Brief von der Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was willst du annehmen? Worum geht es in dem Brief, Laufbahn, FWD, zivile Karriere usw.?

Für mich hören sich Fragen wie diese immer wie folgt an:

"Oh, ein Brief von Bundeswehr. Was ist das denn? Hm, hört sich cool an...."

Zudem ist deine Frage nicht definiert und sagt nichts über deine Pläne aus. Weiterhin kann dir die Entscheidung keiner abnehmen.

Allerdings solltest du dir über einige Dinge klar sein.

Zur Bundeswehr geht man nicht des Geldes wegen. Der Beruf erfordert ein relativ hohes Maß an Flexibilität, da du z.B. über das gesamte Bundesgebiet stationiert werden kannst. Bei einer Dienstzeit oberhalb von 12 Monaten, kann es zu einer Teilnahme an einem Auslandseinsatz kommen. Als Soldat solltest du dir weiterhin des Risikos bewusst sein, dass du in einem Einsatz verwundet oder getötet werden kannst. Dazu ist weiterhin  Disziplin deinerseits erforderlich, ohne selbige wird dir der Militärdienst kaum Spaß bereiten.

Du solltest dich mal intensiv mit dem Thema auseinandersetzen, Laufbahnen, Verwendungen usw., z.B. auf folgender Seite.:

http://www.bundeswehr-karriere.de/portal/a/bwkarriere

Dazu würde ich mal einen Besuch bei einem Karriereberater der Bundeswehr empfehlen. Kontakt über folgende kostenlose Hotline: 0800 980 08 80 oder über die o.a. Homepage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von navynavy
28.11.2015, 09:18

Sehr gute Antwort, DH!

@Fragesteller: So, wie Du Deine Frage stellst, hast Du nicht im Mindesten eine Vorstellung, was Militärdienst bzw. Soldatenberuf bedeutet. Das ist a) nicht einfach irgendein "Job" und b) sollte man diese Entscheidung - wie ponter schon sagt - NIE wegen des Geldes treffen.

Soldatenberuf = Überzeugungsberuf.

Traurig genug, dass viele junge Leute heutzutage ein völlig verqueres Bild von der Bw und v.a. vom Soldatenberuf an sich haben. Ja, diese ist auch in weiten Teilen selbst schuld daran, weil die Werbung oft eine Sache schlicht verschweigt oder nur am Rand erwähnt: Man stellt sein Leben und seine Gesundheit in den Dienst des Staates bzw. des Volkes. Die Kernaufgabe des Soldaten - egal, in welcher Verwendung, in welcher Ausbildung oder in welchem Berufsbild - ist das Kämpfen.

Zu Kaisers Zeiten gab es den Sinnspruch: "Wer auf die preußische Fahne schwört, hat nichts mehr, was ihm selbst gehört." Gott sei Dank lange her, und so schnulzig muss es heute auch nicht mehr sein. Aber der Satz trifft in aller Kürze unverändert gültig den Kern: Nur wer wirklich aus Überzeugung den Beruf Soldat ergreift, nicht aus materiellen Interessen oder Alternativlosigkeit, und wer "Dienen" als Soldatenideal verinnerlicht hat und seine eigenen Interessen auch einmal bewusst hintanstellen kann, der kann ihn gut erfüllen.

Und darüber musst Du Dir ganz allein klarwerden. Darüber musst Du nachdenken.      

1
Kommentar von DerLeon98
28.11.2015, 11:55

ich will da nicht als Soldat dienen sondern eine ausbildung machen

0

Das liegt an dir ob du dich verpflichten möchtest oder du könntest dort ja auch studieren oder eine Ausbildung beginnen, die nichts mit dem soldaten Dasein zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLeon98
28.11.2015, 08:17

ok Danke

0

Wenn man sich unsicher ist aber über die BW studieren will, mach nen ROA (Reserveoffizieranwärter) und rede darüber mit deinem Karriereberater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du Verdienst bei der der Bundeswehr auf jeden Fall mehr als in einer Leihfirma oder als Lagerist bei Amazon....

Wäre ich noch mal jung, dann würde ich auf jeden Fall zur Bundeswehr gehen und versuchen nach meiner Dienstzeit beim Zoll unter zukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLeon98
28.11.2015, 08:23

ok

0

Diese Frage kannst nur du dir selbst beantworten, ggf. mit persönlicher Unterstützung von einer Person, die dich privat kennt.

Bedenke, je nach Einsatz in einer Armee gehört u.U. auch das töten und getötet werden zum Berufsbild bzw. Berufsrisiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich selber gehe auch zur bundeswehr - aber nach meinem Abi um dort zu studieren. Ich weiß nicht was dich dann ansprechen würde und du musst bedenken das du dich für mehrere Jahre verpflichtest. Bei mir wäre es 13 Jahre. Du solltest das nicht so nebenbei klären, denn besonders in den Folgejahren wird die Bundeswehr bestimmt viele Einsätze haben. Das ist fast dein ganzes Leben das du damit denen verpflichtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für einen Brief? Geht es auch etwas genauer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLeon98
28.11.2015, 08:19

es ist halt ein brief irgendwas mit ausbildung und Monatsgehalt

0
Kommentar von DerLeon98
28.11.2015, 08:20

einfach ein ganz normaler Brief von der Bundeswehr irgendwas mit Ausbildung und Monatsgehalt und was man da alles machen kann z.b. Sanitäter oder Marine

0