter aber das ist widerlegt. Für ihre Nestlinge suchen die Altvögel weiterhin Insekten. Bei langen Schlechtwetterperioden senkt es sogar die Jungvogelsterblichkeit, da die Suche der Insekten nur noch für die Jungvögel erfolgen muss.. Erwiesen ist lediglich das gefütterte Vögel mitunter etwas später am Tag anfangen zu singen als Vögel die nicht gefüttert werden.

Also füttere gerne weiter :) Nur eben Brot wenns irgend möglich ist nicht, das setzt leider auch bei den gefiederten schnell mal an und ist durch die Verarbeitung zu Mehl nicht wirklich gesund. Gerne mögen die Vögel auch (ungeschwefelte) Rosinen, gelegentlich Haferflocken und..aber das wird etwas teurer...auch schonmal Mehlwürmer aus einem Zooladen

Viele Grüße

KamiFelidae

Kommentar von Raupidu ,

Ich habe mir mal einem kleinen Eimer Insekten gehohlt, die schmecken denen besonders gut!

Antwort
von OskarL, 26

Krähen stehen zumindest auf Falafel - das stibitzen die bei mir ständig.

Und zu den Leuten, die sagen, Fütterung bräuchte es nur im Winter: Der Winter ist nicht die futterärmste Zeit des Jahres - das ist das Frühjahr, wenn die Zugvögel zurückkommen, aber noch nicht wirklich was wächst.

Ausserdem braucht die Brut immer sehr proteinreiche Nahrung, die zur Brutzeit dann knapp wird.

Kommentar von Raupidu ,

Danke wegen der Winterfütterung weiss ich wohl bescheid, mich regt es immer sehr auf wen Leute das gegenteil meinen ;).Danke für deine Antwort

Kommentar von OskarL ,

Mich auch, daher die Klarstellung. Versuchs mit Kichererbsen, wollt ich noch sagen.

Kommentar von Raupidu ,

Warum Kichererbsen?Die penutze ich nur für meine Fische XD.Warum?

Antwort
von Bitterkraut, 36

Vögel brauchen kein Brot. Die brauchen natürliches Futter und davon finden sie jetzt genug.

Kommentar von Raupidu ,

Keine Lust nochmal zu schreiben, lies dir bittr die anderen Antworten vonir durch!;) Nicht alle Vögel können Würmer essen, so sagen Spatzen z.B. zu Brot nicht nein!Es ist viel günstiger im vergleich zu Streufutter!

Antwort
von Chefelektriker, 38

Die Vögel finden genug Nahrung, da brauchst Du um diese Zeit nicht noch mit einseitigem Futter zufüttern.Oder meinst Du mit Vögel die Luftratten?

Diese Viecher kacken alles voll und es gibt zuviele davon.Die muß man nicht auch noch anfüttern.

Kommentar von Raupidu ,

Also, das mit der Nahrungssuche ist falsch!Man ist sich dort nicht ganz einig aber z.B. Prof.Dr. Peter Berthold meint, dass Ganzjahresfütterung sehr wichtig ist!Und ich glaube was ich sehe und weiss!Und das besagt das so ziemlich keine Vogelart mehr ausreichend vorhanden ist!Natürlich will man Tauben nicht an der Futterstelle haben, da sie Krankheiten übertragen, aber ich lasse sie fressen!Sie stören mich nicht!Mehr zum Thema Tauben bitte unter eine andere Frage von mir!Was ist mit meiner Frage?Trotzdem danke.

Kommentar von Chefelektriker ,

Ich bin kein Vogelexperte, aber reine Logik sagt mir, wenn weniger Vögel da sind, ist das Futterangebot auch größer.

Ferner verlieren die Vögel das eigene Suchen, wenn sie gefüttert werden.

Vogelfutter gibts bei mir nur im Winter,wenn Schnee liegt.

Für Tauben gibts bei mir nur, 'ne Stahlkugel mit der Zwille,zwischen die Augen.:)

Kommentar von Raupidu ,

Wenn der letzte Satz ernst gemeint war Frage ich mich wo ich hier bin?! Deine Logistik stimmt, aber Experten(z.B. Ornithologen)sagen ganzjahresfütterung ist wichtig!Selbst die si d dich aber nicht ALLE einig!

Kommentar von Chefelektriker ,

Der letzte Satz war ernst.Zum Glück gibts hier kaum noch welche, dank mir, so das die Singvögel ungestört sind.

Vögel sind Wildtiere, sie sollen es auch bleiben.Wenn man sie füttert, verlieren sie ihre Wildheit, sie werden zutraulich und warten dann schon auf ihre Futterration.

Warum sollen sie dann noch auf Nahrungssuche gehen, wenn sie ständig gefüttert werden?

Warum sollen sie Käfer,Würmer, Mücken usw. fangen, wenn es doch ständig Futter im Überfluß von den Menschen gibt.

Von diesen "Experten" halte ich überhaupt nichts.Machen sich nur wichtig und zerstören dabei die Natur der Wildvögel.

Beeinflußen mit ihren angeblichen Wissen solche Leute, wie Dich und bringen sie dazu die Vögel das ganze Jahr zu füttern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community