Frage von Willimaier, 32

Bringt es mir was wenn Motorrad A1 Führerschein und Auto Führerschein gleichzeitig mache?

Bringt es mir etwas wenn ich den A1 Motorradführerschein gleichzeitig mit dem Auto Führerschein mache? Ich bin jetzt noch kurz 15 und wollte wissen wie ich des machen sollte wenn ich dan 16 bin und ob ich da irgendwas sparen kann damit. Danke für eure Hilfe

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein & Motorrad, 6

Hallo Willi,

wenn man mehrere Führerscheinklassen zusammen macht, muss man den Grundstoff der Theorie nur einmal machen, nur eine theoretische Prüfung ablegen und die Grundgebühr wird günstiger als bei jeder Klasse einzeln.

Für jede Führerscheinklasse muss man aber die komplette praktische Ausbildung absolvieren und die praktische Prüfung ablegen.

Somit spart man auch ein paar Euro - aber hauptsächlich spart man Zeit und Aufwand.

Klasse B und Klasse A1 sind allerdings eine seltsame bis unsinnige Kombination.

Mit der Ausbildung zur Klasse B kannst du mit 17,5 Jahren anfangen und mit der zum A1 schon mit 15,5 Jahren.

Wenn du dann alt genug für Klasse B bist, dann machst du diese zusammen mit Klasse A2, aber nicht mit der Klasse A1.

Oder auch den vereinfachten Aufstieg auf A2, wenn du den A1 (zwei Jahre) hast.

Oder meinst du Klasse BF17 - begleitetes Fahren? Aber selbst das macht wenig bis keinen Sinn zusammen mit dem A1, da du beim A1 dann ein Jahr verschenkst und er sich nicht mehr wirklich lohnt.

Den A2 wiederum kannst du nicht zusammen mit dem BF17 machen.

Also bleiben dir drei Möglichkeiten ohne und nur eine mit Ersparnis:

  • Jetzt den A1 und mit 16,5 / 17 den BF17 - keine Ersparnis.
  • Jetzt den A1 und mit 17,5 / 18 den B - keine Ersparnis.
  • Jetzt den A1, mit 17,5 / 18 (oder nach zwei Jahren A1) den vereinfachten Aufstieg auf A2 und den B - keine Ersparnis
  • Keinen A1 - mit 17,5 / 18 den A2 und den B zusammen - ERSPARNIS

Beim vereinfachten Aufstieg vom A1 auf A2 musst du den A1 zwei Jahre haben und dann nur die praktische Prüfung ablegen. Evtl. auch ein paar Fahrstunden, die aber im Ermessen des Fahrlehrers liegen und keine Pflicht sind.

Somit bekommst du zwar den A2 günstiger (ca. 500 - 700 Euro), da du aber vorher den A1 alleine gemacht hast, ergibt sich keine Ersparnis gemäß deiner Frage.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von Gaskutscher, 12

BF17 oder Klasse B?

Wenn Klasse B -> gleich den A2 machen. Der A1 macht dann keinen Sinn.

Wenn BF17 -> recht der enthaltende AM dann evtl. nicht sogar aus für das eine Jahr? Dann mit 18 gleich den A2 machen. Ansonsten zahlst du drauf.

Antwort
von richrichchris, 17

Zu meiner Zeit hat sich es gelohnt weil es doch wesentlich billiger war beides auf einmal zu machen

Kommentar von 19Michael69 ,

Stimmt, man kann durch das gemeinsame Absolvieren zweier Klassen Geld sparen - aber A1 und B gleichzeitig?

Das geht erst dann, wenn er das Mindestalter für Klasse B erreicht hat und dann macht man den A2, aber nicht mehr den A1.

A1 auch nicht zusammen mit dem BF17, da er dann ein Jahr des A1 "verschenkt".

Gruß Michael

Antwort
von Geko1, 19

Wenn du beides zusammen machst, sparst du auf jeden Fall etwas. Wenn du jetzt nur den A1 machst und später den für PKW musste dann nochmal das volle Programm durchlaufen für den PKW. 

Kommentar von 19Michael69 ,

A1 und B gleichzeitig?

Das geht erst dann, wenn er das Mindestalter für Klasse B erreicht hat und dann macht man den A2, aber nicht mehr den A1.

A1 auch nicht zusammen mit dem BF17, da er dann ein Jahr des A1 "verschenkt".

Gruß Michael

Kommentar von Geko1 ,

Ja hast Recht, hab nicht richtig nachgedacht. Bin noch von der alten Zeit ausgegangen, 1+3 gleichzeitig.

Aber irgendwie ist es ja schon doof, man macht den A1 was ja wohl schon ein "vollwertiger FS ist" und muss dann noch mal richtig tief in die Tasche greifen für den B.

Nur der A2 ist dann, glaube ich günstiger zu haben.

Und der A ist dann ohne weitere Kosten, je nach dem wann man welchen gemacht hat 3 - 4 Jahre später kostenlos, Bzw. geht dann Automaisch in den A über?

Kommentar von 19Michael69 ,

Wenn man verschiedene Klassen - also Motorrad und PKW - macht, muss man ja eh immer die komplette praktische Ausbildung machen.

Das "Zusammenn-Machen" erspart einem beim theoretischen Unterricht einmal den Grundstoff und man muss nur eine theoretische Prüfung machen.

Dadurch ist dann auch die Grundgebühr billiger.

Wenn man den A1 als vollwertigen Motorradführerschein zwei Jahre besitzt, dann ist für den Aufstieg auf A2 nur eine praktische Prüfung Pflicht. Gleiches gilt für A2 auf A.

Automatisch bei Erreichen eines bestimmten Alters oder nach einer bestimmten Dauer bekommt man die höhere Klasse nicht mehr.

Somit bringt das gemeinsame Absolvieren nur beim "ersten Motorradführerschein" etwas. Nachher durch "nur Prüfung" nicht mehr.

Da beim "vereinfachten Aufstieg" aber meistens auch ein paar Fahrstunden erforderlich sind, die im Ermessen des Fahrlehrers liegen, muss man dafür auch gut 500 bis 700 Euro rechnen.

Das Kuddelmuddel entsteht durch die Möglichkeit des "Begleitenden Fahrens - BF17" und durch die verschiedenen Mindestalter von 16, 17 und 18 Jahren.

Macht man den BF17 und den A1 mit 17 zusammen, spart man zwar Geld und Aufwand, aber man verliert ein Jahr und kann den vereinfachten Aufstieg auf A2 erst mit 19 machen.

Macht man mit 16 A1 und mit 17 BF17 spart man nichts, hat aber mit 18 den B und kann dann auch schon auf den A2 aufsteigen.

In Summe am wenigsten kostet es, wenn man mit 18 den B und den A2 zusammen macht. Dann darf man halt mit 16 und 17 noch gar nichts fahren.

Ein schönes Durcheinander ;-)

Gruß Michael

Antwort
von Neyrem, 13

Ja du sparst geld wenn du den theori untericht mschst aber auto darfste erst mit 16 1/2 anfangen du könntest auch warten bis du 18 bist dann auto und a2 gleichzeitig machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community