Frage von DrVerschwoerer, 181

Bringen Impfungen etwas?

Ich habe erst neulich gehört das Impfungen gar nichts bringen sondern eine Erfindung der Pharma Industrie sind um uns Krank zu machen und so noch mehr Geld zu verdienen, Stimmt das ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, 82

Mein lieber Troll, an der Behandlung der Krankheiten, gegen die die Impfungen schützen, würde die Pharmaindustrie viel mehr verdienen.

Außerdem würden viele Menschen an den Krankheiten sterben - und wer tot ist, kann später auch keine weiteren Krankheiten bekommen, die dann wieder Medikamente benötigen.

Impfungen sind für die Pharmafirmen kein gutes Geschäft. Für unsere Gesundheit sind sie aber sehr gut.

Kommentar von Pangaea ,

Danke für das Sternchen!

Antwort
von uncledolan, 112

Ich finde es mehr als zynisch, Impfungen pauschal abzulehnen. In Deutschland kann man sich eine chronische Krankheit vielleicht noch leisten, sie schränkt "nur" die Lebensqualität ein. In anderen Ländern führen Epidemien von Krankheiten, gegen die nicht ausreichend geimpft wurde, zu weit größeren Problemen und kosten Menschen das Leben.

Dumme Menschen sehnen sich nach pauschalisierenden Vereinfachungen, Impf-Gegner brauchen einfach die Aufmerksamkeit für ihre armselige und kleingeistige Öko-Ideologie, die sie sich nur noch mit gemeingefährlichen Aussagen wie diesen erhaschen können.

Wenn du einen Impfgegner siehst, einfach die Straßenseite wechseln.

Kommentar von Pangaea ,

Du brauchst nicht diie Straßenseite zu wechseln - wenn du gut geimpft bist. kann er dich nicht anstecken.

Kommentar von DorktorNoth ,

Vielleicht als nette Geste zum Schutz des Impfgegners ...

Kommentar von Pangaea ,

Ich kann ihn ja auch nicht anstecken, wenn ich geimpft bin. Außer wenn ich zufällig in den letzten paar Tagen eine Lebendimpfung bekommen habe und er immunsupprimiert ist.

Antwort
von FelixFoxx, 64

Nein, das stimmt nicht. Dank der Impfungen sind viele Krankheiten ausgerottet (z.B. Pocken), sehr dezimiert (z.B. Masern) oder sie verlaufen nicht mehr tödlich (z.B. Tollwut).

Antwort
von Steffile, 106

Ich denke die Pharmaindustrie verdient langfristig mehr an der Behandlung von Krankheiten, das Argument scheint mir nicht haltbar.

Und wie sieht es aus, wo Impfungen nicht angeboten werden, haben es da die Menschen besser?

Antwort
von Jewi14, 59

Wenn du tatsächlich so einen Blödsinn in Betracht ziehst, was soll dann noch sagen um dich vom Gegenteil zu überzeugen. Das ist nun Mal Verschwörungsquatsch

Antwort
von Klaraaha, 25

Nein. Auf unserem Dorffriedhof war mal eine lange Reihe von Kindergräbern. Mittlerweile eingeebnet. Diese starben in den 50er Jahren an einer Polioepidemie. Die Überlebenden konnte man auch noch gut zuordnen, denn die hatten einige Schäden davongetragen, zogen ein Bein nach oder hatten einen schiefen Gang. Als dann endlich in den 60er Jahren die Impfung gegen Polio eingeführt wurde, kamen Todesfälle nur noch selten vor.

Antwort
von Brainus, 50

nein, das stimmt nicht. Impfungen sind sinnvoll, weil diese dazu führen, dass der Körper Antikörper gegen best. Krankheiten bildet und du damit geschützt bist.

Allerdings sollte man sich nicht gegen alles Mögliche impfen lassen, sondern nur die wirklich wichtigen Sachen. Das hängt auch ab von deiner persönlichen Situation.

Was da manchmal von der Politik inszeniert wird, hat auch schon mal keinen oder wenig Sinn. z.Bsp: Vogelgrippe. Da ist nicht ansatzweise das passiert, was die Politik vorausgesagt hat. Das hat Millionen gekostet, das meiste von dem Zeug wurde weggeworfen.

Antwort
von Deichgoettin, 53

Hat DrVerschwoerer mal wieder eine neue Verschwörungstheorie gegoogelt? Langsam nervt es.

Antwort
von Stellwerk, 88

An einer Impfung verdient ein Pharmakonzern definitiv weniger als an einer langwierigen Kinderkrankheiten mit Spätfolgen, glaub mir.

Antwort
von Schwoaze, 13

Und bei welcher seriösen Quelle hast diesen Unsinn aufgeschnappt?

Die Pharma-Industrie ist nicht so arm, dass sie das notwendig hätte. Die Vorteile von Impfungen überwiegen bei weitem.

Antwort
von TUrabbIT, 102

Nein, das stimmt nicht. Das ist eine Legende die sich in den letzten Jahren ausbreitet und für den sgn. Herdenschutz (Schutz auch nicht geimpfter durch eine großzahl geimpfter Personen) kritisch ist.

Impfungen bringen Schutz vor einigen Krankheiten und können diese bei flächendeckenden Impfungen effektiv ausrotten.

Das ist in Deutschland und vielen Ländern bereits u.a. mit Krankheiten wie Polio etc. geschehen.

Jedoch ist nicht jede Impfung wirklich sinnvoll, wie z.B. Grippe Impfungen sind durch stark variierende Erreger wenig effektiv und daher diskutabel.

Kommentar von Pangaea ,

Wegen der stark variierenden Erreger wird jedes Jahr ein neuer Grippe-Impfstoff rausgebracht. Ich impfe mich jedes Jahr.

Kommentar von TUrabbIT ,

Richtig, kann man machen. Aber es entsteht halt weniger ein langfristiger umfassender Schutz.

Antwort
von Boarb, 41

Ich bin nicht geimpft, weil die Ärzte nur Geld machen wollen mit Impfungen. Es bringt Garnichts. Mein Freund und meine Freundinnen sind alle geimpft und sind öfters krank als ich und meine Schwester zusammen. Unsere HP hat auch gesagt, dass Impfen nur Gift für unseren Körper ist.

LG Boarb

Kommentar von JuxSinnlos ,

Geniales Argument! Du unterlässt etwas, was gut für dich (und andere) wäre, weil jemand damit Geld verdient?!

Auch der zweite Punkt ist total sinnvoll: Deine Beobachtung, dass zwei Nicht- Geimpfte gesünder sind als ein paar Geimpfte wiegt natürlich mehr als das gesammelte Wissen der modernen Medizin.

Zu deinem Heilpraktiker sag ich jetzt mal nichts, er wird es aufgrund seiner fundierten Ausbildung schon besser wissen als ein studierter Mediziner...

Kommentar von Spezialmann ,

Ich bin nicht geimpft, weil die Ärzte nur Geld machen wollen mit Impfungen.

...und deinen Heilpraktiker bezahlst du mit einem Lächeln und einem Händedruck?

Antwort
von needhelp1212, 108

Nein. Impfungen sind gut für uns und verhindern bestimmte Krankheiten.

Antwort
von Reisekoffer3a, 62

So ein Quatsch !

Natürlich sind Impfungen sinnvoll ! Ohne Impfung hätte es schon so

manchen schwer erwischt.

Antwort
von Karl37, 43

Das ist natürlich absolut falsch.

Eine Impfung hat den Sinn dem Körper Antigene für einen bestimmten Erreger zu geben, damit der körpereigene Abwehrmechanismus in Gang gesetzt werden kann.

Tritt nun ein Befall mit einem Erreger auf, dann sind sofort die Antikörper zur Stelle und die Infektion wird bekämpft.

Ohne den Schutzmechanismus mit einer Impfung ist das Zeitfenster zwischen Infektion und wirksame Bekämpfung des Erregers zu groß, denn bis jetzt ausreichend Antigene gebildet sind, hat sich der Erreger massenhaft vermehrt.

Antwort
von Lexa1, 79

Quatsch, Impfungen bringen immer was, von ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen. ( Allergien , Impfunverträglichkeit u.s.w. )

Geimpft wird schon Jahrzehnte, da war an Kommerz der Pharmaindustrie noch nicht zu denken.

Solche Fehleinschätzungen, Fehlinfos oder auch Fehlmeldungen führen zu Impfmüdigkeit, was auf die Dauer gefährlich ist.


Kommentar von PatrickLassan ,
Kommentar von Lexa1 ,

Gemeint vom Fragesteller ist wahrscheinlich die massenhafte Schutzimpfung nach Impfkalender. Was ich eigentlich ganz gut finde.

Antwort
von Halli79, 52

Durch flächendeckende Impfungen konnten viele Krankheiten ausgerottet bzw. stark eingedämmt werden. Entscheide du ob Impfungen sinnvoll sind.

Antwort
von Nunuhueper, 22

Tatsächlich gibt es nach Impfungen eine oft fieberhafte Reaktion, man nennt sie auch Impfkrankheit. Das Immunsystem wird so aktiviert und kann gestärkt die Infektion bekämpfen. Daher sind Impfungen sinnvoll.

Die Pharmaindustrie will Geld mit ihren Arzneimitteln verdienen, darüber sollte man sich nicht erregen, das ist in jedem Betrieb so. Und Forschung ist teuer.

Krank machen uns Bakterien und Viren, nicht die Pharma.

Manchmal sind die gesunden Impfgegner einfach deshalb überheblich, weil sie Epidemien noch nicht erlebt haben. Die Kranken auf Haiti wären froh, den Choleraimpfstoff rechtzeitig erhalten zu haben.

Antwort
von PatrickLassan, 63
Antwort
von mm78pr, 65

Es gibt Menschen die können bestimmte Impfungen nicht vertragen wo der Körper dann entsprechend negativ reagiert.

Auch kann man über die Impfungen bei Babys diskutieren ob diese früher oder später gemacht werden sollen, nacheinander oder alle auf einmal ... da gibts sicherlich Pro und Contra.

Aber Impfungen im Allgemeinen sind absolut notwendig und sind keine Erfindung der Pharma Industrie.

Antwort
von DanielSued, 44

Hier in dieser Frage verlinkt jemand auf Psiram früher Esowatch.

 

Die Wahrheit über dieses Denunzianten Forum:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/homoeopathie-lobby-im-netz-schmutzige-methoden...

Kommentar von PatrickLassan ,

Hast du dir den Artikel, den du verlinkt hast, überhaupt durchgelesen? Es geht darin um einen Beitrag im des Blogs des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte.

Im übrigen: Es gibt zwar ein Psiram-Forum, verlinkt habe ich auf einen Artikel in der Psiram-Wiki. Falls du etwas an dem Artikel auszusetzen hast, dann schreibe das.

Es gibt außerdem einen Unterschied zwischen Denunziation und Kritik, der dir anscheinend nicht bekannt ist.

Kommentar von PatrickLassan ,

PS: Eine Antwort hätte auch gereicht.

Antwort
von dataways, 56

Ich kann das nur von meiner persönlichen Warte aus betrachten.

Ich bin damals nicht gegen Windpocken geimpft worden. Die Folge:
Windpocken -> 3 Mittelohrentzündungen -> Gürtelrose
Genial, was?

Seitdem sehe ich dem Treiben der Impfgegner nur fassungslos zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community