Frage von Kreatin, 35

Brechen eines Versprechens bzgl. eines zukünftigen Mietvertrags?

Hallo Leute, ich frage hier für nen Kumpel. Dieser muss aufgrund eines Eigenbedarf des Vermieters die Wohnung mit seiner Familie verlassen. Vor ca. einem Monat sprach er mit einem anderen Vermieter, welcher ihm eine entsprechende Wohnung pünktlich zum Auszug versprach. Nun wich er davon ab und kann diesem Versprechen nicht nachkommen. Dies alles erfolgte mündlich. Kann man da juristisch gegen ihn vorgehen?

Vielen Dank für eure Antworten !

Antwort
von Buerger41, 11

Wenn er die Zusage beweisen kann, hat er einen Anspruch. Notfalls sogar auf zur Verfügung stellen einer Wohnung.

Das haben u.a. die Landgerichte von Würzburg, Siegen, Dortmund, Stuttgart entschieden.

Es kommt auf die Glaubhaftigkeit der Zeugen an und nicht auf den Verwandschaftsgrad. Das letztere entspricht nichtdem Gesetz.

Kommentar von Kreatin ,

Das steht natürlich im Gegensatz zum vorigen Beitrag, aber vielen Dank auf jeden Fall. Ich werde mich mit beiden Sachen auseinander setzen und dann mal sehen wie es ausgehen wird. 

Antwort
von Midgarden, 25

Nein - kann er nicht, weil mündliche Zusagen vor Gericht nur Bestand haben, wenn sie bewiesen werden können

Kommentar von Kreatin ,

Das heißt, wenn er einen Zeugen hätte, würde es gehen? 

Kommentar von Midgarden ,

Wenn der Zeuge mit ihm nicht verwandt oder verschwägert wäre, vielleicht - aber die Wohnung einklagen kann er nicht, allerhöchstens eine Entschädigung

Kommentar von Kreatin ,

Alles klar, vielen Dank! Dann helfe ich ihm eher bei der Wohnungssuche :D

Kommentar von Buerger41 ,

Das ist eine frivole Auslegung der ZPO (Zivilprozessordnung)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community