Frage von streber2, 67

Brille für die Fahrschule nötig - übernimmt die Krankenkasse (Barmer) einen Teil?

Hallo liebe Community,

ich habe eine kurze Frage, ich weiß es gibt schon tausende Fragen dazu, aber nicht speziell für meinen Fall.

Da ich demnächst meinen Führerschein machen wollte, musste ich mich natürlich erstmal einem Sehtest unterziehen. Diesen habe ich jedoch nur knapp nicht bestanden. Der Optiker machte gleich einen Sehtest und meinte, dass ich ein Einstärkenglas brauche, da eine leichte Kurzsichtigkeit vorliegt. Mir wurde wenn dann ein entspiegeltes Glas empfohlen, meine Werte der Brillenbestimmung (ich füge einfach alles ein, was vorhanden ist, da ich mit den Werten ehrlich gesagt nicht viel anfangen kann) sind:

  • Sphäre: R -0,5; L -0,25
  • Zylinder: R -1,0; L -0,75
  • Achse: R 50; L 90
  • Visus neu: R & L 0,8
  • Visus bisher: R & L 0,63

Nun meine Frage: Ich bin bei der Barmer, übernimmt diese das bzw. wenigstens einen Teil? Denn immerhin sind Brillen nicht gerade billig und eigentlich wird diese jetzt auch nur wegen der Fahrschule benötigt, da ich sonst keine Probleme habe. Persönlich vermute ich es ja nicht, da meine Sehschwäche dafür nicht "ausgeprägt" genug ist. Und falls die Barmer einen Teil übernehmen sollte, ist dieser fix und ich kann mir mein Gestell aussuchen wie ich will, muss ich dann aber eben selber draufzahlen oder muss ich mich in einem bestimmten Kostenrahmen bewegen?

Vielen dank schon mal im Voraus.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 22

Hallo,

so, du brauchst also deine Brille nur für die Fahrschule?

Wie kommst du auf "nur für die Fahrschule"? Die Pflicht zum Tragen einer Sehhilfe wird im Führerschein eingetragen und du musst sie beim Fahren immer tragen.

Auch grundsätzlich sehe ich das ganz anders. Deine Sehstärke ohne Sehhilfe beträgt gerade mal etwas über 60 % - und selbst mit nur 80 %.

Du brauchst die Brille IMMER und nicht nur zum Fahren.

Es gibt genug Situationen im Leben bei denen es enorm wichtig ist, gut zu sehen - nicht nur beim Fahren.

Bei diesen Werten wundert es mich, dass dich der Optiker nicht zum Augenarzt geschickt hat.

Du solltest unabhängig vom Sehtest für die Fahrerlaubnis deine Augen vom Augenarzt untersuchen lassen.

Die Sehhilfe unterstützt die Augen beim Sehen. Das Auge versucht immer gut zu sehen und muss sich ohne dann mehr anstrengen. Das kann zu Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit und sogar zur weiteren Verschlechterung der Augen führen.

Warte ab, bis du sie trägst - du wirst wahrscheinlich ganz neue Dinge sehen ;-)

Wenn du unter 18 bist, kann es sein, dass es von der Krankenkasse auch noch was für die Gläser dazu gibt. Ob und wieviel kann dir aber nur deine Krankenkasse sagen.

Falsche Eitelkeit ist hier fehl am Platz.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von whatatragedy, 43

Wenn du unter 18 bist zahlen die ein paar Euro für die Gläser dazu. Der Betrag ist aber so gering, dass du ihn vergessen kannst.

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 21

Hallo streber2
auf dem rechten Auge bist Du leicht und auf dem linken Auge etwas stärker kurzsichtig. Auf beiden Augen hast Du außerdem noch eine Hornhautverkrümmung, die sorgt dafür, dass Du in allen Entfernungen nicht scharf siehst.
Grob gesagt siehst Du mit beiden Augen ab ca. 1 Meter Entfernung nicht mehr ganz scharf. Ob Du das nun nur beim Autofahren korrigiert haben willst oder auch vor dem TV oder im Kino, ist ganz alleine Deine Sache. Aber Du als Streber strebst doch ganz bestimmt nach optimaler Sicht in allen Lebenslagen, die hast Du nur mit Brille.

Denn immerhin sind Brillen nicht gerade billig
Im Verhältnis zum Führerschein ist die Brille sehr günstig, allein die Vorstellung zur Prüfung kostet ohne Prüfungsgebühr ca. 85.- €. 
Über 18jährige erhalten von der Krankenkasse 0,00 Euro, unter 18jährige ca. 11.- Euro pro Glas.

Antwort
von DerHans, 28

Fahrschule ist reine Privatsache. Wenn du dafür eine Brille brauchst, diese natürlich auch.

Was soll deine Krankenkasse damit zu tun haben?

Antwort
von Hexe121967, 35

nein, die kk übernimmt da garnichts. eine einstärkenbrille ist aber auch nicht soooo teuer. ausserdem gibt es ja auch dibverse anbieter im netz. 

nebenbei: du brauchst die brille nicht "nur wegen der fahrschule" sondern weil der gesetzgeber das so vorschreibt. wenn du ein Kfz führen willst, musst du auch vernünftig gucken können.

Antwort
von beangato, 20

Die KK übernehmen schon lange keine Kosten mehr für Brillen.

Im Übrigen wirst Du die Brille immer (zumindest beim Autofahren) aufhaben müssen - schon zu Deiner eigenen Sicherheit.

Antwort
von wilees, 27

Nein Deine Brille bezahlst Du komplett alleine, außer Du bist noch minderjährig - dann bezahlt die BEK anteilig die Gläser.

Antwort
von baindl, 18

Das wirst Du selbst zahlen müssen, da Du ja vermutlich älter als 18 Jahre alt bist.

http://www.geldsparen.de/vorsorge/krankenkasse/brille-das-zahlt-die-krankenkasse...

Eine gute Brille bekommt man schon für unter 100,- €.

Antwort
von 040815, 34

Musst du selber bezahlen. Es ist ja nicht unbedingt nötig. Führerschein hin oder her. Krankenkassen geben eh nur einen ganz kleinen Teil dazu, wenn überhaupt.

Kommentar von 19Michael69 ,

Bei einer Sehstärke von nur 63 % ist es nicht unbedingt nötig?

Da ist eine Sehhilfe aber sicher nötig - und zwar nicht nur beim Fahren.

Gruß Michael

Kommentar von 040815 ,

Na und. Ich habe nur 29% und die Kasse gibt nichts dazu

Kommentar von whatatragedy ,

Ich hab 0,x und kriege auch nicht die Brille bezahlt.

Kommentar von 19Michael69 ,

Mein Kommentar bezog sich auch nicht auf die Krankenkasse.

Vielmehr darauf, dass sich deine Antwort so liest, als sei selbst bei dem schlechten Sehvermögen eine Sehhilfe nicht unbedingt nötig.

Gruß Michael

Kommentar von 040815 ,

So war das natürlich nicht gemeint. Nur Führerschein ist ja privat Sache

Antwort
von Gamerman23, 30

Ich kann nur von einem Freund sprechen der auch durch den Sehtest gefallen ist und alle Kosten selber tragen musste

Antwort
von herja, 23

Nein.

Antwort
von psalterium, 28

Ich glaube solange du unter 18 bist wird ein Teil davon übernommen. Ruf einfach mal bei deiner Krankenkasse an und frag nach. Das Argument mit der Fahrschule wird vermutlich nicht ziehen, du gehst ja freiwillig hin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community