Frage von DamestreamMukke, 186

Bricht die Welt auseinander und legt sich das alles wieder?

Mir ist klar, dass es immer etwas negatives in der Welt gibt, nur als ich gerade einen Artikel darüber gelesen habe, dass Großbritanien wohl in 2Monaten aus der EU austritt, habe ich wieder etwas mehr Bedenken zur aktuellen Lage. Ich persönlich habe nun wirklich keine Ahnung von Wirtschaft und Politik, aber ich dachte immer, dass die EU ein stabiler Zusammenschluss ist... Wenn jetzt Großbritanien austritt, bei uns in Deutschland die AfD relativ viel Zustimmung bekommt, die IS weiter stark ist, Donald Trump auch so stark gewählt wird und alle mit der Flüchtlingskrise überfordert sind, ist doch alles eher kurz vor dem Zusammenbruch, oder? Ist das alles nur eine Phase oder legt sich das wieder? Ich bin jetzt noch nicht so lange auf der Welt und kenne mich mit der Geschivhte auch zu wenig aus, um das beurteilen zu kõnnen... Wie seht ihr das? Überschätze ich das auch einfach nur?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 82

Die Welt war immer problematisch und voller Schwierigkeiten. Insofern sind die Zeiten heute nichts Besonderes!  :-)

Gut, das wird dich nicht trösten. Aber es nutzt nichts, sich großer Verzweiflung hinzugeben. Was die Zukunft bringen wird, weiß kein Mensch. Jedenfalls sind Probleme dafür da, gelöst zu werden!

Und wenn wir mal in die Geschichte der letzten sechs bis sieben Jahrzehnte zurückschauen, dann stellen wir fest, dass die bedrohlichen Probleme alle wenigstens einigermaßen gelöst werden konnten. Viele "Horrorszenarien" - Atomkrieg, Ozonloch oder sonstige "Weltuntergänge" - sind nie eingetreten.

Zum Konkreten: Großbritannien hat die EU noch nicht verlassen - und wenn, dann wird der Austritt mehr Großbritannien als der EU schaden; die AfD wird niemals soviele Stimmen erhalten, dass sie ihr abstruses politisches Programm umsetzen könnte; der sog. IS befindet sich auf dem Rückzug, ist auch nicht so stark, um einem koordinierten und entschlossenen militärischen Vorgehen standhalten zu können; Donald Trump ist noch lange nicht gewählt, er ist noch nicht einmal von den Republikanern zum Präsidentschaftskandidaten gekürt; die Flüchtlingskrise lässt sich leicht bewältigen, wenn die EU erst einmal solidarischer zu handeln sich angewöhnt - notfalls mit Sanktionen gegen unsolidarische Staaten.

Mit dieser deiner Frage triffst du das Richtige: "Ist das alles nur eine Phase oder legt sich das wieder?" Ja, das legt sich alles wieder! Also, nur Mut und etwas mehr Zukunftsoptimismus!  :-))

MfG

Arnold


Kommentar von DonkeyDerby ,

Das Ozonloch gibt es ja wirklich, das ist auch keine Zukunftsvision und kein Weltuntergangsszenario, sondern eine chemisch/physikalische Realität.

Kommentar von Bitterkraut ,

eine chemisch-physikalische Realität wir auch in etlichen Millionen Jahren die Welt zusammenbrechen lassen. Das ist das wahrscheinlichste Szenario. Nicht irgendwelche menschlichen Aktivitäten.Da sind sich die Wissenschaftler einig

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Nein, das Ozonloch ist wieder verschwunden und hat sich nicht, wie vorhergesagt, weiter ausgedehnt.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Herr Arnold Bentheim, wo haben Sie denn diese Information her? Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sagt etwas anderes: http://www.badische-zeitung.de/panorama/das-ozonloch-waechst-wieder--112925396.h...

Nur weil etwas nicht mehr in den Tagesnachrichten erscheint, ist es noch lange nicht verschwunden...

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Gut, DonkeyDerby, deine Quelle ist aktueller als meine (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/vergangenheit-abschied...).

Aber in deiner Quelle solltest du diesen Satz nicht überlesen: "Die Ausdehnung des Ozonlochs schwankt während des Jahres. Es erreicht stets um diese Jahreszeit seine größte Fläche und erholt sich anschließend wieder mehr oder weniger."

Kommentar von Bitterkraut ,

Verschwunden ist das Ozonloch nicht, nur vorübergehend kleiner geworden. Derzeit scheint sich über der Arktis wieder ein größeres Loch anzubahnen. Google: Ozonloch 2016

Allerdings wird die Ozonloch-Sau schon lange nicht mehr durchs Dorf getrieben, gibt ja jetzt fettere Säue und fast jeden Tag ne Neue ;)

Antwort
von DonkeyDerby, 122

Ich bin schon älter und habe einige Krisen kommen und gehen sehen. Daher sehe ich das Ganze gelassener. GB schießt sich bei einem  EU-Austritt wirtschaftlich ins Knie, das ist auch vielen klar. Die EU hingegen kommt auch ohne GB klar.

Die Attraktivität der AfD wird hoffentlich nachlassen, wenn mehr Menschen merken, dass "Dagegensein" als Regierungsgrundlage nicht ausreicht. Im Moment gefällt die AfD noch als Protestpartei - davon habe ich auch schon einige kommen und gehen sehen...

Ein Wahlsieg von Donald Trump wäre natürlich eine Katastrophe für die USA. Gerade auch wirtschaftlich. Was soll man von einem Mann halten der George W. aussehen lässt wie eine brainbox?

Der IS kackt langsam ab. Warten wir, wie es ausgeht.


Antwort
von martinzuhause, 104

"dachte immer, dass die EU ein stabiler Zusammenschluss ist...

das sehen die meisten länder nur so wenn sie etwas von der eu haben möchten. ansonsten wollen sie da lieber alles selber entscheiden.

alle wollen geld, flüchtlinge will kaum einer aufnehmen

Antwort
von TanjaStauch, 27

Hmpf... du bist ein Spinner...

Ich aber auch. Und sehe die Dinge ähnlich. Mit brennender Sorge...

Unser Planet hat bisher einige Katastrophen überstanden. Aber was gerade abläuft, scheint auf den Test hinauszulaufen, was die Erde sonst noch tolerieren kann.

Wir werden es erst wissen, wenn wir sie völlig kaputt gemacht haben.

Also bemühen wir uns mal... und wählen Teile wie Trump. Er ist erklärter Gegner von naturwissenschaftlichen Fakten. "Klimawandel"... hm... das ist so ein Dings, das ihm noch niemand begreiflich machen konnte. Also nichts, was wirklich relevant ist.

Die EU. Hm... Mit etwas Hirn betrachtet, ist das ganze Ding eine nette Phantasie. Als ich mal einen Verein gründen wollte, musste ich in die Satzung unbedingt ausdrückliche Regelungen für den Austritt aufnehmen. Sogar die Formulierung: "die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds".

Die EU ist aber kein eingetragener Verein. Sondern halt nur so ein Dings, bei dessen Gründung man sich über solche Fragen keine weiterführenden Gedanken gemacht hat.

Sie hat uns Vor- und Nachteile beschert.

 Als Vorteil sehe ich an - aber ich bin Geschichtskennerin: Deutschland hat zuvor niemals mehrere Jahrzehnte am Stück ohne ernsthafte Kriege verbracht. Mit der EU waren es bisher immerhin 60 Jahre.

Ein absoluter Rekord in der deutschen Geschichte.

Es gibt einige weitere Vorteile, wenn man auf Fakten wie den Lebensstandard wert legt.

Aber klar: Auch das ist eine Sache der Perspektive. Wer auf kriegerische Action steht, mag sich voll enttäuscht fühlen.

Frauke P. empfindet Frieden sicher eher als langweiliges Übel. Sie hat viele Gleichgesinnte in den anderen Ländern.

Hätte sie selbst einen Krieg erlebt, wäre sie bestimmt klüger. Hat sie aber nicht.

Auch sie kennt sich zu wenig aus mit der Geschichte.

Vielleicht brauchen wir ja einen neuen Krieg, um wieder schätzen zu lernen, was Frieden wert ist.

Grüße,

Tanja

Antwort
von spiegelzelt, 64

Es wird noch in diesem Jahrhundert ein Krieg stattfinden an dem Deutschland beteiligt ist. Da bin ich mir sicher. Denn bisher gab es in Jedem Jahrhundert Kriege. Die Menschen lernen nie aus. Ich stelke mir das ungefähr so vor. Es kommen noch mehr Flüchtlinge nach Europa. Die Wähler in Europa wenden sich den Eu "hassenden" Parteien zu wie AfD und Front National. Diese Parteien sorgen dafür dass die Länder aus der EU austreten und werdenimmer radikaler beschuldigen andere Länder wegen irgendwas z.B. ihr habt uns unser Geld weggenommen (zu Griechenland). Oder ihr habt uns auspioniert (zu GB). Dann kommt es zu Krieg. Donald Trump schreitet mit Azomwaffen ein. Europa liegt in Schutt und Asche und der IS den niemand mehr beachtet hat marschiert in Europa ein und errichtet eine Weltherrschaft des Islams. ( Na gut das letzte ist etwas unwahrscheinlich )

Kommentar von waitforit3 ,

wow, das ist hollywoodreif :)

Kommentar von spiegelzelt ,

wirklich

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein neuer Nostradamus. Darauf hat die Welt gewartet.

Kommentar von spiegelzelt ,

dafür bin ich da

Kommentar von Inamarie ,

Ich musste besonders über das Zugeständnis: "Na gut, das Letzte ist etwas unwahrscheinlich" lachen ;-). Jetzt fehlt wirklich nur noch der Hinweis auf die Baba Wanga!

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, und auf Alois Irlmaier, der hat schon die Autobahn von Nürnberg nach Regensburg vorhergesehen...

Antwort
von Bitterkraut, 54

Was genau haben der möglche Austritt der Briten aus der EU, die AfD, Trump, der IS  und die Flüchtlinge mit einem möglichen Zusammenbruch der Welt zu tun?

Die Welt ist rund und auch die westliche Welt ist keine Scheibe. Die Welt reicht weit über diesen von diesen von dir aufgezeigten Horizont hinaus.

Antwort
von voayager, 60

Weder bricht die Welt auseinander, noch legt sich all das, sondern es wird vielmehr stetig weiter kriseln.

Antwort
von haufenzeugs, 84

du liest zuviel bildzeitung. die welt bricht nicht auseinander und die britten treten auch nicht aus der eu aus. die müssten ja lebensmüde sein - immerhin finanzieren sie sich zu einem großen teil durch die eu.

beschäftige dich mit deinem real life. situationen wie diese gab es schon immer - mal mehr und mal weniger.

Kommentar von DamestreamMukke ,

Ich lese die Bildzeitung nicht :D Und die Information hatte ich von SpiegelOnline... Und ich denke, dass das schon zu meinem Reallife gehört, da ich ja in dieser Wlet aufwachse :D

Kommentar von haufenzeugs ,

spiegelonline ist genauso ein käseblatt wie die bildzeitung. geh mit offenen augen durch die welt und mache es besser. die masse der menschen ist mit einem iq knapp über grenzdebil gerade so in der lage durchs leben zu kommen und ansonsten zu einer vernünftigen meinung garnicht fähig. herdendenken. solange wie es das gibt, wird es immer aus dummheit heraus geführte kriege geben.

Kommentar von Bitterkraut ,

und bei Spiegel-online hast du gelesen, daß der mögliche Austritt der Briten aus der EU oder die AfD die Welt zusammenbrechen lassen? Was kratzt die Welt die Afd z.B.?

Kommentar von DamestreamMukke ,

stimmt, die Briten treten ja nicht aus der EU aus! Wie dumm von mir, das zu glauben! Oh warte, hat sie ja doch getan -.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community