Frage von MichaelS1997, 73

Bringen Indikatoren überhaupt etwas?

Bei einer Titration werden ja oft Indikatoren verwendet. Sie sollten so gewählt werden, dass ihr Umschlagspunkt nahe am Äquivalenzpunkt liegt. Aber schlagen die nicht einfach immer nur bei einem gewissen pH-Wert um? Wenn ja zeigen sie ja nur den aktuellen pH-Wert an und sagen doch eigentlich nichts genaues über den Äquivalenzpunkt aus, oder liege ich hier falsch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vach77, Community-Experte für Chemie, 20

Ich habe Dir zwei Titrationen simuliert (s. Bild in der Anlage), wo Du sehr schön die Bedeutung von Indikatoren sehen kannst.

Methylorange ist nicht geeignet für die Titration von Essigsäure mit Natronlauge, da dieser Indikator nicht im Steilstück der Titrationskurve (hier ändert sich der pH sprunghaft bei geringster Änderung des zugegebenen Volumens an Natronlauge) umschlägt. Phenolphthalein ist dagegen optimal für das Erkennen des Äquivalenzpunktes dieser Titration geeignet.

Wie steht es mit der Verwendung dieser Indikatoren beim zweiten Titrationsbeispiel?

Kommentar von MichaelS1997 ,

Vielen Dank, kann man deshalb sagen, dass man durch Indikatoren eher das Volumen der Probelösung am Äquivalenzpunkt misst, als den pH-Wert des Äquivalenzpunkts? Weil sich ja das Volumen am Umschlagpunkt nur leicht ändert, der pH-Wert sich aber stark?

Kommentar von vach77 ,

Leider kommt meine Antwort etwas spät, aber Deine Aussage ist richtig. Es geht bei einer Titration um das verbrauchte Volumen. Der Indikator hilft dabei den Äquivalenzpunkt zu erkennen.

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 42

Natürlich zeigen sie den pH-Wert an. Und da der Äquivalenzpunkt mit einem pH-Wert verknüpft ist, zeigen die Indikatoren diesen an.

Kommentar von MichaelS1997 ,

Der Äquivalenzpunkt ist aber nur der Punkt bei dem die ursprüngliche H3O+Anzahl von den zugegeben OH--Ionen neutralisiert wurde. Wie hat das denn mit dem pKs-Wert eines Indikators zu tun?

Kommentar von musicmaker201 ,

Der pKs-Wert eines Indikators beeinflusst erstmal nur die Lage des Umschlagpunktes.

Am Äquivalenzpunkt wurde genau soviel Säure wie Base hinzugegeben. An diesem Punkt hat die Lösung ja auch einen bestimmten pH-Wert, der abhängig von der verwendeten Säure/Base ist. Wenn du den Indikator passend wählst, zeigt er dir diesen Punkt an, der ja bei einer Titration gesucht wird.

Mit dem Umschlagen des Indikators weißt du also: Äquivalenzpunkt ist erreicht, die Titration ist beendet.

Kommentar von MichaelS1997 ,

Ok, aber warum muss dann der Umschlagpunkt bei diesem "bestimmten pH-Wert" liegen?

Kommentar von musicmaker201 ,

Weil du ja den Äquivalenzpunkt bestimmen möchtest. Wenn der Indikator dir diesen nicht anzeigt, sondern schon viel früher umschlägt hat er ja nichts gebracht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten