Frage von Cino385, 72

Bringt es was so zu sparen?

Hallo. Ich bin auf der Suche nach einer Alternative für normale Heizlüfter, da diese mit ca. 2000 Watt einen imensen Stromverbrauch haben. Jetzt gib es ja 12 Volt Heizlüfter fürs Auto welche ca. 150 Watt haben, wäre es möglich diese mit einem Spannungswandler von 220V auf 12V zu Hause zu nutzen? Sprich ginge bim Spannungswandeln nicht sehr viel Strom verloren? Mir ist klar dass eine geringe Wattzahl auch weniger Heizleistung bedeutent. Aber es wäre doch sicher deutlich Stromsparender ein 12V 150W Heizlüfter mit Spannungswandler statt ein 2000W Heizlüfter zu nutzen oder?

Antwort
von MatthiasHerz, 41

Das Gerät mit 150 W müsstest dann etwa 14 Stunden laufen lassen, um die Wärme zu erreichen, die das 2-kW-Gerät in einer Stunde schafft.

Dann kannst mal darüber nachdenken, was da auf Dauer außer Platz noch sparst.

Je nach Größe des Raumes reicht vielleicht schon ein moderner Radiator mit 1,2 kW oder eine Infrarot-Flächenheizung mit etwa 1,5 qm oder eine elektrische Fußbodenheizung.

Antwort
von dompfeifer, 19

Deine Überlegung ist grundverkehrt! Für jede kWh elektrisch erzeugter Wärme rechnet Dein Stromlieferant ganz genau 1 kWh (Kilowattstunde) ab. Die elektrisch erzeugte Wärme ist gleich der elektrischen Leistung (in Watt) mal Zeit.

Um 1 kWh Wärme zu erzeugen, kannst Du also den Heizlüfter mit 2000 Watt über 30 Minuten betreiben oder das 150-Gerät über 13 Stunden und 20 Minuten betreiben. Das dauert nur fast 14 mal so lange bei absolut gleichen Betriebskosten und gleichem Heizergebnis. Bei Elektroheizungen zur Raumlufterwärmung kannst Du nur sparen durch weniger Heizen, aber keinesfalls durch die Auswahl des Elektrogerätes! Da ist die wirtschaftlichste Lösung immer die mit den kleinsten Anschaffungskosten. Und da ist der Heizlüfter unschlagbar.

Kommentar von dompfeifer ,

Kurzum, weniger heizen kannst Du genauso gut mit dem Heizlüfter durch Abregelung der voreingestellten Temperatur am Thermostat. Dann schaltet das Gerät eben für längere Zeiten ab.

Und 150 Watt reichen ohnehin nicht aus, um eine Wohnung zu beheizen. Das ist damit auch in 14 Stunden nicht zu schaffen. Da wäre es z.B. effizienter, zwei Gäste einzuladen. Die bringen mit ihren Körpern eine ständige Heizleistung von etwa 200 Watt ein.

Antwort
von lenzhik, 26

Bei Heizung kannst du nicht elektrisch sparen wenn du eine schwächere holst. Anders gesagt: wenn du diie Autoheizung 10 Stunden laufen lässt ist es im Raum dann genauso warm wie nach nur 1 Stunde mit dem 2kw lüfter. Das wird sich nicht lohnen denke ich.

Kommentar von Cino385 ,

Dies ist mir klar, aber mir geht es nur um den Stromverbrauch, und dieser wäre ja geringer? 

Kommentar von lenzhik ,

Ja in dem Moment schon. Wenn du die Kleine heizung jedoch 10 Std laufen lässt hast du damn auch 1500 Watt verbraten. Die Schaltnetzteile haben mittlerweile kaum Verluste deswegen kann man die weg rechnen

Antwort
von Aengstlicher, 34

Die taugen nicht viel und geben nicht warm(150Watt). Es gibt Keramikheizlüfter oder alternativ Ölradiatoren mit ca 800 Watt-Stufen. Dauert natürlich etwas bis es angenehm warm wird.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 27

Das Problem ist, dass das 150 Watt gerät eben nur 150 Watt hat. dem entsprechend dauert es ggf. DEUTLICH länger bis die bude warm wird, wenn die leistung dafür überhaupt reicht.

mein persönlicher vorschlag, wenn zum elektrisch heizen keine alternative besteht, wäre ein ölradiator mit thermostat. aber nimm ruhig einen mit 2000 watt. die ersparnis kommt dann daher, dass das gerät abschaltet, wenn im raum eine gewisse temperatur erreicht ist. je niedriger du sie wählst, desto mehr kannst du sparen...

der kauf eines warmen pullovers hat sich da übrigens schnell gelohnt.

lg, Anna

Kommentar von fjf100 ,

Endlich mal einer,der Ahnung hat.

Bei den Temperaturen in Deutschland braucht man überhaupt keine Heizung,wenn es "hart auf hart" - hohe Energiepreise -kommt.

Antwort
von WosIsLos, 31

Mit 150 Watt kriegst du ein Auto warm, aber kein Zimmer.

Antwort
von fjf100, 11

MERKE : "Von nix kommt nix" !!

Am günstigsten ist es wenn du dich warm anziehst. Im Sommer zu heizen ist auf jeden Fall unnötig:

Ich habe einen Selbstversuch gemacht und habe 1 Jahr lang gar nicht geheizt.Ich habe mich nur warm angezogen.

Bei den Temperaturen in Deutschland,ist das auf jeden Fall möglich.

MERKE : Elektrische Energie ist so 3 mal teurer,als Heizöl oder Erdgas.

1 KWh (kilowatstunde)=3600 KJ (Kilojoule)

Energiegehalt von Heizöl hu= 42000 KJ/Kg (Kilojoule pro Kilogramm)

Die Energiegehalte anderer Brennstoffe stehen im Physik-Formelbuch,was man sich in jeden Buchladen privat besorgen kann.

Alternative wäre ein Gasofen mit einer Gasflasche.

TIPP : Las erst mal den "spitzen Bleistift" tanzen und erkundige dich nach den Gaspreisen und den Preis für solch einen Ofen und natürlich auch über die Aufstellbedingungen.

Antwort
von ghost40, 12

Gegenfrage: kann ich aus einem 10 Liter Kübel 50 Liter Wasser auf einmal ausschütten wenn ich ihn aus einem 50 Liter Faß befülle?

Nein, ich werde doch fünfmal so lange brauchen.

PS: Ich hoffe dein Zimmer ist größer als ein Auto :-)

Antwort
von Jonas55, 3

Jetzt sind wir ja schon mittendrin in der Heizphase und Du wirst den dicken Pulli schon ausgepackt haben, die Elektroheizung nur noch auf niedrige Raumtemperatur tackten lassen und trotzdem noch überlegen, wie es effizienter wäre.

Falls dein Temperaturbedarf am Schreibtisch nicht ausreicht, könnte da eine Sitzheizmatte (gibts unter Autozubehör) mit etwa 30 W oder eine kleine Heizfolie unter der Fußmatte vom Schreibtisch wenigstens kalte Füße vermeiden. Ich denke da an sowas:

https://www.googleadservices.com/pagead/aclk?sa=L&ai=DChcSEwi0ucKy5LnQAhVxFt...

Gruß aus Bayerns Sibirien

Antwort
von Ursusmaritimus, 18

Die einzige echte Alternative (insbesondere für die Übergangzeit) ist eine Inverter Klimaanlage. Die kühlt im Sommer und kann im Herbst/Winter die Wärmeenergie der Außenluft mitnutzen. Das funktioniert um so besser je höher die Außentemperatur ist und effektiv bis etwa -5 Grad Celsius.

Hier kannst du bis zum 5fachen an Wärme aus einer kWh elektrischer Energie machen. Das bedeutet das du rund 30 Cent bezahlst jedoch für 1,50€ (gegenüber dem Heizlüfter) Wärme erhältst.

Kommentar von zhoiak ,

Unter laborbedingungen ist das so, ja.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Auch in der Praxis.......

Antwort
von doesanybodyknow, 24

Das erforderliche 12 Volt / 13 Ampere Netzteil für den 150 Watt Heizlüfter kostet schon ein Vielfaches des Anschaffungspreises eines 2 kW / 230V Heizlüfters und wie hier schon mehrfach bemerkt wurde, muss der 150 Watt Heizlüfter mehr als 13 Stunden laufen um die Wärme abzugeben, die ein 2kW Heizlüfter in einer Stunde abgibt.

Du zahlst also am Ende viel mehr mit der 12 Volt Variante.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community