Frage von Jan555777888, 43

Brennt Salzspray aus dem DM in den Augen?

Bzw kann man dadurch mögliche Angreifer für kurze Zeit auser Gefecht setzen ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Galgenvogel1993, 18

Ich würd mich nicht drauf verlassen. Hol dir ein geignetes Tierabwehrspray, wie das Fox Mean Green und lern den Umgang damit. Du kannst bestimmte Methoden aus der Weapon Retention für Schusswaffen dafür modifizieren, um Entwaffnungen zu verhindern.

Zu dem Trainer hier: Bewaffnung ist dafür da, um schwächeren Menschen einen Vorteil gegen stärkere Menschen zu geben. Wenn ein Trainer den Rat gibt auf Waffen zu verzichten "weil die ja gegen den Anwender eingesetzt werden können" (was extrem unwahrscheinlich ist, einmal, weil Gewalttäter gern aufgeben wenns schwer wird oder Schmerz kommt und auch weil es sehr einfach ist das Zeug effektiv einzusetzen. Üben muss man dennoch.), dann sagt er an sich, dass man doch bitte einen der wenigen Vorteile aufgeben soll, die man als Normalo gegen einen Gewalttäter hat. Denn die kommen stehts aus dem Hinterhalt, sind oft in der Überzahl, immer Hinterhältig und oft selbst bewaffnet. 

Ich will sein JuJutsu sehen, wenn ihn 3 Jugendliche mit Bierflaschen verprügeln.....

Und allein diese Aussage disqualifiziert den Typen direkt:

"Es kann aber auch sein, dass du auf die Person sprühst - wenn du es überhaupt schaffst die Waffe auf jemanden zu richten - und der Wind lenkt den Strahl an dem Angreifer vorbei. Was machst du dann?"

1. Wenn du nicht an deine Waffe kommst, gehts Waffenlos weiter, bis man zu seiner Waffe kommt. Das ist kein Grund unbewaffnet zu sein. An sich ist es sogar ein Grund für Bewaffnung, da man sich nun aus der Nahdistanz herausarbeiten kann um die Waffe zu ziehen und einzusetzen um die Distanz noch weiter zu vergrößern. Das ist besser als in der Nahdistanz den ganzen Kampf auszutragen, allein von der Wahrscheinlichkeit her schwer verletzt zu werden. 

2. Dann sprüht man halt weiter bis man trifft, während man zurückweicht. Wieder: Besser als in Nahdistanz zu sein.

Und das schlimmste: Der beste Rat den er geben könnte, den ich dir jetzt gebe, der fällt ihm nichtmal ein: 

Hol dir beides. Tierabwehrspray, vllt. einen Kubotan und gutes Nahkampftraining (Eher Krav Maga, ein modernes Combatives System oder ganz klassich Boxen, Kickboxen, Muay Thai oder MMA. Weshalb du von allem wegbleiben solltest was traditionell klingt oder traditionell ist, wurde hier grad bewiesen).

Antwort
von zakcunningham, 31

Bitte benutze gar nicht solche Gegenstände. Sie sind nur gefärhlich, da jede Waffe auch gegen dich eingesetzt werden kann. Versuche lieber mit modernem Kampfsport dich zu verteidigen. Zb JuJutsu. 
Bei Fragen stehe ich dir gerne zur Seite.

Kommentar von Jan555777888 ,

Naja gut, ich achte dann natürlich schon darauf, dass das Ding mir nicht aus der Hand gerissen wird

Kommentar von zakcunningham ,

Das ist die eine Gefahr, aber wenn du in den Wind sprühst, wird der Strahl aufgefächert und zurückgeweht. Es eintsteht ein lokaler 'Smog' und du hängst mit dem Gesicht mitten drin. Und manchmal gibt es keine Möglichkeiten sich richtig zu positionieren. 
Es kann aber auch sein, dass du auf die Person sprühst - wenn du es überhaupt schaffst die Waffe auf jemanden zu richten - und der Wind lenkt den Strahl an dem Angreifer vorbei. Was machst du dann? Ich sag es dir: Nichts. Denn der Angreifer wird schnell sein. und nicht blöd schauen. Er will schließlich was von dir. Und wenn er mit dem Ersten Schuss nicht sofort Außer Gefecht ist, ist er dir am Leder, und dann bist du ihm ausgeliefert. Beim Modernen Kampfsport hört aber hier der Kampf nicht auf - im Gegensatz zur Spray Methode. Wenn du wirklich JJ kannst, weißt du auch, wie du dich dann verteidigst. 

So meine Meinung, als Trainer. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community