Frage von Furby1, 84

Bring 1x im Monat Akku kalibrieren etwas?

Hey,

damit meine ich ,den Akku ganz leer laufen lassen und vollladen.
Wurde mir schon öfters gesagt.
Ist das richtig?

lg

Antwort
von kloogshizer, 47

Einmal im Monat ist etwas übertrieben. Die Elektronik des Akkus kann damit das Laden optimieren, aber so schnell verschlechtert sich der Akku nicht, einmal in 3 Monaten reicht locker denk ich. Ich mach das gar nicht, es passiert sowieso häufig genug dass der mal leer wird.

Den Akku auf 0% zu bringen ist jedenfalls nicht gut für den Akku.

Antwort
von Nairolf12345, 52

Da spalten sich die Meinungen, aber ich persönlich kann mir nur vorstellen, dass es hilft! :)

Schaden kann es auf jeden Fall nicht, daher kannst du es ja einfach machen. :P

Kommentar von androhecker ,

Doch, wenn ein LiPo oder Li-Ion auf 0% entladen wird, dann schädigt das den Akku.

Kommentar von KingOff ,

Ja, aber mann kann die Akku nicht komplett entladen. 5% bleiben meistens über (System-Sicherheit).

Wenn man aber im Download Modus schaltet und die Akku leer laufen lässt, dann kann passieren, dass die Akku im Tiefschlaf geht, danach braucht man mehr als 4.5V um den Akku "aufzuwecken" und darauf muss man achten.

Antwort
von Rosswurscht, 37

Bringt nix. Hält bei guter Pflege 3 Jahre und ohne Pflege auch :)

Antwort
von linlux, 44

Hallo Furby1,

das vollständige Entladen eines Akkumulators soll den sogenannten Memoryeffekt verhindern. Hierzu ein Ausschnitt aus der später verlinkten Seite:
"Ältere NiCD Akkus hatten das Memoryeffekt Problem bei dem bei nicht vollständiger Entladung des Akkus, die effektive Kapazität immer weiter sank. Heutige NiCd Akkus haben diesen Effekt so gut wie nicht mehr."

Grundsätzlich kommt es auf die Art des Akkus an, ob das Sinn macht!

Sehr ausführlich findest Du alle dazu relevanten Informationen auf folgender Seite:
http://www.akku-abc.de/akku-lebensdauer.php

Liebe Grüße
linlux

Kommentar von androhecker ,

Wer benutzt bitte noch NiCD Akkus?

Kommentar von linlux ,

Die verlinkte Seite beschreibt nicht nur NiCd-Akkus und verlinkt weiter zu einem ausführlichen Artikel namens "Akkupflege".

Kommentar von androhecker ,

Du schreibst heutige NiCD Akkus, heute nutzt man die überhaupt nicht mehr. LiPo Akkus haben praktisch keinen Memory Effect und deswegen kann man das vernachlässigen. Ein LiPo Akku nimmt sogar Schaden wenn man ihn auf 0% entleert.

Kommentar von linlux ,

Ich empfehle Dir die Seite zu lesen, die ich verlinkt habe.
Der Fragensteller trifft keine Aussage darüber, um was für einen Akku es sich handelt. Die Seite beschreibt alle Typen von Akkus, inkl. Pflege.
Außerdem schreibe nicht ich das mit den NiCD-Akkus, sondern es ist ein Zitat, welches als Beispiel dienen sollte.

Kommentar von androhecker ,

Dann hast du wohl echt keine Ahnung, jedes halbwegs moderne Smartphone hat ein LiPo Akku, und hier ging es offensichtlich um Smartphones. Also wenn du es nicht schaffst richtig zu zitieren, dann lass es einfach. Und bei LiPos steht nichts zu Pflege, ganz einfach weil das nicht nötig ist.

Kommentar von linlux ,

"Beginnen wir mit den Akkus die keinerlei Akkupflege oder Akku Reparatur bedürfen, da man schlicht und einfach nichts machen kann um zum Beispiel den Akku zu regenerieren. 
Wir sprechen hier von allen Arten von Lithium Akkus. So ist sowohl beim Lithium Ionen Akku wie auch beim Lithium Polymer Akku keine Akku Reparatur oder Akkupflege möglich, da in den meisten dieser Akkus eine elektronische Schaltung integriert ist, die automatisch ein Tiefentladen oder Überladen des Akkus verhindert. Akkupflege bei Lithium Ionen Akkus beschränkt sich auf eine äußere Sichtprüfung auf Beschädigungen des Akkus. Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Lithium Ionen Akku nicht mit Wasser in Berührung kommt, da bei Kontakt mit den inneren Komponenten des Akkus starke chemische Reaktionen auftreten können, die bis zum Brand des Akkus führen können. Den Lithium Ionen Akku regenerieren ist also bei fehlender Kapazität nicht möglich. Es bleibt nur den Akku gegen einen neuen auszutauschen."

http://www.akku-abc.de/akkupflege.php

Kommentar von linlux ,

"Akku kalibrieren" kenne ich auch von Notebooks.
Da hier weder eine Aussage dazu getroffen wurde, um was für ein Gerät es sich handelt, geschweige denn, was für eine Art von Akku und ich es außerdem sinnlos finde großartig Text zu verfassen, wo es doch gute Quellen gibt auf die man verweisen kann, habe ich einfach auf eine imho gute Quelle verlinkt.
Da Du offenbar nicht dazu in der Lage bist das zu erfassen, habe ich das jetzt noch mal ausführlich, extra für Dich, erklärt.
Ich hoffe ich konnte Dir damit auch ein bisschen weiter helfen.

Kommentar von androhecker ,

Du kennst es auch von Laptops, und bringt es etwas? Nicht wirklich.

Wenn du wirklich zu dumm bist die Frage zu lesen, dann kann man dir auch nicht mehr helfen. In den Tags steht ganz eindeutig zB Handy, was sich aber auch schon ohne Tag vermuten lässt.

Und eine Tiefentladung ist nicht möglich, das ist klar, aber man kann es auf 0% entladen (0% der Anzeige) was wiederrum sehr schlecht für Lithium basierte Akkus ist.

Aber auch schon NiCD Akkus auch nur in Betracht zu ziehen ist selten dumm, wie schon gesagt werden die schon seit über 10 Jahren nicht mehr verwendet.

Kommentar von linlux ,

Es gibt immer verschiedene Ansätze eine Frage zu beantworten, androhecker. Du kannst sicherlich versuchen eine einfache, nur direkt auf die Frage bezogene, Antwort zu geben. In diesem Fall hätte man dann einfach mit "Nein" antworten können.

Das bringt dem Fragensteller imho aber nicht so viel.
Außerdem ist das Thema ja auch nicht nur für den direkten Fragensteller interessant, sondern auch für die Leute, welche später auf diese Seite kommen, da sie die gleiche oder zumindest eine ähnliche Frage haben.

Mein Ansatz war es auf eine Quelle zu verweisen, die etwas umfassenderes Wissen zur Verfügung stellt, welches auch, aber nicht nur, diese Frage beantwortet.

Deine beschränkte Sichtweise finde ich bspw. dumm, würde Dir das aber nicht an den Kopf werfen, weil ich das unhöflich finde.
So fänden wir uns also gegenseitig dumm, was aber überhaupt nichts mit der Frage und dieser Plattform zu tun hat.

Kommentar von androhecker ,

Da weicht er aus... Es gibt den Ansatz dass man eine direkte Antwort schreibt, oder einfach irgendwas hin kopiert was nicht mal die Frage beantwortet. Ein reiner Link auf die Website wäre schon besser gewesen als der ganze Text hier der überhaupt nichts mit der Frage zu tun hat. Google sucht meist nach Tags, d.h. bei Smartphone und kalibrieren zB würde diese Seite aufgelistet werden, und du schreibst etwas von Nickel Cadmium Akkus die damit praktisch nichts zu tun haben. Und den letzten Absatz hättest du dir sparen können, der bezeugt nur, dass du keinen Schimmer hast, wie man sich in Diskussionen verhält. PS: Deine Antwort drückt ein ja aus, was in diesem Fall mehr als falsch ist.

Kommentar von linlux ,

Es gibt sogar die Möglichkeit seinen Text in Absätze zu gliedern.
Das erhöht die Lesbarkeit deutlich.

Von google hat kein Mensch gesprochen. Ich meinte die Suchfunktion hier auf der Seite (oder wie auch immer man über diese Seite stolpert). Darüber hinaus bevorzuge ich 
https://duckduckgo.com/,
da ich es nicht gut heiße permanent von google getracked, also verfolgt zu werden...
Ja, es gibt auch noch andere Suchmaschinen!

Offenbar besteht noch Klärungsbedarf auf Deiner Seite und so versuche ich es Dir nochmals etwas ausführlicher zu erklären.
(Mir ist dabei vollkommen bewusst, dass ich damit einen Troll füttere.)

Etwas globaler betrachtet geht es bei der Frage ganz allgemein um das sogenannte Kalibrieren von Akkumulatoren. Das wird ja schon in der Überschrift ganz deutlich:

Bring [sic] 1x im Monat Akku kalibrieren etwas?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten und ich habe mit meiner Antwort versucht:

  • zu zeigen, dass das Kalibrieren auf den sogenannten Memoryeffekt abzielt
  • es heutzutage bspw. bei NiCd-Akkus keine Rolle mehr spielt

Anschließend habe ich direkt darauf hingewiesen, dass es auf die Art des Akkus ankommt und auf eine Seite verlinkt, auf der alle hierzu relevanten Informationen zu finden sind (für, so nehme ich an, alle Akkutypen).

Nun haben sowohl der Fragensteller, als auch alle Besucher der Seite und sogar Du die Möglichkeit sich dort Expertenwissen zu diesem Thema anzueignen. Dabei geht das dort vorhandene Wissen sogar weit über das hinaus, was eigentlich erfragt wurde.
Ich persönlich finde das gut und sehe das als ein Angebot.
Es wird ja niemand gezwungen es sich überhaupt oder alles anzusehen, aber man kann das tun wenn an möchte, und weiß dann wahrscheinlich ziemlich gut über die meisten Aspekte des Themas Bescheid.

Ich finde es ziemlich dummdreist von Dir mir zu schreiben, ich hätte irgend etwas von meiner Antwort weg lassen können und sie sei falsch. Machst Du hier die Regeln und "weißt", wie man Fragen zu beantworten hat und es gibt nur diese eine von Dir als richtig erachtete Methode, ja? Außerdem wüsste gerne, wie Du aus meiner Antwort ein "ja" heraus liest?

Erhelle mich doch bitte mit Deinem Wissen, damit ich künftig die Chance habe auch Deinen Ansprüchen genügen zu können :D

Antwort
von androhecker, 32

Das ist zu oft, alle paar Monate reicht völlig aus.

Kommentar von linlux ,

Bei bspw. einem Lipo-Akku bringt es weder 1x pro Monat noch "alle paar Monate" etwas. 

Kommentar von androhecker ,

Doch, um die Anzeige zu verbessern. Es gibt auch andere Gründe, aber die sind etwas komplizierter.

Kommentar von linlux ,

Welche Anzeige und welche anderen Gründe und wo sind die Belege dafür?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community