Frage von Illusionsbild, 37

Bringen Schmerztherapien wirklich etwas oder lerne ich da nur mich 'abzulenken' und wo gibt es spezielle Kliniken (für chronische Schmerzen)?

Antwort
von Leha304, 31

Ich fange auch demnächst mit einer Schmerztherapie an. Bei mir macht es der Hausarzt. Also diese Therapien können prinzipiell alle Ärzte mit einer zusatz Weiterbildung im bereich spezielle Schmerztherapie machen.Mir wurde erzählt, dass der Schmerz bei Menschen, die schon sehr lange daran leiden, seine Leit- und Warnfunktion verloren und einen selbständigen Krankheitswert erlangt hat. Also soll die Therapie bringen, dass dein Körper merkt, dass der Schmerz eigentlich schon lange nicht mehr da ist. Ich hoffe man konnte das jetzt so ein bisschen verstehen ^^. Wie genau diese Therapie abläuft kann ich dir leider auch noch nicht sagen, da meine ja auch erst in ein paar Wochen anfängt (Grund bei mir sind fast 5 Jahre Armschmerzen). Naja Lg und alles Gute

Kommentar von Illusionsbild ,

Also wird das sogenannte 'Schmerzgedächtnis' therapiert. Das ist ja ein guter Ansatz. Danke für die rasche Antwort und viel Erfolg bei der Schmerztherapie, resp. gute Besserung dem Arm =)

Kommentar von winnso ,

Ja, Leha, wünsche dir auch alles Gute für deine Therapie! Hoffentlich gehören deine Schmerzen dann schnell der Vergangenheit an!❤👍

Vielleicht magst du mir in den nächsten Wochen und Monaten ja mal auf meinem Profil berichten, wie es läuft. Würde mich sehr freuen von dir zu hören.

Fing es bei dir mit Nervenschmerzen an?! Oder wie kam es überhaupt dazu?!

Liebste Grüße 

Winnso

Antwort
von Lottl07, 20

Ich hatte heute gerade einen Termin im Schmerztherapiezentrum da ich seit 8 Jahren an Schmerzen im Unterschenkel r und im Fuß r Dauerschmerzen habe. Hinzu kommen dann noch schwere Schmerzattacken.

Obwohl ich einen sehr guten Hausarzt habe, das ist doch eher etwas für einen Spezialisten der sich auf Schmerzen spezialisiert hat. Und wie gesagt 8Jahre wird an mir herumgedocktert mit Spritzen, Einlagen, Spezialschuhe und Medikamente.

Die Schmerzen habe ich nach einer Teilwirbelsäulenversteifung bekommen. Aber bei der OP sei alles???? gut verlaufen, Ha Ha. Habe damals in der Klinik etwas anderes gehört aber "Götter in weis" geben keinen Fehler zu.

Im Schmerztherapiezentrum habe ich mit dem Arzt sehr gut unterhalten können un ihm alles genau geschildert, er hat nur den Kopf geschüttelt. Jetzt nimmt er es in Angriff und versucht zu helfen. Zunächst mit ergetherapie und Medikamente, dann folgen Spritzen in den Wirbelsäulenkanal.

Er hat mir das so erklärt das der Nerv wieder umgepolt werden muss, d.h. er hat früher Empfindungen aufgenommen und wurde dann zum reinen Schmerzleiter, das muss wieder umgekehrt werden. Einiges findet davon auch im Kopf statt, nach so langer Zeit.

Ich bin bereit nachdem man mit mir schon so viel angestellt hat, ich kann nur Gewinnen.

Man kann was gegen chronische Schmerzen tun, aber nur in dafür vorgesehenen Kliniken, alles andere ist nur "Rumdokterei" und ich habe davon die Sch....... voll.

Ein Schmerztherapiezentrum in deiner Gegend findest du im Internet.

Alles Gute

Antwort
von tinemeyer, 9

Schmerztherapeuten in spezialisierten Praxen oder Kliniken sind für Schmerztherapie ausgebildet und haben viel Erfahrung in der Behandlung unterschiedlichster anhaltender Schmerzzustände. Schmerztherapie macht immer dann Sinn, wenn die Ursache der Schmerzen nicht mehr vorhanden oder auch unbekannt ist oder nicht geheilt werden kann. Es gibt also eigentlich meist eine Diagnose und die zu Grunde liegende Erkrankung wird in der Schmerztherapie nicht behandelt. Der Schmerz wird als eigenständige Erkrankung eingestuft und es wird versucht, die optimale Therapie zu finden. Das kann durchaus länger dauern, lohnt sich aber! Wichtig ist noch, dass man zu dem Arzt / der Ärztin Vertrauen aufbauen kann, weil man ernst genommen wird! Also, viel Erfolg und gute Besserung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community