Frage von MaBeKo, 72

Brexit auch für Schotten und Nordiren?

Kennt sich jemand wirklich damit aus und kann mir sagen, ob es einen Weg gibt, bei dem sich die Schotten trotz kürzlichem Referendum von England trennen können und somit in der EU bleiben?

Ebenso die Nordiren?

Antwort
von marcus1984, 4

Guten Tag MaBeKo,

sowohl Schottland als auch Nordirland haben völkerrechtlich gesehen die Möglichkeit über den Anschluss oder Austritt aus Bündnissen selbst zu entscheiden, wie dies in der (jüngeren) Vergangenheit bereits mehrere Länder auch vor Ihnen getan haben, man nehme nur das Beispiel Südsudan, das sich Anfang 2005 als autonome Region gegründet hat und schließlich 2011 (vor rund fünf Jahren) seine Unabhängigkeit vom Nordsudan erklärt hat. Vergleichbar auch die Situation im Kosovo.

Im Falle Schottlands und Nordirlands ist der Weg zu Unabhängigkeit sogar ein etwas kürzerer, da beide Länder bereits autonom innerhalb des Vereinigten Königreichs sind.

Zwar hat die Bevölkerung beider Länder mehrheitlich für einen Verbleib Great Britains in der Europäischen Union gestimmt, allerdings würde ich die Situation in beiden Ländern unterschiedlich bewerten.

Schottland ist grundsätzlich sehr europhil und tritt gegenüber England und dem UK eher kritisch auf. Somit hat es kaum verwundert, dass Schottland seine Absichten über den Austritt aus Großbrittanien und den Beitritt zu EU als eigener Staat bereits tagsdarauf (als das Ergebnis der Referendums bekannt wurde) erklärt hat. Auch der kürzliche Besuch von Premier Theresa May in Schottland bei Nicola Sturgeon konnte die Schotten in keiner Weise umstimmen. Sturgeon bekräftigte noch während des Besuchs von May den Weg den Schottland eingeschlagen hat. Meines Erachtens wird ein erneutes Referendum im Q 1 des nächsten Jahres durchgeführt und das Ergebnis dürfte mit 60 zu 40 für eine Trennung von Great Britain ausfallen. Ausschlaggebend hierfür ist die veränderte Konstellation im Vergleich zum Referendum 2014, als der Austritt GBs aus der EU für eher unwahrscheinlich gehalten wurde.

Nordirland hingegen ist historsich bedingt eher probritisch (Ulter Unionists).  Dort sind die Mehrheit der Bevölkerung sehr von der britischen Idee begeistert und viele haben lange dafür gekämpft, dass dies so bleibt. Jedoch haben die Nordiren auch sehr die Vorteile der EU genossen. Der vermeintlich größte Vorteil I(abgesehen von wirtschaftlichen Subventionen) war der Wegfall einer inneririschen Grenze zur Republik Irland, den eigentlich nur die Hardcore-Unionists begrüßten. Die Gefahr einer erneuten Spaltung der Bevölkerung ist nun groß. Deswegen ist es schwer zu sagen, wie Nordirland reagieren wird.
Vermutlich sind die Nordiren eher bereit, als die Schotten, den Austritt aus der EU zähneknirschend zu akzeptieren und als Mitglied in Great Britain (oder Little Britain) zumindest wirtschaftlich (wie Norwegen oder die Schweiz) mit der EU zu kooperien.

Kurzum: Schottland - Austritt GB - Beitritt EU
               Norirdland - kein Austritt GB

Hoffentlich hilft dir das etwas.

Antwort
von oelbart, 41

Es gab schon damals, beim Schottland-Referendum vor einigen Monaten - Stimmen, die sagten: Wenn UK aus der EU austritt, werden die Schotten noch einmal darüber abstimmen, ob sie in UK bleiben wollen. Mal sehen, ob sie das tatsächlich machen würden. Ich könnte es mir vorstellen.

Kommentar von MaBeKo ,

Das Ergebnis daraus wäre doch, dass England und Wales alleine dastehen. 

Vielleicht entwickelt sich daraus längerfristig eine Steueroase für Banken und Firmen aber davon profitieren wohl wieder nur die Besserverdiener. 

Die kleinen Arbeiter die wutentbrannt für den Brexit gestimmt haben werden wohl darunter leiden müssen.

Kommentar von oelbart ,

Keine Ahnung, das geht dann alles schon ziemlich in Richtung Kristallkugel.

Es gibt ja auch andere Länder, die nicht in der EU sind, das sind auch nicht alles Steueroasen ;)

Antwort
von apophis, 22

Was das Referendum angeht, so waren ein großteil der Nordiren und auch der Schotten gegen einen Austritt.

Schottland sagt sie sehen ihre Zukunft in der EU und wollen entsprechend nicht raus. Entsprechend liegt eine Loslösung von der UK und ein (Wieder)eintritt in der EU nahe, zumindest wird darüber debattiert.

Auch die Nordiren denken laut Nachrichten über eine Wiedervereinigung mit Irland nach. Entsprechend wären diese auch nicht mehr in der UK.

Soweit zumindest laut den heutigen Nachrichten. Was wie und ob überhaupt entschieden wird, kann zum momentanen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Erstmal müssen alle Stimmen der Referendums ausgezählt werden und GB muss die EU ersteinmal verlassen, was ja auch nicht gleich morgen passiert.

Antwort
von Junkerbude, 44

Gehören alle zu GB, also ja, aber wenn die Schotten, so wi es aussieht, gegen diesen auszritt sind, dann kommt es nochmal zur Abstimmung, ob Schottland aus GB Austritt o. Nicht.

Kommentar von MaBeKo ,

Die Frage ist, ob das so schnell möglich ist oder ob es nach dem letzten Bürgerentscheid eine Art "Sperrzeit" für genau diese Frage gibt?

Kommentar von Junkerbude ,

Im ZDF wurde gesagt, dass es auch sofort möglich ist, da dieser Austritt ja nicht jedem passt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten