Frage von Leon200199, 28

Brille gesetzliche krankenversicherung?

Ich bin 15 Jahre alt und habe eine brille.jedoch ist sie zerkratzt und ich sehe deswegen schlecht oder meine sehatärke hat sich verringert.Deswegen möchte ich eine Brille kaufen.Ich habe herausgefunden das gesetzl.versicherungen Brillengläser mit 15 Jahren noch prinzipiell zahlen (falls falsch Bitte korregieren)Nur frage ich mich ob dir gesetzl.versicherung auch die Brille zahlt wenn man den sehtest beim Optiker macht oder zahlt sie nur wenn man eine Augenuntersuchung beim Augenarzt macht?(nur antworten wenn man es mit ungefährer Sicherheit sagen kann) Danke schonmal und sry für die Rechtschreibung.

Antwort
von Barmenia, Business Partner, 6

Hallo Leon200199,

da du noch unter 18 Jahre alt bist, gilt für dich folgende Regelung:

Du bekommst einen Zuschuss von ca. 20-30 EUR pro Glas, a b e r nur dann, wenn du beim Augenoptiker die Verordnung deines Augenarztes vorlegen kannst.

Das heißt also für dich:

Geh zum Augenarzt, der die Sehschärfenbestimmung bei dir macht, um die Fehlsichtigkeit und deine Werte festzustellen. Die Kosten für diesen "Sehtest" darf der Augenarzt bei dir nicht extra berechnen. Das ist nämlich eine Kassenleistung. Dann bekommst du ein Rezept (Verordnung) für die Gläser und kannst dir beim Optiker eine Brille aussuchen. Den Zuschuss für die Brillengläser holt der Optiker sich bei deiner Krankenkasse wieder. Für das Gestell gibt es leider keine Zuzahlung.

Den Sehtest beim Optiker zu machen wird nicht ausreichen, um den Zuschuss für die Brillengläser von der Kasse zu bekommen; und bestimmt willst du ja auch kein Geld verschenken.

Ich hoffe, du hast jetzt den richtigen " Durchblick" :-) ?

Viele Grüße

Katharina vom Barmenia-Team

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 11

Hallo Leon200199
die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen keine Brillen. Sie geben ein Zuschuss von ca. 11.- € pro Glas. Für die Fassung gibt es gar nichts. Du hast keinen Anspruch darauf, eine Brille ohne Zuzahlung zu bekommen. Das entscheidet ganz allein der Optiker. Er muss nichts zum Nulltarif abgeben. 
Der Optiker kann ohne ärztliche Verordnung diese ca. 11.- € bei der Krankenkasse abrechnen. Er darf nur keine Kunststoffgläser verrechnen, das darf nur der Augenarzt, aber das sind nur 1.- € mehr pro Glas. 
Du musst noch wissen, dass Augenärzte das sogenannte Refraktionieren, also das feststellen der Glasstärke, im Studium nicht mehr lernen. Sie können freiwillig Kurse dafür belegen, die sehr häufig von Optikmeister abgehalten werden, diese lernen es während der Meisterkurszeit sehr, sehr ausführlich.

Antwort
von gibmirdeinholz, 14

soweit ich weiss, nur wenn du die Messung beim Augenarzt machst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten