Frage von Krippenmama, 146

Bringsperre währen Frühstückszeit in der Krippe erlaubt?

In unserer Kinderkrippe ist von 8:15 bis 8:30 Frühstückszeit. In dieser Zeit dürfen keine Kinder in der Gruppe abgegeben werden. Eine Ersatzbetreuung in einer anderen Gruppe steht nicht zur Verfügung, so dass die Eltern mit den Kindern vor der Türe warten müssen. Ist das zulässig?

Noch eine kurze Ergänzung: Ich finde es gut, dass die Kinder gemeinsam in Ruhe frühstücken und die Türe zu bleibt. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass es keine Alternative gibt. Mit 1-2 Kindern Zuhause ist das Warten und pünktlich sein absolut machbar. Selbst mit unseren 4en schaff ich es meistens. Aber wenn ich alle pünktlich bringen will ist es eine logistische Meisterleistung. Und 15 min machen da, dank Bus, Bahn und sonstigen Plänen durchaus einen großen Unterschied.

Antwort
von peterobm, 84

aber sicher, man hat sich an die vorgegebenen Zeiten zu halten. Kommen weitere Kinder während des Frühstücks entsteht eine Unruhe und das soll verhindert werden. 

Antwort
von Gerneso, 85

so dass die Eltern mit den Kindern vor der Türe warten müssen. Ist das zulässig?

Eltern können ja auch einfach das Kind schon um 8:00 Uhr abgeben. Dann kann das Kind mit den anderen bereits anwesenden Kindern gemeinsam frühstücken. Wo ist das Problem?

Wenn man eine Bahn verpasst muss man auch warten, bis die nächste kommt. Finde es gut, wenn die Erzieherinnen auch dafür sorgen, dass die Eltern Pünktlichkeit lernen.

Antwort
von GroupieNo1, 10

Also ich finde es ziemlich unsinnig die bringzeit für 15 Minuten auszusetzen.
Meine Tochter braucht zum Frühstück 30 Minuten und wenn mein sohnemann mit isst sind wir bei 45 Minuten frühstücken.
Sinn des Stopps ist ja, dass die Kinder Ruhe zum Essen haben. Und 15 Minuten Frühstück ist entweder Druck und zwang für die Kinder oder es wird nach den 15 Minuten wieder unruhig obwohl die Kinder der noch nicht fertig sind und so auch nicht die richtige Wertschätzung den Kindern und dem Essen entgegen gebracht wird!

Dann zu deiner eigentlichen Frage. Ja es ist okay wenn die Einrichtung so einen Pause macht. Bei uns können die Kinder von 7-8.30 Uhr gebracht werden. Danach ist mirgenkreis und die Türe verschlossen. Eltern die zu spät kommen müssen klingeln und damit rechnen, dass sie vor der verschlossenen Türe stehen, bis unser morgenkreis zu Ende ist, denn ich widme meine Aufmerksamkeit den Kindern und schätze das, was wir machen.
Ich kenne Einrichtungen die garnicht erst die Türe öffnen in der pädagogischen hauptkernzeit. Also so Ca von 8.30 -12.30 Uhr. Da können Kinder weder gebracht noch geholt werden. Manchmal ist es nach einer vorherigen Absprache möglich. Sinnvoll ist es alle Male, da sie Zeit schließlich den Kindern gehört und keiner Zeit hat dauernd rauslaufen zu müssen.
Ja leider muss man sich auch die Eltern erzählen. Früher war unser Haus auch immer offen. Aber wenn es sich dann immer mehr häuft, dass Eltern den Kreis stören inseminier Kinder deswegen unkonzentriert werden, Eltern einen dann noch ganz kurz sprechen wollen .... Dann muss daran was geändert werden.
Natürlich gibt es Ausnahmen (ein Arztbesuch oder ähnliches) da können Eltern anrufen und Bescheid geben.
Und ja man sollte auch mit 4 Kindern Timen. Wenn man einen Termin hat und zu einer Uhrzeit an einem Ort sein soll, fahre ich mit meinen Kindern so los, dass ich 15 Minuten vorher da bin damit ist noch Zeit habe. Und ja wenn man Zuspät ist müssen die Eltern wohl akzeptieren, dass sie 15 Minuten warten müssen. Schließlich hat man als Eltern diesem Vertrag zugestimmt.

Antwort
von irgendeineF, 28

du wirst den betreuungsvertrag ja unter diesen vorgaben unterschrieben haben. also ist das natürlich zulässig, dass die kinder zu dieser zeit nicht gebracht werden können. das kann jede einrichtung ja für sich selbst entscheiden, wann bring- und abholzeiten sind.

Antwort
von MelHan, 82

Ich hoffe dass das zulässig ist, damit die kleinen in Ruhe frühstücken können.
Ist ja nur 15 Minuten daher sollte man seinen Morgen so planen können dass man vorher oder nachher eintrifft

Antwort
von Nordseefan, 29

Ja, denn dir war das vorher bekannt.

Es ist einfach so das es immenst stört wenn immer und jederzeit die Kinder gebracht werden können.

Es ist ja nur eine Viertelsunde, eh recht wenig zum Frühstücken.

Du kannst dich darauf einstellen und das Kind vor oder nach dieser Zeit bringen, dann musst du nicht warten

Antwort
von M1603, 61

Warum soll denn immer gleich alles verboten sein, nur weil das nicht in deinen Kram passt? Die Kinderkrippe wird dir diese Regel genannt haben, als du den Vertrag unterzeichnet hast. Du warst anscheinend damit einverstanden.

Wenn du dich jetzt nicht mehr daran halten kannst oder willst, dann musst du dir halt eine andere Kinderkrippe suchen.....

Kommentar von Tuerkdeutscher ,

ohne witz, genau das ist es

ist das zulässig und das und das und das, hasse ich auch so

oder schüler immer, dürfen lehrer das und das und das und das....

Antwort
von BarbaraAndree, 50

Vermutlich ist diese Regelung Bestandteil der Hausordnung oder auch in dem Vertrag ausgewiesen, den du unteschrieben hast.

Ich denke, wenn sich einige, auch berufstätige Eltern, zusammeschließen, wäre doch ein Gespräch mit der Leiterin sicher von Vorteil. In der Kita, in die unser Sohn ging, wurde das gemeinsame Frühstück abgeschafft und in ein offenes Frühstück umgewandelt. Die Kinder konnten dann bis zu einer bestimmten Zeit frühstücken wann und mit wem sie wollen. Das würde auch den Konflikt mit den Eltern, die ihre Kinder später bringen, entschärfen und, was ich für wichtig halte, die Kinder stehen nicht mehr zwischem dem Konflikt.

Antwort
von Apfel2016, 60

Das sind 15 Minuten, da kann man sich doch drauf einstellen. Es sind nun mal die Regeln der Kita und daran muss man sich halten.

Antwort
von eostre, 4

Ja, es ist zulässig und sinnvoll. Die Zeiten sind bekannt, danach kann man sich richten.

Antwort
von Volkerfant, 5

Die Krippe ist kein Bahnhof, wo die Kinder xbeliebig abgegeben und wieder abgeholt werden. Es herrscht kein Durchgangsverkehr.

Eine Krippe ist eine Einrichtung, in der Kinder päd. bertreut und beschäftigt werden. Sie lernen und spielen, ist auch mit einer Schule vergleichbar, wo man auch seine Kinder nicht xbeliebig bringen und holen kann.

Sicherlich hat die Krippe geregelte Bring- udn Abholzeiten, wo kein Tagesablauf gestört wird, die Eltern müssen sich danach richten.

Das Frühstück ist ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil der päd. Arbeit, wo die Kinder lernen, ungestört am Tisch zu sitzen und in der Gemeinschaft ihre Mahlzeiten zu essen. Hierbei ist es äußerst unangebracht, die Kinder zu stören.

Dafür musst du Verständnis haben, richte dich nach den Bringzeiten, im anderen Fall, spreche mit der Leitung, ob eine Alternative möglich ist.

Antwort
von meini77, 28

eine Bringsperre ist zulässig und auch sinnvoll.

Wie soll denn die Kinder lernen, sich an abgemachte Zeiten zu halten, wenn es schon die Eltern nicht schaffen, pünktlich zu sein?

Schlimmstenfalls müssen die Eltern mit Kind 14 Minuten vor der Türe warten. Das ist ja wohl wirklich nicht lang, zumal, wenn man bedenkt, daß es das Verschulden der Eltern ist, zu spät zu kommen.

Es ist immer leicht, zu schreiben "mimimi, das dürfen die nicht" - wie wäre es, einfach mal pünktlich zu sein?! Du kannst das Kind ja schließlich auch vor 8:15 Uhr abgeben.

Antwort
von Samila, 35

bei uns beträgt die bringsperre sogar eine stunde. entweder bis kurz vor neun da sein, oder ab 10 uhr nach dem frühstück.

stell dir vor es gäbe sie nicht, dann würde einige mitten im frühstück reinplatzen, die kinder wollen aufmerksamkeit, wollen erzählen, es bringt unruhe rein bis man sich setzt, das geht nicht. 

Kommentar von Krippenmama ,

Eine Bringsperre zwischen 9 und 10 find ich total ok. Bei uns darf generell nicht nach 9 gebracht werden. Nur darf ich die Kinder nicht vor 8 bringen (ab 8 gebucht) und dann schon wieder nicht ab 8:15. Das finde ich einfach unmöglich.

Kommentar von eostre ,

Das wusstest du doch vorher, oder?

Antwort
von schmickens, 34

Ja natürlich ist das erlaubt und das ist auch gut so und hat seinen Sinn! Es ist absolut störend, wenn die kleinen durch uneinsichtige Eltern belästigt beim Essen gestört werden!

Kommentar von Krippenmama ,

Danke für die Antwort :) Nur noch mal zur Klärung: ich habe nichts dagegen, dass die Türe zu bleibt und die Kinder in Ruhe essen. Das ist gut so. Mir geht es darum, dass es keinerlei Alternative gibt. Wenn die Kinder vor der Glastüre stehen und die Anderen durch Quatsch ablenken hat ja auch keiner etwas davon.

Antwort
von chopper1887, 49

Ja ist zulässig!

So eine "Bringsperre" gibt es tatsächlich in den meisten Kindergärten/Krippen, zumindest wenn es feste Essens- und Ruhezeiten gibt.

Antwort
von Sciffo, 63

dass kinder in ruhe frühstücken, ist in der tat zulässig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten