Frage von Labertaschen, 111

Bronchitis und Atemnot?

Hallo,

Ich gehe zwar heute nochmal zum Arzt und aber ich dachte, ein paar Erfahrungsberichte wären da nicht schlecht. Seit 2-3 Wochen habe ich schon Bronchitis. Ich habe jeden Sch**ß gemacht, von inhalieren bis Tee getrunken und vieles mehr. Seit Samstag nehme ich Schleimlöser und seit dem habe ich auch immer öfter Atemnot. Ich habe furchtbare Angst, zu ersticken, ich bekomme gar keine Luft mehr und irgendwann ist es dann wieder gut.

Kann wer helfen? Oder kennt sich jemand aus? Hat das jemand schon einmal gehabt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit & Krankheit, 82

Hallo,

ganz ruhig. Atme möglichst flach und gleichmäßig. Nachher bist Du beim Arzt und der wird Dir helfen - alles wird gut.

Sollte die Atemnot vor dem Arzttermin schlimmer werden, kannst Du im Notfall die Tel. Nr. 112 anrufen, damit sich ein Notarzt schnell um Dich kümmert.

Gute Besserung

Kommentar von Labertaschen ,

Danke :)

Antwort
von Thaliasp, 64

Hi, ich hatte früher immer wieder eine Bronchitis. Von daher weiss ich auch dass man viel viel trinken muss damit der Schleim besser abgehustet werden kann. Durch das Trinken wird der Schleim verflüssigt. Trinken sollst du Tee und Wasser. Gute Besserung.

Kommentar von Thaliasp ,

Es wäre vermutlich besser wenn du zusätzlich zum mehr trinken nochmals bei deinem Arzt vorstellig werden könntest. Es könnte sein dass du eventuell noch ein Antibiotikum brauchst damit sich nicht noch eine Lungenentzündung entwickelt.

Antwort
von VanesLavin, 58

Hallo

Wichtig bei einer Bronchitis ist das die Raumluft kühl und feucht ist. Wenn du eine Wärmeflasche auf die Brust legst entspannen sich die Bronchien und du kannst besser abhusten.

Aber das wichtigste ist das du zum Arzt gehst. Ich denke deine Bronchien werden so entzünden und angeschwollen sein das du trotz Schleimlöser nicht abhusten kannst. Du wirst sicher ein bronchienerweiterndes Mittel und evtl ein Antibiotikum brauchen.

LG VL

Kommentar von Labertaschen ,

Ja ich denke auch, dass er mir noch etwas bronchienerweiterndes verschreiben wird. Gibt es sowas eigentlich nur auf Rezept?

Kommentar von VanesLavin ,

Ja das ist verschreibungspflichtig. Bekommst du ohne Rezept nicht. 

Kommentar von Labertaschen ,

Schade, trotzdem danke :)

Antwort
von dandy100, 52

Bronchitis ist nun mal langwierig, ein paar Wochen bis man wieder ganz gesund ist, sind normal. Wahrscheinlich sind Deine Bronchien immer noch stark verschleimt, deshalb bekommst Du schlecht Luft.

Ich hatte früher oft Bronchitis und die beste Therapie - das wird Dir Dein Arzt bestätigen - ist eine Luftveränderung. Sauerstoffreiche Luft wie z.B an der See ist besser als diese ganzen Antibiotika und andere Medikamente.

Wenn Du irgendwie kannst, fahr mal übers Wochende oder in den Ferien an die Nord oder Ostssee - auf jeden Fall raus aus der Stadt.

Ersticken wirst Du übrigens ganz sicher nicht, Du hast ja Schleimlöser und Du hustet ja auch zwischendurch auch immer mal ab

Kommentar von Labertaschen ,

Das wird eher schwierig mit dem Wegfahren, aber ich habe auch gemerkt, dass in gut belüfteten Räumen die Geschichte nicht so hektisch abläuft

Kommentar von dandy100 ,

Es gibt Lungenfachärzte, die eine sogenannte Klimakammer mit Sauerstoff angereicherter Luft in der Praxis haben - frag mal Deinen Arzt, ob er Dir jemand empfehlen kann - da war ich früher oft, wenn ich Bronchitis hatte und es hat sehr geholfen

Kommentar von Labertaschen ,

Okay, vielen Dank :)

Antwort
von Wonnepoppen, 53

Ja, ein Arzt kennt sich aus!

Da du sie schon so lange hast, könnte es sein, daß du Antibiotika brauchst?

Das muß er aber wissen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community