Frage von jjse95, 47

Bringt langsam Abnehmen wirklich was?

Hallo, habe extremes Übergewicht (140Kg) und will nun Abnehmen, jedoch sagen viele, dass langsam abnehmen besser für die Haut sei, sprich <1kg pro Woche. Da ich nicht so gerne Hautschürzen haben möchte und auch noch relativ jung bin. Will ich daher lieber langsam abnehmen. Manche sagen auch, dass wenn das Gewebe schon stark beschädigt ist, sich die Haut garnicht mehr richtig zurück bilden kann. Habe leider auch schon viele Geweberisse. Was könnt ihr mir raten?

Antwort
von Realisti, 16

Langsames abnehmen ist nicht nur gut für die Haut. Die ist in jungen Jahren noch relativ flexiebel. Nach einer Schwangerschaft bildet sich ein Bauch ja auch weitestgehend zurück.

Nein, beim schnellen Abnehmen ist der Jo-Jo-Effekt die große Gefahr. Wenn man zu schnell abnimmt fällt der Körper in uralte Schutzmechanismen. Der Körper reagiert wie bei einer Hungersnot. Sobald wieder Nahrung zur Verfügung steht (z. B. am Ende der Diät) beginnt er Depots anzulegen, um sich vor für die nächste Hungersnot zu wappnen.

Die Folge ist, dass man nach der Diät langsam aber sicher zunimmt. Schon nach relativ kurze Zeit ist alles wieder drauf und er packt noch was dazu. Dann beginnt der Diäter neu zu diäten und so weiter und so weiter..... Du erkennst wo das hinführt. Daher der Begriff: Jo-Jo (rauf-runter-rauf-runter...).

Halte dich an die 1 kg/Woche-Regel halten und treibe ganz viel Sport. Das ist auch gut für die Durchblutung der Haut. Da Muskeln schwerer sind als Fett würde ich mich nicht nur wiegen sondern auch mit einem Maßband messen. Notiere dir den Umfang z. B. vom Oberschenkel (immer den gleiche Meßpunkt nehmen) Hüfte oder Po. Ich meine diese Schneidermaßbänder aus Stoff. Wenn dann der Zeiger auf der Waage sich nicht bewegt, siehst du aber, wie dein Körper sich festigt und verändert. Das hilft über Phasen hinweg, in denen man glaubt, die Diät scheitere.

Zu Beginn einer Diät verliert der Körper oft nur Wasser. Die ersten Kilos sind dann Schwankungen im Wasserhaushalt und zählen nicht so richtig. Danach erst geht es "ans Eingemachte". 

Der Körper reagiert auf manche Diäten wie auf einen Notfall. Wenn man zu schnell ist oder bei längeren Diäten kann es durchaus passieren, dass der Notfallplan eintritt. Der führt zu eine Art Hungerstoffwechsel. In dieser Zeit arbeiten alle Organe auf Mindestenergieverbrauch. In diesen Phasen wackelt der Zeiger auf der Waage nicht einmal. Das muss man zwischendrin auch aushalten, dass trotz Diät mal nix passiert. Dann nicht aufgeben. Nur in dem Fall die Kalorienzufuhr nicht noch mehr drosseln. Wer keine Geduld hat, erhöht besser den Output und macht mehr Sport.

In den Körperdepots sind zeitgleich mit dem Fett auch andere Stoffe eingelagert worden. Diese lösen sich auch unter einer Diät. So passieren auch schon mal hormonelle Geschichten, die man nicht immer wirklich versteht. Regelschwankungen oder Hautveränderungen sollten dich nicht überraschen. Die gibts als Nebenwirkung gratis dazu.

Ach, und tut mir einen Gefallen. Nimm keine Diätprodukte mit Süßstoff etc. Wenn es weniger sein soll, dann nimm auch einfach weniger davon oder tausche es aus. Z. B. Milch statt Sahne.

Kommentar von Realisti ,

Da fällt mir noch etwas ein.

Fett ist ja keine Luft. Was ich meine, es ist ein relativ fester Stoff, der auch am Körper fest dran ist. Wenn es plötzlich weg ist (wie nach einer Radikaldiät) fehlt auch der Halt den es gegeben hat. Wenn es nicht plötzlich Skelettprobleme geben soll braucht man Ersatz dafür. Daher ist der Sport doppelt wichtig. Gestärkte Muskeln und Sehnen sind wichtig für die Sicherheit des Skelettes, besonders an der Wirbelsäule oder an den Knieen und Knöcheln.

Antwort
von MatheRaph, 31

Langsam abnehmen ist auc für das Herz gut.

Nehme keine zucker- und alkoholhaltigen Getränke zu dir. Und vermindere deine Portionen und esse weniger Süsigkeiten.

Kommentar von MatheRaph ,

Es ist auch leichter, runtwrzukommen.

Wenn man schlahartig nichts nehr isst, isst man nachher umso mehr.

Antwort
von TSanswer, 11

Eine zu schnelle Gewichtsreduktion kann vielerlei negative Begleiterscheinungen haben:

-Herzprobleme

-Jo-Jo-Effekt

-Überschüssige Hautfalten 

-Schwindel

-Heißhunger

-Kopfschmerzen

-Muskuläre Probleme

-Schwäche

Und noch vieles mehr.

Ich würde - nachdem man in erster Linie Wasser abgenommen hat - nicht zu mehr als 1-2 Kilogramm pro Woche raten. Bestenfalls weniger, wenn man gleichzeitig Muskelaufbau betreibt. Vor allem zur Rückenstärkung. 

Antwort
von Bineohnee, 13

Ich würde erstmal mit etwas Bewegungen anfangen. Anfangs ist der Schweinehund extrem groß. Aber irgendwann wird es zur Gewohnheit. Melde dich im Fitnessstudio an. Dort kannst du aufs Laufband. Nicht unbedingt gleich laufen, eher 20 Minuten gehen und dann steigern. Dann 30 Minuten, dann 10 gehen und 5 Minuten leicht joggen dann wieder 10 gehen und immer weiter steigern. Zusätzlich solltest du viel Wasser trinken, keine Cola ect.
Du wirst sehen. Deine Kilos purzeln nur so dahin. :-)

Kommentar von Realisti ,

Das mit dem Fitnessstudio ist eine sehr gute Idee.

Bei einem so starken Übergewicht würde ich eventuell sogar noch langsamer anfangen und mit Schwimmen beginnen. Sobald der Sport erste Erfolge zeigt, kann man es auch parallel angehen und dann zum Herbst/Winter hin ganz auf Studio umsteigen.

Antwort
von AlterHallunke, 20

Genau wie bei mir. Ausser das ich 110 wog. Es kommt auch drauf an wie alt man ist. Langsam abnehmen ist natürlich die beste Variante. Am besten viele Eiweiße und keine Kohlenhydrate. Motivier dich immer und s******* auf die anderen die Burger und CO essen. Wenn die Haut beschädigt ist ... Naja bei mir war sie etwas beschädigt und ( noch ) hängt sie nicht. Viel Erfolg bei weiteren Fragen frag .

Antwort
von Remmelken, 3

Langsam Abnehmen hilft nicht unbedingt bei überdehnter Haut, aber es hilft den JoJo-Effekt zu vermeiden.

Antwort
von danitom, 15

Auf jeden Fall langsam abnehmen.

Drei mal täglich essen, keine Zwischenmahlzeiten - diese regen nur den Appetit an. Man kann im Prinzip alles essen, nur von allem weniger. Natürlich muss man die Dickmacher Nr. 1 weg lassen.

Es können auch mal Phasen kommen, wo das Gewicht stehen bleibt, nicht ärgern, denn so etwas ist normal, auch wenn man mal ein paar Gramm zu nimmt.

Und das Wichtigste - die Bewegung - nicht vergessen. Am besten gehst du hierzu zusätzlich in ein Fitnessstudio. Gute Studios haben gut ausgebildetes Personal, oftmals sogar Ärzte.

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten