Frage von Gentaluan, 59

Brief vom hauptzollamt münchen bekommen zwecks Arbeitsamt nebenverdienst und nun was erwartet mich?

Ich habe mich im Dezember vergangen Jahres Arbeitslos gemeldet so mir war bekannt das iCh biS zu 15 Stunden die Woche arbeiten darf . JETZT kam letzte Woche ein Schreiben vom HauptzollaMt münchen zwecks Ermittlung betruges . Habe 220 € zu viel vom Arbeitsamt bekomme die ich schon zurück gezahlt habe . Jetzt muss ich Stellung nehmen was nun . Ich habe so bangen was da passieren könnte .

Antwort
von DerHans, 41

Wenn du erklären kannst, wie es dazu kam, kannst du mit einer (geringen) Geldstrafe davon kommen.

Wenn du weiterhin arbeitslos bist ist das häufig mit 30 Tagessätzen zu 10,00 € möglich.

Antwort
von Hugito, 36

Entschuldige dich und sage, dass dir dein Fehler leid tut.

Schreibe, dass du bereit bist, 100 Euro ein eine gemeinnützige Einrichtung zu zahlen, um das wieder gut zu machen, sofern die das Verfahren dann einstellen. Vielleicht stellen die das Verfahren dann ein. Dann bist du nicht vorbestraft.

Ansonsten musst du mit einer Geldstrafe rechnen. Sagen wir 30 Tagessätze a 10 Euro. Macht 300 Euro.

Kommentar von Gentaluan ,

Bringt eine Entschuldigung in dem Fall etwas . Eine gute freundin meinte ich bräuchte einen Anwalt die verlangen aber für eine Beratung allein schon 230€.

Kommentar von Hugito ,

Eine Entschuldigung kann schon was bringen. Die wollen sehen, dass du den Mist bereust. Immerhin gehen die von einem Betrug aus.

Spar dir den Anwalt. Erhöhe lieber dein Angebot für die Gemeinnützige Einrichtung. Das wird mehr bewirken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten